1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Optimale Signalqualität bei neuer Kathrein Anlage?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von bl76, 25. Juni 2005.

  1. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    AW: Optimale Signalqualität bei neuer Kathrein Anlage?

    Servus,

    richtig an der Dose gemessen sind 78db ein sehr guter Wert, aber an der Schüssel am LNB wäre es Anhand einer CAS90 nicht das Optimum.
     
  2. bl76

    bl76 Junior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Technisches Equipment:
    Technisat Digit CI, Alphacrypt TC
    Kathrein EXR 508/558, CAS 90, UAS 484
    AW: Optimale Signalqualität bei neuer Kathrein Anlage?

    Laut dem Gespräch zwischen den Monteuren haben die wohl mit vertikal low direkt nach der Antenne gemessen. Etwa so:" bisschen links, zu weit, wieder zurück, 78 db das reicht"; Wie schon erwähnt, haben sie die beim zweiten mal nach einer Stiftmarkierung eingestellt. Der Standort ist auf dem Dach, ohne Bäume im Weg, das dürfte keine Probleme machen. Ich denke, ich werde mal eine andere Firma anrufen, die das vernünftig einstellt und auch mal die Bitfehlerrate misst. Auf was für Kosten muss man sich den da etwa einstellen?

    PS: An den Dosen im ganzen Haus ist nie etwas gemessen worden. Einfach Leitung verlegt, Dosen angeschlossen, Bild vorhanden, das wars.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2005
  3. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.078
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Optimale Signalqualität bei neuer Kathrein Anlage?

    Das kannst Du billiger haben ;) Einfach die Schüssel ein bissel rausdrehen und auf Gewährleistung pochen, gestörten Empfang beschreiben, und sie müssen nach menschlichem Ermessen mit einem Messgerät antanzen...
    Nebenbei: eine ordentliche Firma misst selbstredend den Empfang auch an den Dosen.

    P.S.: Das Durchmessen und Protokollieren aller Signalzweige (Spektrum-Pegel, BER etc.) beginnend beim LNB kann schon mal 1-1,5 Stunden dauern, je nach Aufwand. Da sind 100 Euro zzgl. Anfahrt nicht außergewöhnlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2005
  4. pigga

    pigga Senior Member

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Optimale Signalqualität bei neuer Kathrein Anlage?

    Wenn man die Verteildämpfung berücksichtigt sind die Werte aber völlig okay tät ich sagen. Und kathrein-Anlagen sind wirklich gut. Teuer, aber gut.
    Pigga
     
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.564
    Zustimmungen:
    3.398
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Optimale Signalqualität bei neuer Kathrein Anlage?

    Hallo Spezialisten,

    der Signalpegel der aus dem LNB bzw. dem Multischalter herauskommt (und in dBµV angegeben wird) hat gundsätzlich nichts mit der Signalqualität zu tun sondern sagt nur, ob der Pegel sich im Betriebsfenster der Komponenten befindet.
    Aus dem LNB kommen üblicherweise etwa 75dBµV heraus, bei Kathrein dürfen es auch leider mal 80dBµV sein. Das C/N und C/I-Verhältnis sollte bei richtig eingemessener Anlage bei mindestens etwa 14dB liegen. Eine Parabolantenne lässt sich NICHT exakt nach dem Pegel einmessen, sondern nur nach dem C/N (das geht auch viel einfacher). Auch nur so ist die Einmessung der Polarisationsentkopplung optimal. Das Bitfehlerverhältnis (BER) ist zum Einmessen auch nicht geeignet, da es viel zu träge ist.
    So, wenn das richtig gemacht ist und keine Komponente übersteuert wird (hier ist dann der Pegel wichtig; Vielkanalbetrieb beachten!), dann kommen auch 14dB C/N an der Antennendose an.
    Nun zum Receiver: der Signalpegel der dem Receiver zugemutet wird sollte zwischen 50dBµV bis maximal 70dBµV liegen. Es sollte nicht mehr als 5dB negative Schräglage vorhanden sein (Pegeldifferenz zwischen niedrigster und höchster Frequenz). Mehr Pegel kann den Receiver übersteuern.
    Auch wichtig: Wenn ein terrestrisches Antennensignal mitübertragen wird dann müssen Antennendosen mit guter Selektion eingesetzt werden, denn sonst könnten die UHF-Kanäle den Sat-Empfang stören.
    Und zu guter letzt noch ein Wort zum Multischalter: Es ist nicht alles Gold was glänzt. Leider verlieren einige Multischalter bis zu 3dB C/N. Versuchsweise einfach mal eine Direktverbindung zum LNB machen oder von einigen Transpondern das C/N aufschreiben und eine andere Marke einsetzen.
    Auf jeden Fall sind 8,5dB C/N zu wenig, da ist was faul.
     
  6. pigga

    pigga Senior Member

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Optimale Signalqualität bei neuer Kathrein Anlage?

    dass ihr immer alle sofort so schwarz sehen müsst, tzzt :D
    Pigga
     
  7. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.078
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Optimale Signalqualität bei neuer Kathrein Anlage?

    Ich würde das nicht als Schwarzmalerei bezeichnen. KlausAmSee hat mit seinen Darlegungen ja recht und dabei lediglich aufgezeigt, wie es richtig gemacht wird. Ich meine 12dB C/N sind gefordert (um als gutes Signal zu gelten), alles darüber geht in die Reserve. Protokollieren kann man fast alles, was auch meßbar ist. Wie man es nicht ganz so genau macht, haben wir ja am Beginn des Threads erfahren.