1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

optimale kabellänge?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von party-mania, 19. April 2005.

  1. party-mania

    party-mania Neuling

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    hallo

    ich habe in einer MS beschreibung (von Kathrein) ein anwendungsbeispiel beschrieben gefunden:

    Alle Anwendungen beziehen sich auf das Koaxialkabel LCD 90.
    Die maximale Kabellänge ist auf 2150 MHz bezogen.
    Bei Anlagen bis 2400 MHz ist die angegebene Kabellänge um ca. 8m zu reduzieren.

    soviel dazu,

    ich habe heute meine sat anlage mal wieder aufgebaut und hatte zu dem ständig nur eine signalstärke von 60% vor meinem umzug hatte ich stehts eine signalstärke von 70%.

    so nach dem ich dieses beispiel in der beschreibung gelesen hatte habe ich spaßes halber mal ein stückchen kabel ca 4,10m was ich mit einer kupplung zur verlängerung nutzte entfernt und auf einmal hatte ich 70% signalstärke!

    so nun zu meiner eigentlichen frage:

    gibt es irgend eine formel oder regel nach derm man sich richten solte was die länge des kabels aussagt um auch eine bessere signalstärke zu erhalten?

    oder woran liegt es das ich stehts nur 70% signalstärke bekomme oder liegt dies evtl. an der spiegel größe? habe einen 60ger spiegel und nutze das Hirschmann koka 709 antennen kabel?

    Danke schon mal im voraus schon mal auf gute antworten!!
     
  2. Snooze

    Snooze Silber Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    629
    Ort:
    Herne
    AW: optimale kabellänge?

    Hallöle,

    die Dämpfungswerte von Kabeln und Kupplungen addieren sich, deshalb konnte bei dir auch die 10% Steigerung möglich sein.
    Allgemein gilt die einfache Formel: Dämpfung des Kabels lt. Herstellerangabe (db auf 100m bei einer bestimmten Frequenz) / 100 * Länge deines Kabels=Verlusste in dB bei deiner Kabellänge..(also max mögliche Signalstärke direkt am LNB-Verlusst des Kabels=das was bei dir am Receiver ankommt)
    die Daten sind Frequenzabhängig, d.H. je höher die Frequenz umso mehr dämpft das Kabel. (Herstellertabelle heranziehen)
     

Diese Seite empfehlen