1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Satalage steht an

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Worringer, 24. Januar 2010.

  1. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Demnächst ziehen wir um und ich werde die Gelegenheit nutzen, um eine neue Satanlage aufbauen zu können.

    Die Satschüssel soll aufs Garagendach, welches freien Blick in Richtung Äquator bietet, d.h. kein Baum, Haus usw. Das Dach selbst ist aus Beton und mit Kies beschwert. Als Schüssel kommt definitiv eine Wavefrontier T90 in Frage, mit welcher ist vier Satelliten empfangen möchte (28,2°O, 19,2°O, 13°O und 0,8°W). Die Anschlüsse fürs Fernsehen sollen acht Stück sein. Das bedeutet, daß ich einen 17/8 Multswitch benötige. Alternativ könnte ich auch jetzt 17/4 nehmen und später eine Kaskade im Haus einrichten, so daß ich dort noch Erweiterungen vornehmen kann. Ist also ein Punkt, über den man nochmal nachdenken kann.

    Als Multiswitch habe ich www.satfuchs.de - Alles für den Satellitenempfang. und Faval Multischalter 17/4 - Berlin-Satshop gefunden. Hier direkt die Frage, ob beide geeignet sind, also auch eine gute Qualität und möglichst wenig Beeinflußung des Signals haben. Die Entfernung von der Schüssel zum Multiswitch wird rund 4 m betragen. Der Multiswitch wird in der Garage angebracht, so daß von da aus acht oder vier Kabel ins Haus gehen.
    Als LNB habe ich Vantage Quattro X LNB 0,2dB - LNB - LNB Quattro - hm-sat-shop.de entdeckt.

    Die Strecke zwischen Garage und Haus bzw. Ort, wo der Receiver steht, beträgt rund 40 m. Gibt es bei dieser Strecke Probleme mit der Signalqualität oder dem Leitungswiderstand?

    Beim Thema Ständer bin ich mir noch nicht sicher, was ich mache. Ich habe lediglich Ständer gefunden, die man mit einer Betonplatte beschweren muß. Mir wäre aber ein fest installierter Ständer lieber, die Windlast auf die T90 ist auch entsprechend hoch. Dazu könnte ich notfalls Wandhalter verwenden und diesen auf dem Dach befestigen.

    Wie sind Eure Meinungen und Verbesserungsvorschläge dazu?
     
  2. sat 01

    sat 01 Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2010
    Beiträge:
    1.459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Neue Satalage steht an

    Die Entfernung von der Schüssel zum Multiswitch wird rund 4 m betragen

    Das ist sehr wenig! Da kann es durchaus zu Übersteuerung der MS Eingänge kommen.Insbesondere bei der Verwendung mit hochverstärkenden LNBs(wie das Vantage) und der Antennengröße!Auf jeden Fall wäre es angebracht für die starken Satelliten wie Astra ein normal verstärkendes LNB zuverwenden. Wäre also gut zu wissen was der max.zulässige Eingangspegel am MS ist!
    Bsp. 17/4 Kreiling KR 17-4 MSK Multischalter 17/4: Multischalter Preisvergleich - Preise bei idealo.de

    2.Wahl Smart Multischalter MS 17/4 ES - Multischalter - Smart Blueline ES - hm-sat-shop.de
     
  3. AW: Neue Satalage steht an

    Auf dem Dach würde ich nichts befestigen. Die Gefahr, die unter der Kiesschicht befindliche Dachhaut zu zerstören und eine Undichtheit zu schaffen, wäre mir zu hoch.
    Dann eher eine Konstruktion mit Befestigung an der Aussenwand (wie z.B. bei Terrassengeländern üblich) oder einen entsprechend beschwerten Ständer.
     
  4. i.team

    i.team Gold Member

    Registriert seit:
    18. Juli 2006
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Neue Satalage steht an

    Den Multischalter gibt es von Faval auch gleich als 17/8 NT Version dann kannst Du bis zu 8 Receiver anschliessen.
    Da mußt Du beim Händler nur mal nach dem Aufpreis fragen.
    Für die Verkabellung der 40m von den 4 LNBs zum MS in der Garage und dann von der Garage zum Haus würde ich Dir
    ein 4 in 1 Quattro-Kabel ( z.B. von Chess ) empfehlen. Da ist die Verwechselungsgefahr nicht so groß und die Kabel
    haben noch einen zusätzlichen Schutzmantel. 40m sollten auch kein Problem für den FaVal-Multischalter sein, wenn
    die Antenne sehr gut eingestellt ist.
    [​IMG]
    Bei der T90 Antenne mußt Du etwas Geduld haben oder einen Fachmann holen. Die ist nicht so einfach aufzubauen,
    wie ein " normaler " Spiegel.
    Wenn sie aber perfekt eingestellt ist, ist die Leistung sehr gut und für Deine Satellitenauswahl auch optimal.
    Hier gibts evtl. alles komplett :

    WaveFrontier Toroidal 90 - Berlin-Satshop

    FaVal V2 Universal Quattro-LNB - Berlin-Satshop

    Faval Multischalter 17/4 - Berlin-Satshop ( Frag mal nach Preis für FaVal 17/8 NT Version ! Den gibt es da evtl. ja auch ?? )
     
  5. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.383
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Neue Satalage steht an

    Wenn du alle vier Sat-Positionen im Haus nutzen willst, dann wären 16 Koaxial-Leitungen (plus die Leitungen vom ersten Multischalter) mit ca. 40 m Länge bei einer Multischalter-Kaskade erforderlich.

    Wie willst du die Leitungen zum Haus verlegen (in Kunststoff-Rohr im Boden)?
    Generell gibts vermutlich noch ein Problem mit der Antennen-Erdung und dem PA-Ausgleich. Beim Einsatz von Opto-LNB's wäre die Aufgabe lösbar, Erdung der Antenne bei der Garage (vier LWL bis zum Haus, im Haus Umsetzung auf Koaxial-Leitung, und den Multischalter im Haus installieren, incl. PA-Ausgleich).
    http://forum.digitalfernsehen.de/fo...-dvb-s/207741-satanlage-richtig-erden-22.html

    Sat Glasfaser Technik: Global Invacom - BSF electronic systems

    Wenn deine Sat-Antenne im geschützten Bereich montiert wird (Haus direkt am Garagendach, Abstand der Antenne mindestens 2 m zu den Dachkanten des Hauses und weniger als 1,5 m Wandabstand), dann wäre diese nicht erdungspflichtig.

    ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2010
  6. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Neue Satalage steht an

    Wow, danke für Eure Antworten!

    Das mit den Kabeln im Kabel ist eine feine Sache und würd mir entgegen kommen.

    Bei der Abdichtung dachte ich an eine Schicht Kunststoff zwischen Platte und Dach. Das Dach selbst ist ja aus Beton und es ist eine Sacklochbohrung.

    Da habe ich Bedenken, daß die Last an der Einspannung zu hoch wird. Bei dem Ständer auf dem Dach habe ich nur Querkraft und ein Moment aufgrund von Wind. Bei einer Wandhalterung kommt zu den beiden Dingen noch ein Biegemoment aufgrund des horizontalen Hebelarms hinzu.

    Ich wollte den MS in der Garage anschließen und von da aus mit den acht Kabeln in Haus gehen. Bei Kaskaden kenne ich mich nicht aus und weiß auch nicht, wo sie am Besten angebracht sind.

    Ja, ich werde ein Kunststoffrohr kaufen und einen rund halben bis ganze Meter tiefen Schacht ausheben. Da kommt dann das Kabel rein und beide Enden werden entsprechend abgedeck, so daß kein Wasser eindringen kann.

    Achtfach-LNB möchte ich nicht. Mit der Erdung ist es tatsächlich so, daß ich diese über die Garage realisieren würde. Hm, mit dem Potentialausgleich muß ich mal sehen. Danke für Deine Link!

    Das ist nicht der Fall.
     
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.383
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Neue Satalage steht an

    Wer hat hier was von Octo LNB's geschrieben?
    Ich habe von Opto LNB's geschrieben!
    "Was ein anderer Buchstabe ausmachen kann." :D

    Klick mal auf den Link "Sat Glasfaser ... ", dann siehst du, was ich meine.

    Ich habe aber noch eine neue Idee, neben der Antenne auf dem Garagendach eine galvanisch getrennte Fangstange montieren (fachgerecht geerdet, zur Blitzstromableitung, mindestens doppelt so hoch, wie die SAT-Antenne), dann den PA-Ausgleich vom / im Wohnhaus.

    Gruß
    Discone
     
  8. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Neue Satalage steht an

    :)

    Da wir ohnehin den Elektriker bestellen müssen, werde ich ihn einfach beauftragen, sowas fachgerecht zu montieren.
     
  9. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    218
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Neue Satalage steht an

    Ich habe heute mit unserem zukünftigen Nachbarn über die Satellitenanlage gesprochen. Wir haben uns darauf geeinigt, daß wir ihn an unseren Multischalter [1] anschließen. Da er ab nur an 19,2°O intersiert ist, ist meine Frage nun folgende:
    Der o.g. SPAUN hat 17 Ausgänge (4x4 Sat, 1x Terrestrik) zur Kaskade. Ist es möglich, daß man die Stecker so belegt, daß er einen Multiswitch anschließen kann, der aber nur vier Eingänge (=1 Satellit) hat?
    Meiner Ansicht nach, dürfte es für den o.g. Multiswitch egal sein, ob er die einzelnen Satelitten in einen neuen 17fach Multiswitch oder in einen 4fach Multiswitch (nach Satelitten geördnet) schaltet.

    [1] www.satfuchs.de - Alles für den Satellitenempfang.
     

Diese Seite empfehlen