1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Oma TV

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Frank1981, 1. Juni 2007.

  1. Frank1981

    Frank1981 Neuling

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo Leute.
    Meine Oma hätte würde gerne draußen auf dem Balkon fernsehen können. Und dann sollte man den Fernseher aber auch wieder mit reinnehmen können.
    Ein Anschluß ist nicht da, deshalb dachte ich an DVB-T und ein Gerät, welches einen Reciever+Antenne integriert hat.

    Problem I: Aber die Kisten die ich gefunden habe sind alle eben ziemlich groß, und sie sollte den Fernseher schon transportieren können, evtl. auf einem kleinen Rollwagen. (Habt ihr eine Empfehlung?)
    Problem II: Als ich bei ueberallfernsehen.de nach der DVB-Sendestärke schaute stand da als Voraussetzung "Dachantenne"...

    Könnte ein mobiles DVB-T Gerät nicht doch ausreichen, oder braucht man das vielleicht gar nicht unbedingt um den Fernseher verschieben zu können?

    (Sorry wenn ich da etwas durcheinanderbringe, ich steig da wie ihr ja merkt nicht so 100 pro hinter was das alles heißt und wie das funktioniert) So, das waren jetzt ziemlich
    viele :confused: auf einmal. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2007
  2. rmh

    rmh Senior Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Beiträge:
    297
    Ort:
    Augsburg
    Technisches Equipment:
    DVB-T: Kathrein UFE 370/s
    DVB-C: Humax PR-Fox C
    DVB-S

    Antennen: 2x Zehnder AA200, div.Außenantennen, 60cm Multifeed Astra19/Hotbird, KDG-Zwangskabel
    AW: Oma TV

    Wenn DVB-T nur mit Dachantenne kommt, sollte diese schon mal zwingend irgendwo fest installiert werden.

    Ich glaub da wärs wesentlich einfacher, ein genügend langes Kabel auf den Balkon zu legen!
     
  3. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Oma TV

    In den meisten Fällen macht es wegen der hellen Lichtverhältnisse und vielen Reflexe überhaupt keinen Spaß und Sinn, draußen fernzusehen. Vor irgendwelchen Maßnahmen oder Fehlinvestitionen also lieber mal einen Licht-Test durchführen. In etwa hilft schon der Vergleich mit einem Handy-Display, um sich den Murks vor Augen zu führen ...
     
  4. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Oma TV

    Es gibt doch immer wieder mal als Angebot so kleine Flachfernseher mit DVB-T drin. Die Dinger sind auch nicht gar so teuer.
     
  5. Frank1981

    Frank1981 Neuling

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Beiträge:
    3
    AW: Oma TV

    Vielen Dank schon einmal.

    rply @ rmh:

    Na ja, da steht zwar nur mit Dachantenne, aber es gibt doch bestimmt auch aktive Zimmerantennen, die richtig Power haben, oder? Ist da jede Hoffnung vergebens mit wenig Aufwand zum Ziel zu kommen?

    @ simpelsat:

    Meine Oma hat eine Schalousie, also für etwas Schatten wäre gesorgt. das Handy-Display kann man auch ganz gut sehen.

    Was für ein TV-Typ wäre denn prinzipiell am besten geeignet unter Sonneneinstrahlung ein gutes Bild zu liefern; Plasma, Röhre oher LCD?

    @ uli12us:

    Ich hab leider kein gutes Angebot gefunden; wie gesagt, eigentlich eher so große Kisten von Loewe oder Humax. Könnt ihr mir da bitte noch eine gute Seite empfehlen wo man schön übersichtlich was aussuchen kann (und eine gute Auswahl hat?)

    Noch zwei Fragen:
    Was wäre denn der Vorteil einer Dachantenne gegenüber DVB-S? Es würde dann doch beides funzen, oder?
    Könnte man das TV-Signal auch per W-LAN oder sonst irgendwie Kabellos zum TV-Gerät kriegen, und gibt es dann Kisten die für so etwas schon ausgelegt sind und einen Empfänger schon eingebaut haben?
     
  6. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
  7. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Oma TV

    Hier mal was der Conrad hat. http://www1.conrad.de/scripts/wgate...lay=&catalogs_sub_id=sub3&aktiv=3&navi=oben_1

    Oder einfach mal die Augen aufhalten was die diversen Discounter im Angebot haben. Da gibts sowas auch immer wieder mal.

    Gar keiner, höchstens dass du den Empfänger an eine gewöhnliche Antennensteckdose anschliessen kannst. Da reicht eine Leitung für alle Geräte aus. Sonst hat Sat alle Vorteile auf seiner Seite. Jedes von diesen DCB-T Dingern hat eine ANtenne eingebaut, genauso wies früher mal tragbare Fernseher gab. Bloss ist die Qualität nocht grade toll.
     
  8. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Oma TV

    Gerade die DVB-T LCD-Fernseher zeichnen sich in aller Regel nicht durch besonders empfindliche Tuner aus. Den Maßstab setzen hier die DVB-T-Boxen. Solche LCD-Fernseher eignen sich nur für absolut gut versorgte Gebiete. Der Wunsch nach einer besonders leistungsfähigen aktiven Antenne ist zwar verständlich, aber auch hier muss gesagt werden, dass ein Verstärker nicht die Gesetze der Physik überlisten kann. Was die Antenne nicht empfängt, kann auch der beste Verstärker nicht verstärken.

    Eine Dachantenne für DVB-T lohnt sich meines Erachtens nur, wenn man damit Programme empfangen kann, die sonst nicht zu empfangen sind. Denkbar wäre da z.B. ORF (über Sat legal in Deutschland nicht möglich), SRG, dänisches Fernsehen.... Sonst ist eine Schüssel meist der kleinere Aufwand. DVB-T bringt was, wenn man es nur mit einem kleinen Stab bzw. anderem sehr geringen Aufwand empfangen kann.
     
  9. digimaster

    digimaster Junior Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    70
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy T²
    Clixxun Vube Alpha
    AW: Oma TV

    FAlls deine Oma den TV wirklich mit auf den Balkon tagen will, kann es ja nur so ein kleines mobiles Gerät sein, ev. so eine Kombination von DVD player und DVB-T Empfänger mit Bildschirm. Leider habe ich hierzu keine konkrete Empfehlung.
    Da du in einem Gebiet für Dachantenne wohnst, wirst du wohl auf jeden Fall eine aktive Antenne brauchen, die vom Standort höher aufgestellt wird.
    In welchem Stock wohnt deine Oma?
    Vielleicht ein Modell das ganz gut passen würde ( mit dem Foto vom Enkel natürlich) http://www.allround-pc.com/index.php?reviews/07033/bericht.htm :)
     
  10. Frank1981

    Frank1981 Neuling

    Registriert seit:
    1. Juni 2007
    Beiträge:
    3
    AW: Oma TV

    Danke für die vielen freundlichen Antworten.

    @ frankkl:

    Ein LCD-Fernseher bietet also die beste Sicht bei Sonneneinstrahlung, richtig?

    @ uli12us:

    Also mit Antenne kann man alte Verkabelung nutzen? Da ist wohl so eine Dose vorhanden, aber ich weiß nicht ob die noch etwas bringt.
    Sie ist ca. von 1970; kann man damit noch was anfangen?

    Und vielleicht auch ein DVB-S Signal darüberschicken - oder braucht es dafür komplett neue Verkabelung?
    Gibt es denn eine unkomplizierte Drahtlos-Lösung für DVB-S?

    @ Schlosser:

    Also hat das keinen Zweck, DVB-T Empfang in einer Region auszuprobieren die dafür nicht vorgesehen ist.
    Wie sind denn eure Zukunftsprognosen?
    Wird vielleicht bald eine Zeit kommen wo DVB-T überall ausreicht, und wenn ja wann denkt ihr ist es wohl so weit?

    @ digimaster:

    Meine Oma wohnt im 1.Stock, zwei Etagen liegen noch darüber. Allerdings sind da viele hohe Bäume in der Nähe... (Park auf gegegnüberliegender Straßenseite); das ist wohl nicht so gut für den Empfang, richtig?

    Wie wäre das:
    Der Nachbar meiner Oma hat Satellit (die beiden verstehen sich sehr gut). Könnte man die alte Schüssel für DVB-S nutzen?

    Und wieder verabschiede ich mich, mit vielen offenen Fragen, und einem herzlichen Dankeschön für euch Antworter.
     

Diese Seite empfehlen