1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuer Kabelreceiver: Humax ESD-160C

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Eike, 31. Oktober 2016.

  1. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.086
    Zustimmungen:
    5.797
    Punkte für Erfolge:
    273
    Anzeige
    Kurztest:

    Sky+ pro / Humax ESD-160C

    Auch wenn im Sky-Unterbereich sich schon ausführlich mit dem neuem UHD-Sky-Receiver beschäftigt wird,
    Kabelkunden haben diesen Unterbereich nicht immer im Blickwinkel. Da ich hier auch schon den Vorgänger-Receiver von Sky bewertet hab, werde ich das auch mit der aktuellen Sky-Hardware für Kabelkunden auch hier tun, denn ich war einer der ersten Sky-Kunden die dieses Gerät unter der Vorbestellmöglichkeit "erworben" hat. Ungewöhnlich diesmal im Gegensatz zu früher, Sky startet zeitgleich für die Sat-Kunden auch den Kabelableger. Und es gibt auch schon erste Kabelnetze die das Sport-UHD-Angebot einspeisen.
    Dazu zählen z.B. Kabelnetze der TeleColumbus-Gruppe, Primacom oder MDCC. Weitere Anbieter werden wohl folgen, auch für WTC oder KabelDeutschland bestehen Hoffnungen.

    Hardware
    [​IMG]

    Das neue Gerät kommt genauso relativ elegant geformt daher, wie in der Presse veröffentlicht.
    Sein Äußeres lehnt sich an den Sky Q Receiver an, der in England herausgekommen ist.
    Es gibt aber Unterschiede: Seine Abmessungen sind genau Kompakt wie der Sky HD-Receiver.
    Bedienelemte an der Frontseite gibts nicht mehr, ebenso fehlen jegliche Anzeigedisplays die
    die z.B. Sendernamen bekanntgeben. Auch dies hat man vom Vorgänger übernommen.
    Das bekannte "Sky Auge" ist aber wieder an Bord in Form und Gestaltung eines blauen Kreises, der sich animiert im Uhrzeigersinn dreht wenn Festplatteinhalte abgespielt oder OnDemand-Inhalte gestreamt werden. Schneller vorwärts oder rückwärts dreht es sich wenn man "spult". Der Kreis "pulisert" wenn man eine Wiedergabe pausiert.
    Ergänzt wird der Kreis durch einen blauen Punkt (Standby) oder einen roten Punkt (Aufnahme).
    Als gestalterisches Element komt noch ein leuchtendes weißes Sky-Symbol auf der rechten Seite des Receivers hinzu. Das wars. Ebenfalls neu ist, das die Festplatte nun eingebaut ist auf vielfachen Wunsch.
    Vielmehr ist sie hinten in ein Schubfach eingeschoben, kann also für Servicezwecke schnell entnommen werden. Außerdem darf man später auf größere Festplatten hoffen.

    Zum Start geht der Sky+ Pro mit einer 1TB-Festsplatte 2,5 Zoll in die Auslieferung.
    Das ist real eine Verkleinerung das Aufnahmeangebots, denn beim HD-Receiver konnte man zumindest Wahlweise eine 2TB-Festlatte hinzubestellen. Aber in der Praxis Hand aufs Herz: Man kommt man
    klar mit dieser Größe. Sky Inhalte braucht man im Prinzip gar nicht mehr aufnehmen.
    Alle neuen Serien und Filme werden OnDemand auf Abruf zur Verfügung gestellt.
    Für die Öffentlich-Rechtlichen dürfte also der Speicherplatz als ausreichend gelten für den Otto-Normal-Verbraucher. Ebenfalls an Bord ist nun eine WiFi-Anbindung für das Internet. Wahlweise kann man den Sky+ pro natürlich auch mit einem Lan-Kabel verbinden. Ich habe mich für Letzteres entschieden.

    Und noch etwas zur Hardware: Zwar wird der Receiver von Humax im Auftrag von Sky "geschmiedet", aber im Gerät steckt kein bekannter Humax-Receiver der nur angepasst wurde.
    Er wird nach klaren Sky-Vorgaben, bis hin zur Prozessor gebaut. Die Software stammt ebenso von Sky. Dazu später. Und noch ein kleine Angabe: Der Prozessor stammt laut offiziellen Angaben von STMicroelektronics
    und im Inneren sind schon 8 Tuner (!) eingebaut.
    Ebenfalls neu für einen Sky-Receiver: Der Smartcardleser befindet sich hinten unter dem Festplatteneinschub. Man sollte also nicht den Wunsch haben, die Smartcard öfter herauszuziehen.

    Handling

    Der Sky-Kunde muß sich, wenn er den HD-Receiver gewohnt war, nicht umgewöhnen. In der ersten Softwarevariante hat man sich entschlossen zunächst alles "beim Altem" zu belassen. Vermutlich ist das auch Absicht. Der Receiver soll mit Software-Updates beim Kunden immer auf dem Stand gehalten werden, auch mit neuen Angeboten. Erst im nächsten Jahr soll ein Update in Richtung "Sky Q" erfolgen und vermutlich erst dann werden weitere Tuner aktiviert die z.B. Klientboxen versorgen können.
    Und so kommt der Sky+ Pro als ganz normaler Twin-Receiver daher. Auch wenn im Inneren mehr schlummert.

    Die Erstinstallation braucht wie gewohnt eine Weile. Der Receiver sucht nach Softwareupdates, scannt den Kabelnetzbetreiber ordnet also auch in den Favoriten zunächst Programme nach Vorgaben des KNBs.
    Neu sind Zusatzabfragen z.B. nach dem Passwort des Routers für die W-Lan Verbindung. Hat man sich für einen konvetionellen Lan-Anschluss entschieden kommt die Abfrage nicht.
    Etwas länger benötigt die Beladung des EPGs.
    Genau wie bei einem Technisat z.B. speichert der Sky-Receiver den EPG jede Nacht neu.
    Bei ÖR-Programmen gute 14 Tage, teils auch mehr, bei den Sky-Sendern bis 10 Tage im Vorraus.
    Dadurch hat man sofort nach dem Einschalten einen beladenen EPG ohne Wartezeit.
    Die UHD-Sender werden übrigens bei den HD-Sender eingeordnet.

    Hat man die Erstinstallation überstanden, dauert ca 20 min, und die Favoriten sortiert (dauert länger ;))
    dann präsentiert sich eine neue Schnelligkeit. Das Umschalten zwischen nicht verschlüsselten Sendern ist sehr schell (kann man als promt bezeichen) zwischen verschlüsselten Sender ca. 1,5 Sekunden.
    Auch das Aufrufen des EPG sowie die Navigation im Menü ist teils ein Quantensprung im Gegensatz zum Vorgänger.
    Neues und Beachtenswertes gibts zu den HDMI-Ausgaben anzumerken:
    Wichtig, der Receiver gibt das jeweilige Bildformat nicht mehr nativ aus! Je nach angeschlossenem TV kommuniziert der Receiver via HDMI mit Wiedergabegerät und stellt die Auflösung danach ein:
    Ist ein Full-HD-TV angeschlossen, so gibt der Receiver 1080p als Bildformat an den Fernseher weiter, ist ein 4K-Fernseher angeschlossen, 2160p/50 Hz. Ganz wichtig bei UHD-Wiedergaben: Die gesamte Kette an Wiedergabe-, Kabeln und Durchschleifgeräten muß tatsächlich 2160p/50 Hz und HDCP 2.2 Kopierschutz beherrschen! Ist hier irgendeine Schachstelle, kann es zu bösen Überschungen kommen, gerade bei UHD-Livesport. Mitunter müssen Durchschleifgeräte oder Fernseher auch vorher in den HDMI-Einstellungen erst auf UHD 2160p/50 Hz HDCP 2.2 Farbformat 4:4:4 eingestellt werden. Nicht alle TVs beherrschen das Automatisch!
    In meinen beiden Testvorgängen (bei meinem HD-Fernseher von Philips und mit dem 4K-Fernseher
    Panasonic DXW 904 in 58 Zoll) klappten die HDMI-Einstellungen aber korrekt.
    Neben der automatischen HDMI-Einstellung (Bevorzugte Einstellung) kann aber noch fest die Bildeinstellung
    2160p, 1080p, 1080i, 720p, 576p einstellen. 576i und Nativ gibts, wie gesagt nicht mehr.

    Bildqualität

    Das Upscaling ist hervorrgand. Die Bildwiedergabe und die erweiterte Farbverarbeitung machen sich auch schon an einem Full-HD-TV bemerkbar. Ist ein HD-Fernseher angeschlossen, durchlaufen also alle Sender, egal ob SD oder HD, das Upscaling zu 1080p. Am meisten profitieren die ÖR-Sender im 720p Format.
    Mitunter wirken die Programme als ob sie in 1080p gesendet werden und sind sehr scharf. Die 1080i-Sender profitieren auch, aber der Schärfegewinn ist nicht ganz so beindruckend. Das Bild wirkt vor allem ruhiger.
    Farbbanding bei gleichförmigen Farbverlauf, gelegendlich mit der alten Box zu sehen, gibts nicht mehr.
    Auch SD-Programme werden gut hochgerechnet. Natürlich darf man dann hier keine Wunder erwarten.

    OnDemand / Sky Home

    Sky verfolgt die Politik der "geschlossenen Box". Fremdanbieter wie HbbTV, Netflix, amazon-Prime, oder diverse Apps unterstützt die Box nicht. Zu erwarten ist wohl, das es später eine Mediathek für die ÖR auch auf der Sky-Box gibt. So ist es zumindest in England. Dafür gibts die Sky-eigene Videothek.
    Über die grüne Taste kommt man ins Sky Home-Menü: Hier kann man sich einen eigenen EPG auch selbst zusammenstellen oder bekommt redaktionelle Tagestipps. Von hier aus lassen sich auch Filme oder Serien programmieren, auch als Serientimer, oder kann direkt auf OnDemand wechseln.
    Sowohl bei Serien, als auch bei Filmen ist das Angebot sehr groß. Ständig im wechselndem Angebot ca 1000 Filme auf Abruf, Neue oder aus dem Archiv, zu einem großem Teil, aber nicht alles, in HD.
    Ganze Serien-Staffeln, meist in HD, gibts in BoxSets wenn man ein "Entertainment-Abo" hat.
    Man sollte die Box auf jeden Fall an das Internet hängen, da ein Großteil der Inhalte wird gestreamt wird.
    Neue HD Filme und aktuelle Serienfolgen werden aber, wie bisher auch, auf die Festplatte abgelegt.
    Nach Ablauf eines Zeitpunktes (steht Transparent da) wird der Inhalt für einen längeren Zeitpunkt zum Streamen zur Verfügung gestellt. Hier an meinem Internetanschluss ist die Qualität gut bis sehr gut.
    Beim Ton steht hingegen nur bei den Festplatteninhalten 5.1 in DD+ zur Verfügung. Beim Streaming nur in 2.0.
    Das ganze Händling von OnDemand ist mit der neuen Box sehr schnell. Hat man sich an diesen Dienst erstmal gewöhnt, schaut man kaum noch die Live-Sender. Vorteil ist auch, da im Kabel nicht alle Sky-Sender angeboten werden, stehen neue Inhalte dieser fehlenden Sender dennoch OnDemand zur Verfügung.
    Das alles wirkt für mich sehr überzeugend und will man bald nicht mehr missen.
    Übrigens werden nun auch UHD-Filme OnDemand abgelegt. Hierfür braucht man keine "große Leitung" denn diese Filme werden immer Nachts auf die Platte gelegt.
    Das Angebot ist aber noch bescheiden, ca. 3-4 Filme im Monat, und der Aha-Effekt (gesehen am Panasonic) ist noch begrenzt. Ein Schärfegewinn ist zwar da, aber da noch nicht in HDR übertragen wird (die Box ist dafür gerüstet) - was für Filme wichtiger ist als die Auflösung, ist hier noch Steigerung nach oben offen.

    Fazit

    Mit dem neuem Skx+pro hat Sky seine neue Hardwaregrundlage gelegt.
    Die Box ist ein restriktiver Receiver, das war nicht anders zu erwarten. Für Sky-Kunden aber durch sein OnDemand-Angebot, das nun schnellere Handling, der sehr guten Bildqualität aber eine gute Alternative.
    Sky-Kunden wollen Sky-Inhalte sehen, das erfüllt die Box so wie gewollt.
    CI+ Zugänge fehlen, der Sky Jugendschutz lässt sich nur in den Abendstunden ab 20:00 Uhr abschalten und man bekommt die Inhalte nicht auf den Computer. Auch das dürfte wohl zu erwarten gewesen sein und mag man als Kritikpunkt anerkennen. Kritikpunkt ist auch die Fernbedienung die für meine Begriffe zu klein, und zu leicht ist. Ebenso ungewöhnlich, es fehlt eine Stopp-Taste. Hier muß man die "Zurück-Taste" nutzen.
    Die Pay-TV-Programme, zumindest im HD-Basis-Angebot (Private in HD) bei MDCC, lassen sich auf die Sky-Karte buchen.
    Bei den größeren KNBs ist dies ebenso üblich. Von daher dürfte im Kabel der fehlende CI-Plus-Zugang zu verkraften sein.

    Urteil dennoch von mir:

    2 :)







     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2016
    otiman gefällt das.
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.170
    Zustimmungen:
    3.614
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das sollten 28 Tage dort sein.
    Aber an ein CI+ Interface haben die wohl auch wieder nicht gedacht? (für die Kabel Pay-TV Programme)
     
  3. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.086
    Zustimmungen:
    5.797
    Punkte für Erfolge:
    273
    Ich bearbeite den Text noch, Geduld!
     
    Gorcon gefällt das.
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.170
    Zustimmungen:
    3.614
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Dann ist er für die WTC ungeeignet da hier Conax genutzt wird und zB alle Cablevista Sender nicht mit NDS Verschlüsselt werden.
    Eine Aufschaltung der mit NDS verschlüsselten Sender ist hier meines Wissens nicht vorgesehen.
     
  5. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.086
    Zustimmungen:
    5.797
    Punkte für Erfolge:
    273
    Lassen sich wenigstens die Privaten in HD aud die Sky-Karte buchen bei Euch mittlerweile? Die müssten ja auch bei WTC drinn sein wenn sie vom KabelKiosk abgenommen werden.

    Bei den Pay-TV-Programmen gibts ja mit Sky meist Überschneidungen. Wer sich für Sky entscheidet wird selten das Kabelkiosk-Angebot nehmen. Da ist das ja verkraftbar wenn es nicht geht.
    Aber die Privaten wollen doch einige haben.
     
  6. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.170
    Zustimmungen:
    3.614
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Nicht das ich wüsste.
    Bei den von Cablevista jedenfalls keine.
     
  7. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    12.885
    Zustimmungen:
    1.061
    Punkte für Erfolge:
    163
    Vielen Dank, dass du dir die Mühe mit dem Kurztest gemacht hast. Die Aussage "Sky Inhalte braucht man im Prinzip gar nicht mehr aufnehmen." teile ich aber nicht, da manche Inhalte leider nur sieben Tage auf Abruf verfügbar sind (z. B. "Devious Maids" vom Universal Channel). Gerade Seriengucker schauen eine Staffel aber auch gerne mal erst, wenn schon alle Episoden gelaufen sind. Daher kann man nicht genug Festplattenkapazität haben und es wäre wünschenswert, wenn man den Receiver auch mit 2 und 4 TB anbieten würde.
     
    Eike gefällt das.
  8. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.170
    Zustimmungen:
    3.614
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Es gibt auch einige Filme bei Sky die nur ein paar mal laufen und dann nie wieder.
     
  9. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.086
    Zustimmungen:
    5.797
    Punkte für Erfolge:
    273
    Ich glaub, heute gibts so etwas nicht mehr. Archiv-Filme stehen teils mehrer Monate OnDemand zur Verfügung und bei neuen Filmen auch eine Weile....

    Manko sind lediglich einige Serien von Drittanbietern. Vor allem von Universal und RTL Crime/Passion.
    Die stehen OnDemand in der Tat nur eine Woche zur Verfügung.
    Sky Atlantic oder Fox sammelt seine Folgen auch zum späterem Abruf.
    Zur Not kann man aber einen Serientimer setzen.

    Das es die Box mal mit einer 2TB Platte geben wird halte ich für möglich, aber größer wohl kaum.
    Gibts 4TB in 2,5 Zoll?
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2016
  10. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.170
    Zustimmungen:
    3.614
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Doch das denke ich schon. Selbst auf den Select Filmen gibts das einige Filme nur extrem kurz laufen und dann nie wieder. Ich glaube nicht das die überhaupt On Demand abgerufen werden können.
    Ja.
     

Diese Seite empfehlen