1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

NTV Videotext Übername von Premiere durch Murdoch gilt als warscheinlich

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von stuttgart2021, 8. April 2002.

  1. stuttgart2021

    stuttgart2021 Neuling

    Registriert seit:
    27. März 2002
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Stuttgart
    Anzeige
    Wirds dann besser oder schlechter
     
  2. borland20

    borland20 Neuling

    Registriert seit:
    27. Januar 2002
    Beiträge:
    13
    Ort:
    none
    was für ein Frage - wenn die Alternative das (wahrscheinliche) aus für Premiere bedeutet, dann kann es nur besser werden. Schlechter als das deutsche FreeTV kann es definitiv nicht werden!!
     
  3. wosik

    wosik Board Ikone

    Registriert seit:
    3. September 2001
    Beiträge:
    3.018
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    TX-P55VT50E +++ Technisat HDK2 +++ Teufel LT® 2 "5.1-Set L" +++ LG BD670 3D Blu-ray Player
    München (dpa) - In Kirch-Kreisen gilt eine Übernahme des Bezahlsenders Premiere durch den Medienunternehmer Rupert Murdoch derzeit als wahrscheinlich. Heute hatte Kirch-Sanierer Wolfgang van Betteray einen Insolvenzantrag der KirchPayTV mit ihrem verlustreichen Bezahlsender Premiere angekündigt. Das Unternehmen dementierte allerdings umgehend. Die KirchGruppe hatte schon zuvor Insolvenzantrag für das Kerngeschäft gestellt. Das Unternehmen hat 6,5 Milliarden Euro Schulden Veröffentlicht von RZ-Online am 08.04.2002 20:03
     
  4. Olum

    Olum Senior Member

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Monaco de Bavarese
    Die Fragen muß lauten:
    Wirds dann noch teurer?
     
  5. Kilroy

    Kilroy Senior Member

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Kiel
    und dazu passend:
    "München (dpa) - In Kirch-Kreisen gilt eine Übernahme des Bezahlsenders Premiere durch Rupert Murdoch derzeit als wahrscheinlich. «Es gibt trotz aller Dementis immer noch das Interesse Murdochs, sich stärker zu beteiligen», erfuhr die dpa aus Unternehmenskreisen. Am Ende werde es wohl in jedem Fall darauf hinaus laufen, dass der Sender Premiere mit seinen 2,4 Millionen Abonnenten an Murdoch gehe. Unklar sei nur noch, ob sich Murdoch die Mehrheit sofort sichere oder ob er ein Insolvenzverfahren der KirchPayTV abwarte.

    Am Montag hatte Kirch-Sanierer Wolfgang van Betteray einen Insolvenzantrag der KirchPayTV mit ihrem verlustreichen Bezahlsender Premiere angekündigt. Das Unternehmen dementierte allerdings umgehend. Derzeit stehe man in Verhandlungen mit allen Gesellschaftern, sagte ein Premiere-Sprecher am Montagabend. Ernsthafte Gespräche dürfte es dabei nach Einschätzung in Kirch- Kreisen nur mit Murdoch geben. An einer kleineren Beteiligung könnten zudem noch die US-Filmstudios interessiert sein.

    Premiere hatte 2001 Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 962 Millionen Euro. Das operative Minus betrug im vergangenen Jahr ebenfalls fast eine Milliarde Euro. Murdoch hält derzeit 22 Prozent an der KirchPayTV. Er hatte sich eine Option gesichert, diese Anteile im Herbst gegen Zahlung von etwa 1,7 Milliarden Euro zurückgeben zu können. Am Montag bekräftigte Murdochs BSkyB, diese Put-Option ausüben zu wollen. Wegen der drohenden Put-Option dürfte sich ohne Insolvenzverfahren ohnehin kein anderer Investor für die Mehrheit an der KirchPayTV interessieren als Murdoch selbst. Dieser will allerdings vor einer Übernahme zuerst die Frage der Verschuldung klären."
     
  6. borland20

    borland20 Neuling

    Registriert seit:
    27. Januar 2002
    Beiträge:
    13
    Ort:
    none
    dann steht es dir doch frei zu kündigen. Ich bin schon froh wenn Premiere weiter bestehen bleibt läc
    Ich denke aber schon das die ab 1. Mai geltende Reform nicht wieder geändert wird, zumal Murdoch wohl ein "Fan" von Kofler ist. winken
     
  7. Athlonpower

    Athlonpower Gold Member

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.966
    Hoffentlich hat Rupert auch eine große Geldbörse,denn er muß dann ja auch 4 Milliarden Euro Schulden übernehmen die Premiere hat.

    Aber vielleicht kommt ja auch der Weihnachtsmann, der hats in der Portokasse.

    Premiere ist Geschichte.
     
  8. Cornelia

    Cornelia Senior Member

    Registriert seit:
    8. April 2002
    Beiträge:
    361
    Ort:
    KL
    Nun, da muss man sich ganz einfach einmal anschauen, wo Premiere diese Schulden hat.
    Da ist zum einen die Put-Option von Murdoch selber und zum anderen nicht bezahlte Rechnungen an diverse Filmstudios.
    So gesehen macht ein einstieg von Murdoch bei einer gleichzeitigen (geringen) Beteiligung der Filmstudios eigentlich am meisten Sinn.
     
  9. Athlonpower

    Athlonpower Gold Member

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    1.966
    Soviel ich die letzten Wochen mitbekommen habe, sind die ca. 1,7 Mrd Euro von Murdoch eine Zahlungsverpflichtung, die kommt ja noch zu den Schulden dazu.

    Die Kirchgruppe hat ja ca. 7 Mrd Euro Schulden UND ca. 5,5 Mrd Euro Zahlungsverpflichtungen.

    Die Schulden sind aufgelaufen seit dem DF 1 Abenteuer und wurden bei Übernahme von Premiere einfach weitergerreicht.

    Also bleibts bei den 4 Mrd Euro Schulden, damit müßte auch Rupert leben, aber so dumm wird er sicher nicht sein. Ist ja auch nicht gerade mit Barvorkommen gesegnet, lebt ja auch nur auf Kredit.
     
  10. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.260
    Ort:
    Berlin
    Wenn Murdoch Premiere übernimmt, kann man seine 1,7 Milliarden nicht als Schulden rechnen sondern als Eigenanteil.

    Dann muß man unterscheiden zwischen den Schulden von Kirch-Media hat und Kirch Pay-TV und Premiere. Einer hat da beim anderen Schulden, so schnell durchblickt das keiner. Bei einer Insolvenz fällt einiges davon weg. Kirch-Media ist bei den Filmstudios verschuldet, nicht Kirch Pay-TV oder Premiere. Kirch Pay-TV schuldet wiederum Kirch-Media Beträge. Und wer weiß schon, wieviel Geld Premiere Kirch Pay-TV schuldet?

    Ein Großteil der Schulden von Kirch-Media verschwindet durch Umwandlung in Eigenanteile der 4 Banken.

    Insofern ist es mehr als spekulativ, von konkreten Schuldenbeträgen bei Premiere zu sprechen. Die Banken haben sicherlich Wochen gebraucht, um diese Verflechtungen zu entwirren. Und ihre Vertreter machten heute nicht den Eindruck, als ob sie es wirklich geschafft hätten.

    Gruß Alaska
     

Diese Seite empfehlen