1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Optimierung der Verkabelung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von deepbluesky, 19. August 2013.

  1. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Bin gerade dabei meine Infrastruktur in der Wohnung zu erneuern. Ein Teil davon betrifft das von der vor 2 Jahren verbauten 3fach Teleste Dose (FM/TV/Daten) abgehende Kabel für Analog/DVB-C von Kabel BW das ich derzeit wie folgt verteile:

    Dose -> 5m Kabel -> 2fach Splitter (0-1000MHz, 3.5dB insertion loss, isolation 22dB) direkt im TV Eingang und von dort abgehend ein 9m Kabel in die DVB-C-Karte im PC. Beide Kabel sind mindestens 25 Jahre alte Massenware, daher kenne ich die Dämpfungs-/Schirmungswerte nicht. Die höchste Frequenz 826MHz am Rechner wird mit 30-31dB SNR und BER=0 empfangen laut Crazyscan2 an der TBS6220 und der Sony KDL32W656A zeigt 35-36dB C/N an. Ich kann nicht über Pixelbildung klagen und die analogen sehen am TV auch ordentlich aus, mir geht es darum aus optischen Gründen die Kabel etwas anders zu verlegen und zwar so dass der 2fach-Splitter am Boden liegt so dass in den TV nur 1 Kabel geht und nicht der Splitter samt 2 Kabeln (das von der Dose kommende und das zum PC abgehende).

    Folgende Fragen:
    Sind die Werte des Splitters akzeptabel ?
    An welcher Stelle zweigt man am besten ab ?

    Ich denke an folgendes:
    Dose -> 5m Kabel (möglichst nahe am TV) -> 2fach-Splitter (der nicht direkt am TV-Eingang hängt)
    Vom Splitter 1m Kabel an TV und 7.5m Kabel an die DVB-C Karte im PC.

    Kann man das besser machen ?
     
  2. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Optimierung der Verkabelung

    Hallo,

    will mal einen "Anfang" zu Deinen Fragestellungen machen.

    bzw.


    Bessere Werte für einen 2-Fach Verteiler wirst D u technisch bedingt kaum finden.;)

    Vor der Anschlußdose (Einzelanschluß- bzw. Stichleitungsdose) per Abzweiger! Jeder Anschluß wird dann per eigenständiger Leitung und eigener Anschlußdose "bedient".

    Wenn die HF- K a b e l getauscht werden sollen, dann als Empfehlung: Kathrein LCD 111.

    Der Falke
     
  3. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Optimierung der Verkabelung

    Vielen Dank.

    Unmittelbar vor der Anschlußdose abzuzweigen, das stelle ich mir schwierig vor denn die Wand müsste aufgegraben werden. Das letzte mal hat das ein von Kabel BW beauftragter Techniker gemacht um die Dreifachdose von Teleste zu verlegen. Darf da überhaupt jeder ran v.a. da es sich um eine Mietwohnung handelt ? Nicht dass dann der Internetzugang für alle im Hochhaus lahmgelegt wird und ich die horrend hohe Rechnung zahlen müsste. An so etwas wage ich mich nicht ran und der einzige Freund der hier helfen könnte (installierte in etlichen Wohnungen früher die Elektrik u.v.m.) hat mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Und einen Fachmann allein dafür zu beauftragen wer weiß wie teuer das würde.

    Um die Kabellänge so kurz wie möglich zu halten, müsste auch das Kabel an der Wand entlang, an einer Balkontür unten vorbei, eine Wand durchbrechen und schließlich an der nächsten Balkontür ebenfalls unten vorbei. Sonst müsste das an der Wand verlaufende Kabel vom Hochhausflur kommend weit vor der Dose aufgesplittet werden um einerseits zur vorhandenen Dose zu gehen und andererseits zum Rechner 15-20m zurücklegen. Ob in diesem Fall dann bessere Dämpfungswerte als jetzt zu erwarten sind frage ich mich.

    Als HF-Kabel habe ich mir schon 100m von dem hier geholt:
    BIEFFE C-O-12 A Premium Satkabel Schirmung > 120dB im Satbereich, Dämpfung bei 2050 MHz = 26 dB von BIEFFE C-O-12 A , italienisches Spitzen-Koaxkabel , Schirmung > 85dB im BK-Bereich (SAT-ZF >120dB), Metermarkierung, Dämpfung bei 2150 MHz = 27dB/100m
    Die Dämpfungswerte schauen gut aus und das Schirmungsmass auch, aber um diese guten Voraussetzungen nicht negativ zu beeinflussen frage ich mich welche Stecker empfehlenswert wären. Eigentlich wollte ich von Cablecon welche verwenden dann aber wurde mir abgeraten da diese gecrimpt werden müssten und mir das passende teure Werkzeug dafür fehlt.

    Daher: Gibt es eine Alternative zu meiner Idee ohne gleich Wände aufreissen zu müssen ?
     
  4. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Optimierung der Verkabelung

    Das hattest D u wohl vergessen zu erwähnen oder ich habe dies übersehen?;)

    Nein!

    Der Falke
     
  5. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Optimierung der Verkabelung

    Mietwohnung hin oder her, besser als jetzt muss doch möglich sein. Daher nochmal: Was ist davon zu halten ?

    Und welche IEC-Stecker sollte ich am besten für das Bieffe Kabel mit Außendurchmesser 6.8mm verwenden ?
     
  6. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Optimierung der Verkabelung

    Wenn es sich bei der Teleste-Dose um eine Dose in Richtkopplertechnik handelt, kann man - sofern beide Ausgänge frei sind - das eine Gerät am TV, das andere am Radioanschluss betreiben. Einfach mal ausprobieren, ob ein TV am Radioausgang empfängt.

    Somit entfällt der ganze Verteiler und man kann die Kabel direkt zu den Verbrauchern führen. Bei Laminatboden bieten sich die extra dicken Holzleisten mit Kabelführungen an. Bei gefliesten Wohnungen habe ich es immer so gemacht, das Kabel über dem Fliesensockel mit Heißkleber zu befestigen und später eine saubere Acrylfuge zu ziehen, mit der das Kabel dann wie ein Abschluß des Fliesensockels aussieht. Bei Teppich gibts i.d.R. auch Sockelleisten, in denen man Kabel führen kann.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  7. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Optimierung der Verkabelung

    Vielen Dank Wolfgang. Eine sehr gute Idee. Habe nicht einmal gewusst dass es so etwas gibt.

    Ich nutze Analogradio über Kabel BW sowieso nicht. Das wäre einen Versuch wert nur stellen sich mir dazu diese Fragen:

    1a. Die Radiobuchse am Teleste ist weiblich. Um herauszubekommen ob es sich um eine Dose in Richtkopplertechnik handelt müsste ich ein fertig konfektioniertes Kabel anschließen aber damit dieses sowohl in die Radiobuchse als auch in den TV passt müssten an beiden Enden männliche Stecker vorhanden sein, d.h. ich bräuchte einen Adapter von männlich auf weiblich. Woher diesen bekommen ?

    1b. Ansonsten muss das Bieffe Kabel zum Test herhalten und zwei weibliche Stecker an dessen Ende angebracht werden wobei ich mich immer noch frage welche Stecker zu einem guten Ergebnis führen ?

    2. Wenn diese nicht in Richtkopplertechnik verbaut ist, laufe ich dann Gefahr das Endgerät zu beschädigen oder geht es dann einfach nur nicht ?

    Was die Kabel angeht, bis ich alles fertig installiert habe - und das kann noch Wochen in Anspruch nehmen - sind alle Kabel lose verlegt und zusammengebunden. Im Endausbau werden es mindestens 5 sein wenn ich Ethernet, Stromkabel, und alle für DVB-C und -S/S2 zusammenzähle. Da die Wand auch Einbuchtungen auf der Höhe der Balkontüren hat frage ich mich welche Sorte Kabelschacht verwenden oder ob überhaupt. Schließlich soll die Stolpergefahr reduziert und nicht erhöht werden. Sollte der Spass zu viel kosten bleibt alles so wie jetzt mit Kabelbindern. So kann ich auch leichter an diese ran wenn etwas ausgetauscht werden soll. Ach ja der Boden ist härteres Laminat wie es in den 50ern-70ern gerne verwendet wurde.
     
  8. alex.o

    alex.o Gold Member

    Registriert seit:
    28. September 2009
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Optimierung der Verkabelung

    Dieser Adapter müsste da z.B. passen:
    http://www.amazon.de/Koaxial-Stecker-auf/dp/B000L0X7NQ/
     
  9. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Optimierung der Verkabelung

    Hi,

    so ein "Gender-Changer" hilft - zumindest zum Testen. Kaputt gehen kann dabei nichts, da ja keine Steuerspannung wie bei Sat anliegt. Entweder es geht - oder nicht :)

    Ich persönlich arbeite ja nur mit F-Kompressionssteckern und nehme - wenn es unbedingt IEC Belling-Lee in männlich oder weiblich sein muss, diese Adapter mit Belling-Lee auf F-Buchse, die dann einfach auf den F-Stecker aufgeschraubt werden.

    So sind alle Kabel immer problemlos umkonfektionierbar, auf das was man braucht.

    Denn eigentlich sind nur F-Stecker HF-technisch sauber. IEC-Belling Lee ist eigentlich eine Krücke, sowohl von der Impedanz als auch von der HF-Dichtheit. Nicht ohne Grund verwenden fast alle KNB am Data-Auslass für das Modem F-Technik in Verbindung mit Kompessionssteckern - oder dieses WICLIC (was ich persönlich aber nicht kenne). Aber das ist ein anderes Thema :)

    Holzboden ist das Optimum für nachträgliche Kabelinstallationen.

    Für Laminat oder Parkett bieten sich die schon angesprochenen Sockelleisten mit Kabeldurchführung an, da kommt man jederzeit zum Austausch hin. Siehe hier: Sockelleisten für Verlegung von Laminat, Parkett und für Verkleidung von Elektro- und Rohrinstallationen - zum Beispiel ESH2080. Elegant und praktisch versteckt.

    Unter den Türen kommt man durch, wenn der Boden nicht "durchgehend" verlegt ist, sondern noch so eine Schwellenabdeckung vorhanden ist. Hier kann man mit einem Cutter Platz für Kabel schaffen, der nacher wieder abgedeckt wird.

    Alternativ mit einem kleinen PVC-Kabelkanal um den Türrahmen herum.

    Wolfgang
     
  10. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.997
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Optimierung der Verkabelung

    Also, ich bestelle mir erst mal den von alex.o genannten Stecker. Sollte ein Empfang möglich sein dann bestelle ich zusätzlich Adapter mit Belling-Lee auf F-Buchse. Denn zusammen mit dem 100m Bieffekabel (welches ich für meine Sat-Verkabelung brauche) habe ich auch das hier bestellt: Cabelcon Set 20x F-56 5.1 Self Install F-Kompressionsstecker blau RG6 / 7 mm + Abisoliergerät RG6/59 mit F-Schlüssel HEX 11 von Der brandneue Cabelcon Self-Install™ Kompressionsstecker ist ein einzigartiges Qualitätsprodukt, das unter

    Die Cablecon F-56.1 sollten dann schraubbar sein an diese hier:
    Adapter F-Buchse-IEC-Stecker - Montage Zubehr - Stecker und Dosen | HM-Sat
    Adapter F-Buchse-IEC-Buchse - Montage Zubehr - Stecker und Dosen | HM-Sat
    Passt doch oder ?


    Zu den Sockelleisten mit Kabeldurchführung:

    Eine erste Suche vor Tagen brachte mir auch diese hervor:
    http://www.amazon.de/DPK-Kabelkanal-Sockelleiste-in-Alu-Optik/dp/B001CCFPQ4/ref=tag_stp_s2_edpp_url
    In dem Fall müsste ich erst die alte massive aus Holz entfernen und unter den Türen wären diese senkrecht stehenden viel zu hoch, d.h. es müsste eine gewölbte sein wie z.B. die hier:
    http://www.amazon.de/Hama-00083168-...F8&qid=1377100702&sr=1-21&keywords=Kabelkanal
    Das ist aber ein Thema für sich allein und hat momentan niedrigste Priorität.
     

Diese Seite empfehlen