1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Office 2003 unter Windows 10 lässt sich nicht instalieren

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von wolfgang55283, 5. Januar 2018.

  1. KL1900

    KL1900 Talk-König

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    5.585
    Zustimmungen:
    2.214
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Bei dem Preis ist es mir egal, ob jetzt klassisch oder Kacheln.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    120.862
    Zustimmungen:
    8.192
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Office 2013 Prof. bekommst Du mittlerweile auch für unter 10€. Freischaltung funktioniert vollkommen problemlos.
     
  3. wolfgang55283

    wolfgang55283 Senior Member

    Registriert seit:
    18. August 2007
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    53
    Und wie ginge das? Gibts da eine Möglichkeit für Laien? Nochmal: Es wird bei mir keine Datei als fehlend anzeigt, an der einen Stelle bleibt das Setup halt sozusagen stehen. Und mir fiel auf, dass es halt an der Stelle war, als diese Datei kopiert wurde.

    Und bitte erspart euch Kommentare, dass es eine alte Software usw. ist. Ich habe die Software gekauft und möchte sie daher auch nutzen. Leider hat Ms im Nutzervertrag kein Wort davon geschrieben, dass die Software nach kurzer Zeit nicht mehr (oder eventuell nur mit einigem Fachwissen) noch installierbar ist und der normalen User bei Nutzung der hausinternen Betriebssysteme sich die gleiche Software (nur mit ner anderen Jahreszahl hintendran) erneut kaufen muss.
    Stünde das im Vertrag, wäre das zwar immernoch ein unlauteres Geschäftsmodell, aber immerhin wüsste der Kunde, worauf er sich einlässt. Und ich hätte mir die Software wahrscheinlich nicht gekauft.
     
  4. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    4.652
    Zustimmungen:
    3.054
    Punkte für Erfolge:
    213
    du machst ein theater wegen einer software die vor 15 jahren ein paar euro gekostet hat.
    wie alt ist dein auto, deine waschmaschine, kühlschrank, fernseher usw.
    machst du da auch ein riesenfass auf wenn diese sachen kaputt gehen?
    und diese dinge waren erheblich teurer, als so eine popelige software.
     
    hexa2002 gefällt das.
  5. hexa2002

    hexa2002 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    15. Februar 2002
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    883
    Punkte für Erfolge:
    123
    Sehen Sie nun, dass es unnötig zeitaufwändig ist, das Problem in den Griff zu bekommen, wo so viele Benutzer Zeit für Sie aufgewendet haben und Ihnen schon zahllose Optionen aufzeigten. Zudem ist eine Software von 2002 (!) nicht nur "kurze Zeit" nutzbar. Das sind inzwischen 16 Jahre.

    Sie erwarten doch sicher auch nicht, dass eine Tomate, die Sie vor 16 Jahren gekauft haben, auch heute noch keinerlei Verschleißerscheinungen hat, und genau so gut schmeckt wie am ersten Tag, schließlich haben Sie ja seinerzeit dafür bezahlt.
    Blöder Vergleich? Nein, absolut passend. Software hat eine begrenzte Lebenslaufzeit. Das muss wirklich nicht in einem Vertrag stehen, es steht auch nicht auf Ihrem Kassenbon, die Tomate zeitnah zu verzehren. Es gibt gewisse Dinge, die darf man voraussetzen.

    Sie erwarten doch sicher nicht, dass eine Software, die etwa für ein ebenfalls schon längst nicht mehr zu verwendendes Betriebssystem Win XP (2001) auch noch auf einem Betriebssystem zu laufen hat, welches fast eineinhalb Jahrzehnte (!!) später entstand.

    Eine Uraltsoftware hat definitiv Sicherheitslücken, an die zur Entwicklungszeit niemand je gedacht hätte.
    Diese heute noch einsetzen zu wollen ist fahrlässig - dies erwähnte ich nun bereits ebenfalls mehrmals.
    Und genau für solche Versuche wie die von Ihnen, sperrt Microsoft sie nun aus.

    Desweiteren ist Word in der aktuellen Version mit Sicherheit nicht "die gleiche Software nur mit einer anderen Jahreszahl hinten dran".
    Es ist sogar so was von überhaupt kein unlauteres Geschäftsmodell, eine Software mit den Jahren weiterzuentwickeln und Benutzer wie Sie daran zu hindern, völlig veraltete, gefährliche Sortware auf Biegen und Brechen immernoch verwenden zu wollen.
    Sollte Ihnen eines Tages der Einsatz gelingen (wie lange sitzen Sie nun schon daran) so wird sie mithin ein super simpler Virus erwischen und Ihre wertvollen Daten beeinträchtigen. Dann werden Sie erneut hier auftauchen, darauf schimpfen, dass das ja nicht sein darf und um Hilfe bitten. So einen Virus könnte ihnen jeder Programmieranfänger mit einem Tag Kenntnisse in zwei Minuten schreiben, und sagen Sie jetzt bitte nicht, dass Sie sich ja keine Viren einfangen können.

    Nutzen Sie die völlig kostenlose Word Variante via Online Microsoft, sie wird ihnen genügen. Auch dies wurde mehrfach erwähnt.
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    120.862
    Zustimmungen:
    8.192
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Wollte das Setup Administrationsrechte haben? Wenn nicht solltest Du das damit mal machen. Ältere Windows OS hatten noch kein Problem Programme in den Programm Ordner ohne diese Rechte zu installieren Unter Windows geht das nur noch mit Admin Rechten. Ist das Programm "zu alt" berücksichtigt das den Umstand nicht und die Installation schlägt fehl.

    Das Problem hatte ich letztens auch bei der Installation von Adobe Acrobat 8.0. ;)
     
  7. wolfgang55283

    wolfgang55283 Senior Member

    Registriert seit:
    18. August 2007
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    53
    Danke, das werde ich nochmals versuchen.

    1.) Der Vergleich mit Lebensmitteln hinkt doch stark. Die haben ganz klare Haltbarkeitsdaten, die du auf der Verpackung nachlesen bzw. bei deinem Tomatenverkäufer erfragen kannst. Vergleich doch lieber mal mit einem Buch beispielsweise: wenn du pfleglich damit umgehst, kannst du es nach 20 Jahren noch genauso lesen.

    2.) Es ist Sache des Herstellers und nicht des Kunden, dass Sicherheitslücken geschlossen werden. Ich als Kunde habe meine Pflicht, nämlich das Zahlen für die Software, erledigt und kann erwarten, zumal auf hauseigenem Betriebssystem, diese nutzen zu können. Wie der Hersteller seine Sicherheitslücken schließt, interessiert mich nicht. Entweder er stellt ein OS her, auf dem die Software läuft oder er bietet für die Software einen Patch oder ähnliches an.

    3.) Und selbst wenn, wie bei MS es offensichtlich der Fall ist, der Hersteller nicht in der Lage ist, etwaige Sicherheitslücken für verkaufte Programe zu schließen, bin ich trotzdem noch selbst in der Lage zu entscheiden, ob ich das Risiko eingehen will oder nicht.
    Aber dasselbe Programm mit ner aktuellen Jahreszahl und ein paar anderen Buttons nochmal zu verscherbeln bringt ja mehr Geld als bereits verkaufte Software zu überarbeiten.
     
  8. hexa2002

    hexa2002 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    15. Februar 2002
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    883
    Punkte für Erfolge:
    123
    Sie ignorieren helfende User über Monate hinweg.
    Sie haben meine zahlreichen exemplarischen Beispiele sicher verstanden, es geht nicht darum, irgendein Gegenbeispiel zu formulieren, um Recht zu haben.

    Microsoft pflegt teilweise bis weit über Jahre über die eigens angegebenen Termine hinweg seine Software.

    Sie erwarten nicht, dass eine Vielzahl Programmierer für die vor 16 Jahren (nicht nur von Ihnen) ausgegebenen 500 oder 1000 Euro beschäftigt bleiben nur und exklusiv für (eines Tages am Ende) Sie allein für die nächsten zig Jahre weiterhin zu patchen und zu patchen.

    Ich habe Ihnen auch schon mal am einfach nachvollziehbaren Beispiel Auto bewiesen, dass soetwas ähnliches nirgends auf der Welt passiert.

    Genau das meinte ich vorhin mit "Es gibt gewisse Dinge, die darf man voraussetzen."

    Sie werden auch den Maler nicht erneut ins Haus zitieren können, wenn die Wand nach 16 (!) Jahren anfängt, schäbig auszusehen und "es ist die Sache des Malers, dafür zu sorgen..." werden Sie sich nicht trauen zu sagen und nein, der Maler wird Ihnen in der Tat auch KEINEN Vertrag vorgelegt haben, in dem gesondert dargelegt wurde, dass die gemalte Wand nach n Jahren nicht mehr "supportet" wird.

    nein, ist es nicht.

    Mehr als gute Ratschläge können wir hier nicht geben. Viel Glück.

    Nein es ist nicht dasselbe. Ein Auto von 1970 ist auch nicht immer dasselbe Auto wie 2018 nur weil es prinzipiell vier Räder hat und fährt.

    Sicher werden Sie jetzt erneut ein Gegenbeispiel suchen.

    Hoffentlich hat Gorcons Ratschlag Ihnen inzwischen geholfen?
     
    KeraM gefällt das.
  9. br403

    br403 Gold Member

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    58
    Lass ihn doch, soll er doch MS verklagen...da wird laut gelacht und gut ist. Das tolle ist immer, für Reparaturen am Auto geht man in die Werkstatt, aber Sicherheitslücken am PC kann jeder selbst einschätzen...ja ja, alles klar...
     
    hexa2002 gefällt das.
  10. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    15.978
    Zustimmungen:
    740
    Punkte für Erfolge:
    123
    Alternativ dann auch für MS-Win10 evt. diese Software einsetzen: OpenOffice
     

Diese Seite empfehlen