1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

nfs und Linux?

Dieses Thema im Forum "Dreambox" wurde erstellt von larsstr, 9. Februar 2005.

  1. larsstr

    larsstr Neuling

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo,
    Ich möchte mit meiner Dreambox 7000 per Nfs streamen.Ich habe einen Rechner mit Linux, wie bekomme ich diese beiden verbunden?
    Ich freue mich über jede Antwort.
    Gruß Lars
     
  2. maxmus69

    maxmus69 Gold Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    1.445
    Ort:
    Musterstadt
    AW: nfs und Linux?

    Hi,

    also in Sachen Linux habe ich leider keine Ahnung, aber mit der Dream ken e ich mich recht gut aus.

    Die Box wird mit dem PC mittels einem Crossover Kabel verbunden, wenn kein Router oder Switsch dazwischen ist.

    Im Menü Einstellungen --> Experten --> Kommunikation wird dann Deiner Box eine IP zugewiesen sowie weitere Netzwerkeinstellungen getroffen die von Deinem Netzwerk abhängig sind. In diesem Menü gibt es dann den Punkt Freigaben an dieser Stelle musst Du dann die Einstellungen Deines NFS Servers treffen.
     
  3. larsstr

    larsstr Neuling

    Registriert seit:
    9. Februar 2005
    Beiträge:
    4
    AW: nfs und Linux?

    Danke für die Antwort.
    Also ich hab nen Router dazwischen hängen.
    Ich möchte vom pc meine mp3s auf die box streamen.
    Was muss ich da bei Freigaben eingeben?
    Larsstr
     
  4. veenker

    veenker Junior Member

    Registriert seit:
    3. Oktober 2004
    Beiträge:
    27
    AW: nfs und Linux?

    Du musst auf Deinem PC einen NFS-Server installieren und dann auf der
    Dreambox die NFS-Freigaben mounten (z.B. so wie maxmus69 es beschrieben hat.).
    Einen NFS-Server für Linux kenne ich leider nicht, da ich ein Windows-Kind bin. :)
    Vielleicht kann hier ja jemand eine Empfehlung aussprechen, ansonsten frag
    doch mal ein paar Suchmaschinen um Rat ...

    Gruss,

    veenker
     
  5. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: nfs und Linux?

    Also NFS Server unter Linux ist sehr einfach, da ja Linux von Grundauf logisch und benutzerfreundlich aufgebaut ist und nicht nur so wie Windows auf "try'n'neustart" basiert.

    Also, zuerst musst du nfs-utlis installieren. Bei fortschrittlichem Linux (z.B. gentoo) geht das einfach mit "emerge nfs-utils", bei Kiddie-Versionen wie SuSE muss man da noch blöde Shellscripts ausführen, davon hab ich keine Ahnung.

    Ist das installiert, brauchst du nur noch 3 Dateien anzulegen in /etc: exports, hosts.allow, hosts.deny

    exports sieht z.B. so aus:
    Code:
    /home 192.168.0.10(rw,sync) 192.168.0.11(rw,sync)
    /mnt 192.168.0.10(rw,sync) 192.168.0.11(rw,sync)
    Hier werden die Verzeichnisse /home und /mnt an die Dreamboxen .10 und .11 freigegeben und mit rw,sync Schreibzugriff ermöglicht.

    Dann gibt es eine Datei hosts.allow, darin legst du fest welche IP's Zugriff auf deine NFS Freigabe haben.
    Code:
    portmap: 192.168.0.10 , 192.168.0.11
    lockd: 192.168.0.10 , 192.168.0.11
    rquotad: 192.168.0.10 , 192.168.0.11
    mountd: 192.168.0.10 , 192.168.0.11
    statd: 192.168.0.10 , 192.168.0.11
    Dann gibt es noch eine Datei hosts.deny, da werden alle Rechner ausser den oben explizit erwaehnten ausgesperrt:
    Code:
    portmap:ALL
    lockd:ALL
    mountd:ALL
    rquotad:ALL
    statd:ALL
    Fertig. Damit nfs automatisch läuft, wenn du dein Linux startest, nimmst du es am besten in den run-level rein:
    rc-update add nfs-utils default

    So, das wärs schon. Kann halt nur für gentoo sprechen, mit dem anderen Zeug kenn ich mich net aus. Und mit Winschrott schon gar nicht.

    Hier das ganze nochmal ausführlich:
    http://nfs.sourceforge.net/nfs-howto/server.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2005
  6. timekiller

    timekiller Junior Member

    Registriert seit:
    27. März 2004
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Köln
    AW: nfs und Linux?

    Kommt erst mal darauf an welches Linux Du nutzt.
    Ein NFS Server ist bei jedem Linux dabei.
    Diesen installieren und dann eine exports Datei erstellen, die in das /etc Verzeichnis kopiert werden muss.

    z.B.:
    Code:
       #/etc/exports: the access control list for filesystems which may be exported
         #to NFS clients.  See exports(5).
         /home *(rw,async,no_root_squash)  #  Benutzer Verz.
         /daten *(rw,async,no_root_squash)  #  weitere Daten
         /multimedia *(rw,async,no_root_squash)  #  MP3 und Videos
         
     

Diese Seite empfehlen