1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nochmal Thema Erdung

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von BlackWolf, 13. Juni 2004.

  1. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Anzeige
    Rechtzeitig zum Gewitter hab ich nun endlich mein Mast geerdet :p

    Ging auch in ein Fachgeschäft und hab mir das Zeug gekauft, hab dem Händler den Sachverhalt beschrieben und er meinte das wär dafür bestens geeignet. Nun wollte ich mal fragen, ob ich das richtig gemacht hab:

    Zum ersten Spitze, damit ein etwaiger Blitz hoffentlich nicht in die Schüssel direkt reinhaut, sondern der Mast weiterhin der höchste Punkt bleibt:

    [​IMG]

    Dann die Erdung unten am Mast:

    [​IMG]

    Das Kabel geht dann ganz am Haus runter an einen Wasserhahn in etwa 1m Höhe, der fürn Garten bestimmt ist. Sollte dann also ein Blitz einschlagen (oder her son Teiltreffer, bei nem Volltreffer is eh alles zu spät), wird somit die Spannung in die Erde abgeleitet, das Wasserrohr muss ja geerdet sein.
    Kann vielleicht jemand dazu was sagen, ob das so okay is? :D
    Muss heute eh nochmal rauf, die Schüssel is leider net grad perfekt eingestellt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2004
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Nochmal Thema Erdung

    Auch ich habe ein Buch zur Erdung der Satanlage geschrieben :rolleyes::eek::rolleyes::D.

    Das mit der Wasserleitung solltest Du nochmals prüfen.
    UND ganz Wichtig !!: Ist die Antenne mit 16mm² zu erden ( hast Du ja ), Du gehst an die Wasserleitung ( soll ok sein, wenn die Leitfähigkeit und dessen Querschnitt und Beschaffenheit ........ VDE ), ( aber jetzt :rolleyes: :) Werden Wasserleitungen, in der Regel mit einen geringeren Querschnitt geerdet.

    D.h.: Du gehst mit einem 16mm² Kabel an die Wasserleitung, die ist dann meist aber nur mit einem 6mm² oder 10mm² Kabel an das Hausausgleichspotensial angeschlossen. Hier würde ich das Kabel gegen ein 16mm² Kabel tauschen.

    Alle Angaben und Aussagen wie immer ohne Gewähr!! :D:D

    Ich habe meine Antennenkabel auch geerdet ( ich weiss Du bist kein Freund davon ), ich hatte schon fest mit Störungen gerechnet, jedoch blieben diese, zum Glück und meiner Freude, sogar aus.

    digiface
     
  3. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Nochmal Thema Erdung

    Bei der ganzen Sache ist zu beachten, es gibt Blitzschutz und es gibt die Verbindung der Elektronik mit dem Schutzleiter (Masse). Beides sollte nicht miteinander vermischt werden, denn dann kann es zu Problemen kommen weil es unterschiediche Stromwege sind.
     
  4. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Nochmal Thema Erdung

    Bei der Hausausgleichspotensialschiene kommt es natürlich schon zusammen, aber Du meinst bestimmt, nicht um Kabel sparen zu wollen, noch unterwegs die Antennenkabel dranzuknibbeln, oder?

    digiface
     
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Nochmal Thema Erdung

    Die Hausausgleichspotensialschiene hat ja nichts mit dem Blitzschutz zu tun. Sie wird zwar auch geerdet, aber um den Schutzleiter und damit die elektrische Masse der Zuleitung mit dem Massepotential des Hauses in Einklang zu bringen. Eigentlich sind Blitzschutz und Hauspotential getrennt zu erden.
     
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Nochmal Thema Erdung

    Tjo, hab aber nirgendwo die Möglichkeit 2,5m tief nen Stab in die Erde zu kloppen. Das Haus steht mehr oder weniger auf Fels, die Erdschicht ist lediglich vielleicht 2m hoch, danach kommt Sandstein.
     
  7. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Nochmal Thema Erdung

    Also ich habe Unabhänig von einander gesagt bekommen das beides an die Hausausgleichspotensialschiene muss.

    ( Dazu müsste es sogar 6 Meter ins Erdreich, bevor das unten ankommt, bin ich 1,80 Meter tiefer :eek::eek::eek::D:D. )

    Aber in einem Blitzschutzforum sowie auf der hier oft genanten HP und auch beim Fachhändler ( ok, ist immer relativ :rolleyes::rolleyes::D ), sowie in Auszügen der VDE, konnte ich sowas nicht finden, wobei aber auch Unterschiede zwischen eine " Vollwertige Blitzschutzanlage " und der Erdung gemacht wird.

    Ein " Vollwertige Blitzschutzanlage " ist, wenn ich das richtig geblickt habe, mit Blitzableiter auf dem Dach , Schornstein usw., liest sich auch so, als wenn es keine Pflicht ist, wobei es vielleicht auch auf das Baujahr ankommt, denn bei der VDE müssen bei Neubauten neue Techniken verwendet werden, die es früher nicht gab, jedoch in älteren Gebaüde nicht nachgerüstet werden müssen, da der Standt der Technik bei der Entstehung zählt.

    Auch in unsere Umgebung sind Blitzableiter ehr eine Seltenheit.

    Wenn eine Blitzschutzanlage bestehen würde, würde ich die Schüssel daran erden, und die Antennenkabel an die Hausausgleichspotensialschiene, da ich aber nur diese eine Hausausgleichspotensialschiene habe, und ich mich deshalb auch nur in diese Richtung informierte, habe ich beides daran angeschlossen, auch wurde ich in dem Blitzschutzforum auf meine Anfrage, ob im Falle eines Einschlages in die Schüssel die Überspannung über die Schiene zurüch in die Antennenkabel laufen könnte gesagt, das meine Bedenken ünbegründet sein.

    Also normal sollte Das ok sein.

    Alle Angaben ohne Gewähr !! ( Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste :D)

    digiface
     

Diese Seite empfehlen