1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nur so kann man Sky retten

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Ubuntux, 20. August 2010.

  1. moguai

    moguai Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    23.593
    Zustimmungen:
    571
    Punkte für Erfolge:
    133
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver 401 mit MagentaTV zuhause Vectoring inkl. Magenta 1
    Sat und DVB-T2, Amazon Fire TV Stick, Disney + und Waipu TV Comfort.
    Anzeige
    AW: Nur so kann man Sky retten

    Nö. Sehe ich komplett anders. Ich bin ein Feind von VOD.
    Man kann nicht eigene Vorstellungen zu Trends verallgemeinern.
     
  2. Quavine

    Quavine Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    4.369
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Nur so kann man Sky retten

    Tust du aber kimigino, denn wer z.B. die Studie letztens über Timeshifting (was nix anderes ist als eine Vorstufe zu VOD) aus den USA hier gelesen hat, wer mitbekommt das Hulu und Co boomen der kann die Augen nicht gänzlich verschließen nur weil er selbst damit nix anfangen kann oder will.
     
  3. svg

    svg Gold Member

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Nur so kann man Sky retten

    Meines Erachtens wird ein Pay TV Sender in Deutschland, der u.a. die Fussball Bundesliga anbietet, immer Defizite schreiben, da die Bevölkerung in Deutschland nicht gewillt ist für ihren Lieblingssport am TV so viel zu bezahlen, dass ein Pay TV Sender dieses refinanzieren kann. Vielleciht wäre ein 90 Minuten Split Screen die finanzielle Lösung. Aber dann wwären noch mehr Zuschauer weg.
    Sorry, in meinen Augen keine Chance für Sky Gewinne zu schreiben.
     
  4. conspiracy

    conspiracy Guest

    AW: Nur so kann man Sky retten

    Ich sah meine Idee auch zur kurzen Erklärung nicht wirklich im VOD-Segemnt, sondern eher eine Art "Freischaltung on Demand". Ich weiß, der Film kommt um 20:15 - 22:15 auf Sky Cinema, bestelle ihn mit der dazugehörigen Bestellnummer und Sky schaltet ihn mir bei meinem Preisbeispiel für 2 Euro frei. Am nächsten Tag weiß ich dann, ein Fußabllspiel meines Interesses kommt um 15:30 - also bestelle ich es, kann um 15:30 einschalten, genau das Spiel ist frei und Sky schreibt 1,50 auf meine Rechnung. Am Monatsende werden dann all meine Bestellungen zusammengerechnet und als Gesamtbetrag von meinem Konto abgebucht. :)

    VOD hingegen würde ich eher als "Feature" sehen, aber nicht standardwürdig
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. August 2010
  5. samlux

    samlux Talk-König

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    5.525
    Zustimmungen:
    2.773
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Nur so kann man Sky retten

    ich befürchte damit lässt sich für einen Pay TV Veranstalter auf Dauer kein Programm machen...wir wissen alle, dass es nicht nur Highlights im Angebot gibt, aber auch "Füllmaterial" muss bezahlt werden...und bei dem was euch vorschwebt pickt sich jeder nur die Rosinen raus..
     
  6. geko

    geko Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Nur so kann man Sky retten

    Ich hatte nicht gesagt, dass es meine eigene Vorstellung ist. Du kannst du nicht ernsthaft leugnen, dass es einen allgemeinen Trend hin zu on-demand Diensten gibt?

    iTunes, ARD/ZDF Mediathek, Podcasts, Videoload, Musicload und das populärste Beispiel natürlich: YouTube. On Demand Dienste machen ja nicht nur zeitlich, sondern auch zunehmend örtlich unabhängig. IP-Anbindung vorausgesetzt, können Sendungen der Mediatheken an jedem stationären PC als auch per Smartphone genutzt werden bzw. zunehmend auch über Tablets. Zunehmend entkoppeln sich die Konsumenten von vorprogrammierten Inhalten und konsumieren wild zusammengewürfelt, zeitlich unabhängig.

    Die Nutzungszahlen der o.g. Angebote gehen konstant nach oben. Hier kann man nun wirklich nicht von meiner eigenen Vorstellung sprechen.
     
  7. maliilam

    maliilam Institution

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    15.371
    Zustimmungen:
    1.349
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Nur so kann man Sky retten

    Wenn die Rosinen billig genug sind, holt man sich genügend davon. Apple hat es im Appstore vorgemacht. Kaum jemand hat sich Applikationen für Symbian oder Windows Mobile gekauft, unter 20 EUR fingen die preismäßig ja auch so gut wie nie an.
    Apple vertickert die Dinger zum Großteil für Preise zwischen 79 und 299ct und auf einmal ist es ein riesengroßer Markt, den die anderen eifrig versuchen zu kopieren.

    Mit einem derartigen Konzept könnte man Sky schlagartig zum Massenmarkt machen.
     
  8. samlux

    samlux Talk-König

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    5.525
    Zustimmungen:
    2.773
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Nur so kann man Sky retten

    Bleibt immer noch die Frage der Hardware (Sky zertifizierter Receiver - oder CAM)..kann mir nicht vorstellen dass Sky da mitspielt
     
  9. geko

    geko Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Nur so kann man Sky retten

    Ganz richtig, die Mikrobeträge im iTunes bzw. App Store (ab 79 Cent) funktionieren. Die Masse macht es! Sky ist zur Zeit ja in einer gefährlichen Spirale: Das Kundenwachstum ist nicht ausreichend vorhanden, Defizite werden geschrieben. Man sieht nur zwei Optionen: Kundenmenge vergrößern oder Preise herauf. Ein bisschen analog zur aktuellen Rentenproblematik ist das Dilemma sogar.

    Sky müsste gelernt haben, dass mit Paketen/Abos der deutsche Markt nur schwer oder gar nicht in ausreichender Menge zu knacken ist. Nun ist die nächste Idee gefragt!

    Ich kann sogar vorstellen, dass Sky auf längere Sicht mit Mikrobeträgen den Erlös pro Kunden steigern könnte. Auch hier macht es der App Store/iTunes Store vor: Für 79 oder 99 Cent ist schnell mal etwas gekauft, selbst wenn man am Ende die App gleich wieder löscht. Der Ärger über das verlorene Geld hält sich in Grenzen. 10 Apps für 79 Cent machen jedoch auch wieder 7,90 Euro aus... usw usw.

    Was die Hardware angeht: Digital Rights Management ist für die Apple Plattform (und auch für Music-/Videoload) kein Neuland.
     
  10. conspiracy

    conspiracy Guest

    AW: Nur so kann man Sky retten

    Und genau da haben wir wieder ein "asbach uraltes" Problem sammy :D, denn genau das war damals schon bei Flex das Argument - Premiere wollte nur Abso raushaun, wofür es ja auch genügend Interessenten gab und gibt, aber es gibt halt auch eine sehr große Anzahl, die nicht alles, aber dennoch manches sehen will. Beides muss man in Einklang bringen. (Premiere gelang dies aufgrund der Wucherpreise und Flexibilitätslosigkeit nicht)

    Sehr gutes Beispiel sind die DFB-Pokalspiele: Bayern lief in der ersten Runde nicht beim ÖR - deswegen hätte aber jetzt keiner Sport bei Sky für ein Jahr gebucht - einzeln hätten das aber sehr viele gemacht (natürlich nicht für 10 Euro, sondern wirklich eher für realistisch 1,50 - 2). So hätte man an diesen Kunden zumindest etwas verdient, anstatt gar nichts.

    Für beide Modelle gibt es seine Kunden - wer über 10 Filme im Monat sehen möchte, wird natürlich immer eher ein "Flat" Modell nehmen - wer aber in ein paar Wochen/Monaten nur, was weiß ich, Avatar oder so auf Cinema sehen will, der schließt nicht gleich ein Abo ab, sondern wartet auf RTL - weil eine Einzelbuchung auf Sky nicht möglich, oder wenn dann zu teuer ist. Wer die komplette BL sehen will, der wird immer zu einem realistischen Preis buchen, aber wer z.B. nur die Spiele von Schalke sehen will, der würde durchaus lieber 1,50 - 2 Euro pro Spiel zahlen, womit Sky mehr hat, als wenn der bockig nur die Sportschau guckt, weil ihm der komplette Monatspreis einfach zu viel ist.

    Das ist alles nur eine Frage der Markteinschätzung, mehr nicht, möglich ist viel, nur der Wille fehlt da immer :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. August 2010