1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neues Siegel für HD-fähige Fernseher auf der IFA

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 29. August 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.084
    Anzeige
    Berlin - Der Industrieverband EICTA will auf der Funkaustellung IFA am Freitag ein neues Siegel für HD-fähige Fernseher vorstellen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. AmericanGod

    AmericanGod Senior Member

    Registriert seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    423
    AW: Neues Siegel für HD-fähige Fernseher auf der IFA

    muss der fernseher auf 24p unterstützen???
    Ohne dass fänd ich das Siegel überflüssig
     
  3. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.024
    Ort:
    Aachen
    AW: Neues Siegel für HD-fähige Fernseher auf der IFA

    Laut Heise.de ist vollständige 24p Unterstützung für Siegel unnötig. Der Fernseher darf ein mit 24p zugeführtes Signal mit Pull-Up Rucklern verschandeln.
     
  4. Muck06

    Muck06 Gold Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.028
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Technisat, Panasonic
    Sharp, Clarke-Tech
    AW: Neues Siegel für HD-fähige Fernseher auf der IFA

    Der ganze Quatsch ist überflüssig. Eigentlich müssten die Blue-Ray und HD-DVD Player diesen Job machen. Wieso sollen von heute auf morgen alle auf dem Markt befindlichen TV's untauglich sein wegen eines Gerätes das gerade mal ein paar Monate auf dem Markt ist und das in nicht nennenswerten Mengen. Kappes, das Ganze.
     
  5. Muck06

    Muck06 Gold Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.028
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Technisat, Panasonic
    Sharp, Clarke-Tech
    AW: Neues Siegel für HD-fähige Fernseher auf der IFA

    Aha. Also ein Siegel ohne irgendeinen Wert. Das hat die Fernsehwelt gebraucht. :mad:
     
  6. schottel

    schottel Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.325
    Ort:
    Deutschland
    AW: Neues Siegel für HD-fähige Fernseher auf der IFA

    hier gibts übrigens eine offizielle PM der GVU vom 23. März 2007 zum neuen Siegel.

    http://www.gfu.de/go/gfu/s,showModu...F1m_a2usWZrNbO4FW2oxqXm1TMnIDMoA,nB,9VG.xhtml
    Falls der Link nicht klappt, hier der Text:
    Über zwei Millionen Bildpunkte in der Königsklasse von Fernsehern und Projektoren

    „Full HD“-Bildschirme bieten exzellente Bildqualität – „HD ready“ ist verbindliche Basis-Kennzeichnung

    In der Königsklasse der Flachbild-Fernseher und der Videoprojektoren etabliert sich ein neuer Qualitätsbegriff: „Full HD“. „Full HD“-Modelle stellen Fernseh- und Videobilder mit 1920 mal 1080 Bildpunkten dar, also mit der derzeit höchsten Pixelzahl von HDTV-Übertragungen oder High-Definition-Zuspielungen (Blu ray-Disc, HD-DVD, HD-Camcorder oder digitale Bilder). Diese exzellente Bildqualität entspricht der fünffachen Auflösung herkömmlicher Fernsehbilder. Selbst aus geringem Betrachtungsabstand erkennt der Zuschauer keinerlei sichtbare Pixelstrukturen. Die Bilder wirken so klar und detailliert, wie man es bisher nur von der Kinoleinwand kennt. Video-Projektionen profitieren von der vollen HD-Auflösung besonders eindrucksvoll. Selbst die größten Bildformate erscheinen ohne sichtbares Raster auf der Pro-jektionsfläche. LCD-Bildschirme mit „Full-HD“-Auflösung gibt es bisher in den Größenklassen ab 37 Zoll (94 Zentimeter), Plasma-TVs mit „Full HD“-Ausstattung werden mit Bildschirmdiagonalen ab 42 Zoll (107 Zentimeter) angeboten. Oft sind die „Full HD“-Geräte auch mit einem Logo, das diesen Schriftzug enthält, gekennzeichnet.

    Allerdings ist die reine Pixelzahl nicht das einzige, oft nicht einmal das entscheidende Quali-tätskriterium moderner Flachbildschirme und Projektoren. Mindestens ebenso wichtig ist die Fähigkeit der Geräte, Farben mit natürlicher Leuchtkraft, Kontraste fein abgestuft vom tiefsten Schwarz bis zum strahlenden Weiß und Bewegungen ohne jede Unschärfe darzustellen. Einen maßgeblichen Anteil daran hat die Qualität der verwendeten Panels, also der bilderzeugenden Schlüsselbauteile. Einen ebenso wichtigen Einfluss hat die Qualität der elektronischen Signalverarbeitung in den Geräten. „Beide Komponenten müssen perfekt zusammen spielen“, sagt Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), Frankfurt. „Erst dann ist der Gesamteindruck der Bilder wirklich rundum überzeugend. Die bewährten Marken unserer Branche stehen für das spezifische, komplexe Know-how, das für erstklassige Lösungen unverzichtbar ist.“
    Die Kennzeichnung „Full HD“ bezieht sich auf die besonders hohe Qualität des Bildschirms und nicht auf die Art der Ausstattung. Deshalb ist es sinnvoll, nicht allein auf diesen Schriftzug zu achten. „Ein Gerät, das sich grundsätzlich für die Darstellung von High-Definition-Bildern eignet, erkennt man zweifelsfrei an dem europaweit standardisierten Logo „HD ready’“, sagt Dr. Hecker. „Diese Kennzeichnung garantiert zum Beispiel auch die nötigen Schnittstellen für Bildsignale aus HDTV-Set-Top-Boxen oder aus HD-Playern. Trägt ein Gerät außerdem noch den Schriftzug „Full HD“, so handelt es sich um einen zusätzlichen Qualitätshinweis, der bei der Anschaffung eine sinnvolle Orientierungshilfe bietet.“

    Der Trend zu immer größeren Flachbildschirmen und zu immer aufwändigeren Heimkino-Systemen wird nach Einschätzung der gfu auch zu einem rasch wachsenden Angebot an „Full HD“-Geräten führen. Schon jetzt sind über 70 Prozent aller in Deutschland verkauften LCD- und Plasma-Fernseher „HD ready“, also mit ihrer technischen Ausstattung rundum fit für den Start in die High-Definition-Zukunft. Flachbild-Fernseher mit einer Bildschirmgröße ab 32 Zoll (81 Zentimeter) sind fast ausschließlich „HD ready“. Ende des Jahres 2006 erreichte der „HD ready“-Gerätebestand in Deutschland bereits 2,5 Millionen Stück, davon knapp 30.000 Stück „Full HD“. Das superscharfe High Definition-Bild wird im Jahr 2007 mit Dynamik zum wichtigsten Wachstumsmotor der Unterhaltungselektronik. Die gfu erwartet in diesem Jahr ein kräftiges Wachstum bei HDTV-tauglichen Fernsehgeräten um 67 % auf 3,5 Millionen Stück, mit einem Anteil von 200.000 Full HD-Geräten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2007

Diese Seite empfehlen