1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neuer Chef des Schweizer Fernsehen stellt Formel 1 in Frage

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 17. Januar 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.870
    Zustimmungen:
    351
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der Leiter des öffentlich-rechtlichen Schweizer Fernsehens, Ruedi Matter, hat in einem Zeitungsinterview offen über den Verzicht auf Formel-1-Übertragungen und Champions-League-Fußball nachgedacht.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Nummer 34

    Nummer 34 Junior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Neuer Chef des Schweizer Fernsehen stellt Formel 1 in Frage

    Steht einwenig im Widerspruch zur Pressemitteilung der SRG vom 10.11.2010, wo der Vertrag mit der Formel1 bis 2013 verlängert worden ist:

    Bern, 10. November 2010. Die Fernsehsender der SRG SSR übertragen seit 1969 Formel-1-Rennen. Schweizer Radio und Fernsehen (SRF), Radio Télévision Suisse (RTS) und Radiotelevisione Svizzera (RSI) können diese Tradition auch in den kommenden drei Jahren weiterführen. Die SRG SSR und die Formula One World Championship Ltd., Rechtehalterin der Formel-1-Grand-Prix, haben den Fernseh- und Radiovertrag bis Ende 2013 verlängert.

    Die SRG SSR und die Formula One World Championship Ltd. verlängern den Fernseh- und Radiovertrag für die exklusive Übertragung der FIA Formel-1-Weltmeisterschaft in der Schweiz bis Ende 2013. Die Vereinbarung beinhaltet alle Live- und Nachver­wertungsrechte sowie die Drehbewilligung für Produktionen von zusätzlichem Sen­dematerial mit eigenen Kameras. Der Vertrag gilt für alle Fernseh- und Radiosender sowie Multimedia-Plattformen der SRG SSR.

    Urs Leutert, Leiter Business Unit Sport SRG SSR: «Wir freuen uns, dem Fernsehpubli­kum auch in den kommenden drei Jahren attraktiven Formel-1-Rennsport mit massgeschneiderten Begleitprogrammen und den beliebten Schweizer Kommentatoren anbieten zu können. Das Premium-Produkt Formel 1 und die über 40 Jahre andau­ernde Vertragspartnerschaft mit Formula One World Championship Ltd. stehen für Kontinuität im schnelllebigen Sport-Business.»

    Bernie Ecclestone, CEO der Formula One Management Ltd. (FOM): «Ich bin sehr er­freut, dass wir mit unserem langjährigen Partner SRG SSR die vertragliche Zusam­menarbeit fortsetzen.»
     
  3. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    46.446
    Zustimmungen:
    3.895
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Neuer Chef des Schweizer Fernsehen stellt Formel 1 in Frage

    Der Widerspruch entsteht vor allem durch die entstellende DF Headline.

    Die originale Frage aus der BLICK

    Ergo...mitnichten kommt die F1 definitiv auf den Prüfstand wie DF erfahren haben will, er wird nur nicht kategorisch ausgeschlossen. Ansonsten wie schon erwähnt...F1 ist bis 2013 beim SF, diese Angstmacher-Headline verwirrt also nur.
     
  4. Rudi59

    Rudi59 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2002
    Beiträge:
    2.360
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Neuer Chef des Schweizer Fernsehen stellt Formel 1 in Frage

    Die DF Headlines entstellen so vieles! Das Schweizer Fernsehen ist keine
    Einrichtung des öffentlichen Rechts, wie in Dt. und At., auch wenn sie
    Gebühren bekommen.
    http://www.drs.ch/www/de/drs/ueber-uns/unternehmen/leistungsauftrag.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2011
  5. Scope

    Scope Silber Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    92
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6007, Kathrein UFS-910 (Neutrino), Panasonic PT-AT6000, iMac 21,5", AppleTV 4
    AW: Neuer Chef des Schweizer Fernsehen stellt Formel 1 in Frage

    Die sollten längst auf diese Wucher Sportübertragungen verzichten! Das steht doch in keinem Verhältnis! Klar, dass wir im Jahr 460 CHF (ca. 370 €) bei dem Laden abliefern müssen...!
     
  6. AndyMt

    AndyMt Gold Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Neuer Chef des Schweizer Fernsehen stellt Formel 1 in Frage

    Du gaubst doch nicht, dass der Betrag sinkt, wenn auf Grossereignisse verzichtet wird ;)? Wie wir ja gehört haben gibts dann dafür mehr Volksmusik und wieder eigene Soaps, die ja sooo teuer sind...
     
  7. bobi83

    bobi83 Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Neuer Chef des Schweizer Fernsehen stellt Formel 1 in Frage

    so aber nicht ganz korrekt, für TV zahlt man 290.-, rest ist für radio. können ja den ganzen tag ameisenrennen senden, ist am günstigsten.
     

Diese Seite empfehlen