1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

neue SAT Anlage: Kabelos und sky tauglich

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von larsthoene, 27. März 2017.

  1. larsthoene

    larsthoene Neuling

    Registriert seit:
    27. März 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    ich möchte eine ganz neue SAT Anlage ( ink. Schüssel) an unser großes Haus bauen und bräuchte da mal Eure Tipps.

    Ich brauche Anschlussmöglichkeiten für 8 Endgeräte ( 4 Fernseher und 2 Skyreceiver mit jeweils 2 Eingängen)
    Die Fernseher sollen alle mit den eigenen internen Receivern laufen. Diese sind nicht Netzwerkfähig
    Auch die Skyreceiver sind nicht Netzwerkfähig.

    Trotzdem möchte ich nur so wenig wie möglich Kabel von der Schüssel ziehen, da die Entfernungen in diesem großen Haus riesig sind.Ein vernünftiges W-LAN Netz mit FritzBox 7430 und 2 Repeatern ist vorhanden.

    Ich suche hier nicht unbedingt eine Low Budget Lösung sondern ruhig was vernünftiges.

    Frage: Was brauche ich dafür und welche Komponenten welcher Marken (Modellbezeichnung) kaufe ich da am besten ?

    Vorab schon mal Danke für Euren support !
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.491
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    Damit führt kein Weg daran vorbei, von der Verteilstelle zu den Sky-Receivern ein Kabel zu verlegen, wobei wörtlich ein Kabel dann auch für die uneingeschränkte Nutzung von zwei Tunern reicht, wenn ein Einkabelsignal ("Unicable") bereitgestellt wird.

    Auch die Fernseher brauchen für die Nutzung eins integrierten Sattuners zwingend je ein Kabel, eine Rückmsetzung (W)LAN > Sat ist faktisch nicht möglich. Wären auch alle Fernseher mit einem Einkabelstandard kompatibel, dann reichte von der Antenne bis zur Verteilstelle im Prinzip ein Kabel, anderenfalls wären im Regelfall vier Kabel ab Antenne nötig.

    Nur für Fernseher, die kompatibel mit Sat>IP bzw. allgemeiner TV>IP sind (> Von den Massenherstellern kenne ich das nur von neueren Panasonic-Modellen.), könnte man dieselbe Funktionalität wie mit einem Antennenkabel durch die Nutzung von TV>IP erreichen, indem der Sattuner vom Fernseher abgesetzt montiert und über ein LAN eingebunden wird.

    Ohne Sat>IP und wenn es kein Problem darstellt, von der Antenne zur Verteilstelle vier Kabel zu verlegen, würde zum beschriebenen Bedarf der JRS0502-4+4T passen: Vier "normale" Ausgänge für die reinen TV-Empfangsplätze und zwei Kombiausgänge, welche wahlweise in einem Einkabelstandard je bis zu vier Tuner über ein Kabel versorgen können. Die aktuellen Sky-Receiver verfügen zwar nur über zwei Tuner, bei zukünftigen Modellen können es aber mehr sein.

    Für einen Neuaufbau eher ungewöhnlich, aber bei größeren Distanzen eine mögliche Alternative wäre, nicht alle Anschlüsse ab Verteilstelle separat mit eigenem Kabel anzufahren, sondern entweder das Signal lokal noch einmal zu splitten oder Antennensteckdosen in Reihe zu schalten. Eine reine Sterntopographie, idealerweise mit getrennten Ports je Empfangsstelle, bietet aber die größte Betriebssicherheit.
     

Diese Seite empfehlen