1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuer Switch - Terrestrik am Abend gestört

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von beiti, 5. Januar 2003.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    Anzeige
    Heute Mittag habe ich meinen alten Multischalter durch einen 5/8er ersetzt. Die Qualität der eingeschleiften terrestrischen Programme sah danach wesentlich besser aus als vorher - kein Wunder, da lt. Hersteller der alte Switch die Terrestrik um 17 dB dämpft, der neue nur um 3 dB.

    Leider kam jedoch heute Abend eine böse Überraschung: Alle terrestrischen Sender (incl. eines selbstmodulierten Kamerabildes) sind deutlich gestört, und zwar mit weißen Querstreifen (ähnlich den Fischen beim analogen Sat-Empfang). An der Anlage wurde seit heute Mittag nichts verändert.

    Wenn ich den Switch umgehe und die Terrestrik direkt mit der Dose verbinde, ist das Bild absolut sauber.

    Mit dem alten Switch war der Empfang generell etwas schwächer, jedoch traten nie Störungen dieser Art auf.

    Hat jemand eine Erklärung und/oder einen Lösungsvorschlag?
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Ist ein Dämpfungsregeler für die terr. vorhanden?
    Was für ein Multischalter ist es denn (Hersteller/Typ)?

    Blockmaster
     
  3. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    Heute Morgen war wieder alles bestens. Ich mußte bis 16.30 warten, bis die Störung sich wieder einstellte und ich auf Fehlersuche gehen konnte.

    Ohne terrestrischen Vertärker verschwinden zwar die Störungen, allerdings wird die Bildqualität von ORF 1 und 2 dann grausam. Der Verstärker ist also einerseits notwendig, andererseits Teil des Problems.

    Dann habe ich nacheinander die Eingänge an der Bereichsweiche abgeklemmt und den "Schuldigen" gefunden: Meine selbstgebastelte UKW-Antenne (73 cm Draht an kurzer, geschirmter Zuleitung) fängt offenbar das Störsignal ein. Wo es herkommt, und warum es nur am Abend da ist, bleibt weiter unklar.

    Da der UKW-Empfang ohne die "Antenne" nur minimal schlechter ist (wahrscheinlich fängt die UHF-Antenne schon genug UKW-Signal mit ein), kann ich vorerst so leben.
    Vielleicht findet sich eine Möglichkeit, das UKW-Signal erst hinter dem Verstärker einzuspeisen.

    Wie der Multischalter damit zusammenhängt, ist auch noch im Trüben. Wenn ich ihn umgehe, habe ich keine Störung. Dasselbe gilt, wenn ich den alten Switch benutze. Es muß wohl was mit der Art und Weise zu tun haben, wie innerhalb der Switche die Signale zusammengeführt werden (vielleicht vergleichbar mit Brummschleifen im Audio-Bereich). Der neue ist ein Axing SPU 58-02 mit externem Netzteil. Ausstecken des Netzteils beseitigt die Störung nicht, sondern läßt das terrestrische Signal unverändert. Daraus schließe ich, daß keine Verstärkung stattfindet.
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    UKW und sonstige terr. kann man natürlich mit einer Einspeisweiche "hinter" dem Verstärker o. Multischalter einfügen.

    Blockmaster
     

Diese Seite empfehlen