1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuinstallation von Sat-TV-Unterputzdosen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Toepel, 8. September 2010.

  1. Toepel

    Toepel Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo

    Da ich gerade beim Umbau oder Ausbau meines Nebengebäudes bin,
    möchte ich gleich das Koaxkabel hinter die GK-Platten legen.
    Es sollen in Vier Zimmer diese Sat-TV Dosen installiert werden.
    Kann ich da von einer Dose zur anderen Dose das Kabel ziehen, oder kann da bloß ein TV-Gerät benutzt werden?
    Ist es besser einen Multischalter zu benutzen?
    Das ganze soll von einem Sat-Spiegel kommen.

    Was würdet Ihr mir empfehlen und was brauche ich sonst noch dazu??

    LG Günther
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.184
    Zustimmungen:
    298
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Neuinstallation von Sat-TV-Unterputzdosen

    Du musst bei SAT-Empfang zu JEDEM Receiver ein EXTRA Kabel verlegen. Und zwar von einem zentralen Anschlusspunkt aus, also z.B. direkt vom LNB aus (wenn es max. 4 Anschlüsse sein sollen dort dann mit einem Quad-LNB dran) oder von einem Multischalter aus wenn es über 4 Anschlüsse sein sollen (vom Quattro-LNB an der Antenne in diesem Fall zum Multischalter werden 4 Kabel benötigt). Die MS-Lösung ist immer die bessere von der Qualität her, es gibt da auch MS die keinen Strom mehr benötigen von z.B. JULTEC !
    Zu Anschlüssen wo du VIEL TV schaust verleg gleich 2 Kabel und verwende als Dose eine 4-Loch SAT-Antennendose, die hat 2 Eingänge für die ankommenden Kabel und dann auch 2 F-Anschlüsse für eben 2 Receiver bzw. einen Twin-Receiver (Twin-Receiver haben 2 Empfangsteile/Tuner eingebaut die es erlauben ein Programm anzuschauen und parallel mit dem gleichen Gerät noch 1-4 Sendungen aufzunehmen auf die zu meist eingebaute Festplatte !).
     
  3. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.379
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Neuinstallation von Sat-TV-Unterputzdosen

    An jede Dose mindestens eine eigene Koaxialleitung legen (für Dreiloch-Antennendose), dort wo ein Twin-Receiver oder Ein TV-Gerät und ein Receiver vorgesehen sind sogar zwei Leitungen (Vierloch-Antennendose).
    An zentraler Stelle (wo alle Koaxialleitungen zusammenkommen) einen Platz für den Multischalter vorsehen, über den Anschluss von terrestrischen Antennen nachdenken (UKW / DAB und DVB-T, mit Verstärker).

    Und dann sollte man sich noch Gedanken über Ethernet machen (CAT6-Leitung).

    Discone
    ;)
     
  4. Toepel

    Toepel Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2003
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Neuinstallation von Sat-TV-Unterputzdosen

    Hallo

    Danke für die schnellen Antworten.
    Ich werde es auch so machen wie Ihr geschrieben habt.
    Danke nochmal.

    Gruß Günther
     

Diese Seite empfehlen