1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Programme auf der Fremdsprachenplattform

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von barthaar, 18. April 2001.

  1. barthaar

    barthaar Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Deutschland, Berlin
    Anzeige
    Hi folks!

    Heute habe ich eine e-mail von Jürgen Grobbin von der FSP Fremdsprachenplattform GmbH (Tel. 04204 - 913233/Fax 913222) erhalten (info@fsp-net.de). Darin erhalte ich auf die Frage warum keine Programme aus Großbritannien (BBC 1 und 2 z.B.) oder Frankreich (France 2 und 3 z.B.) angeboten werden, u.a. die lapidare Erklärung, dass `die Zielgruppe im Gegensatz zu anderen Sprachräumen in Deutschland sehr klein ist`. Wenn man einmal schaut, welche exotischen Programme angeboten werden, dann kann man nur den Kopf schütteln, ob einer solch schwachsinnigen Antwort. Wie wär`s mit einer konzertierten Aktion von uns (Anruf, Fax, e-mail), damit man endlich einmal den Hintern hochkriegt bei FSP und einsieht, das englisch- und französischsprachige Programme angeboten werden MÜSSEN.

    gruß

    barthaar

    [ 13. Mai 2001: Beitrag editiert von: barthaar ]
     
  2. Ricardo

    Ricardo Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    879
    Ort:
    Leipzig / Geringswalde
    Technisches Equipment:
    diverse Receiver ob Kabel, Sat oder DVB-T, Antennen zwischen 1,10 m und 33 cm sowie weiteres technisches Equipment welches zum testen wichtig ist.
    Hallo,

    auch wenn ich mich jetzt bei euch Kabelusern bestimmt nicht sehr belibt mache aber ich muß Herrn Grobbin von der FSP eigentlich volles Recht geben denn der Sinn der FSP ist es nicht Fremdsprachige Programme zur Unterhaltung deutscher in die Netze einzuspeisen sondern eben für die in Deutschland lebenden Ausländer Programme einzuspielen. Und wenn man das objektiv betrachtet muß man schon sagen das sehr viele Türken , Italiener und auch Vietnamesen bzw. Araber in Deutschland leben und kaum Franzosen und Engländer. Klar wären die Programme der BBC für deutsche Zuschauer mehr wert als VTV 4 aus Vietnam zum Beispiel aber damit wäre der Zweck der FSP erstmal nicht erfüllt denn deren Aufgabe ist es nun mal die in deutschland lebenden Ausländer mit Sendern zu versorgen. Auserdem schätze ich auch mal das zum Beispiel die BBC nie einstimmen würde im deutschen Kabel zu senden , denn das bedeutete ja wesentlich mehr Ausgaben bei den Lizensen denn Deutschlan ist groß und nicht mit den Niederlanden zu vergleichen. Und wer sich mal die Programme der FSP angeschaut hat , wird sehr schnell feststellen das fast alle ja schon frei über Sat zu empfangen sind und somit eh die Europa Lizensen haben. Also ganz so einfach ist das alles nicht und auserdem wird die Vielfalt vom Sat TV das deutsche Kabel nie erreichen (konnte ich mir als Moderator vom Sat Forum nicht verkneifen :)))

    cu R.Petzold
     
  3. barthaar

    barthaar Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Deutschland, Berlin
    Lieber R.Petzold,

    englischsprachige Programme wie BBC1 und 2, ITV, Channel 4/5, Sky One etc. hätten in Deutschland als Zielgruppe doch nicht nur die in Deutschland lebenden `Engländer`. Englisch wird als Muttersprache von US-Amerikanern, Briten, Australiern, Kanadier, Iren und von vielen Afrikanern als erste oder zweite Fremdsprache gesprochen. Soll diese Zielgruppe etwa klein sein? Die Argumentation ist also nicht besonders schlüssig. Die Sache mit den Urheberrechten ließe sich klären, wenn in Digitalpacketen englischsprachige Programme verschlüsselt unterbreitet würden.
    Natürlich gilt meine Argumentation auch für Französisch. Ich denke nicht nur an Franzosen, sondern auch an Schweizer, Belgier, viele Nordafrikaner, Kanadier. Soll das etwa auch eine kleine Zielgruppe sein?

    gruß

    (von Sat und Kabeluser)

    barthaar :eek:

    [ 18. April 2001: Beitrag editiert von: barthaar ]
     
  4. Ricardo

    Ricardo Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    879
    Ort:
    Leipzig / Geringswalde
    Technisches Equipment:
    diverse Receiver ob Kabel, Sat oder DVB-T, Antennen zwischen 1,10 m und 33 cm sowie weiteres technisches Equipment welches zum testen wichtig ist.
    Hallo,

    ich habe ja nie geschrieben das die Zielgruppe dieser Kanäle klein wäre aber FSP hat als Auftrag (und ich nehme an das steht auch in den Einspielungsbedingungen der LMA´s drin) Kanäle für in Deutschland lebende Ausländer zu verbreiten und dazu zählen wir deutschen mit unserer 2. Sprache nun mal nicht auch wenn es vielleicht manchen lieber wäre ;-)

    Naja zu den Urheberrechten kann ich nur sagen das auch die Pay TV Rechte für Deutschland teuer wren denn Rechte werden so oder so aufs ganze Land umgerechnet und DTL. hat nun mal 80 Mill Einwohner und das bedeutet ne Menge Kohle die die Inselbewohner bestimmt nur ungern aufbringen würden und mit Abo Gebhren in Deutschland würde man dieses Bestimmt nicht wieder reinholen glaub mir , es gibt zwar ne Gruppe von Leuten die solche Kanle abonieren würden aber wenn ich daran denke wie wenig Abonenten PW hat kann ich mir vorstellen wie wenige es erst bei so einem Projekt werden. Und nochmal hier ist nix böse gemeint ich sehe das ganze aber eher sehr objektiv. Aber natürlich stimme ich euch zu , einen Versuch ist das Wert mal zu protestieren allerdings hab ich eben wenig Hoffnung , vielleicht solltet ihr auch mal mit Sendern wie TV4 Schweden und VT 4 Flandern pockern weil der 2. Punkt dort entfällt und die auch viele englische Serien Filme bringen.

    Tschüß
     
  5. Ryker

    Ryker Junior Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2001
    Beiträge:
    38
    Ort:
    München
    Es geht ja nicht um die Sprache, die vieleicht viele Sprechen können, sondern mehr um landestypische Inhalte. Deshalb reicht es auch nicht einem Araber BBC vorzusetzen, sondern er braucht z.b. DubaiTV.

    Ich schaue mir als in Bayern lebender Sachse auch sehr viel lieber MDR und ORB an, als BR3, und das obwohl alle Deutsch reden.
     
  6. barthaar

    barthaar Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Deutschland, Berlin
    Hi Ryker/R.Petzold!

    Noch einmal (und zum letzten Mal dann): Wenn die FSP für die in Deutschland dauerhaft lebenden Ausländer sich zur Aufgabe gemacht hat, Programme anzubieten, dann müßte es doch wenn man z.B. alle englischsprechenden Muttersprachler (die häufig nur mit CNN (z.T. auch schon auf Deutsch) versorgt werden), die dauerhaft in Deutschland leben, zusammenzählt eine recht große Zielgruppe geben, die bisher nicht zu ihrem Recht kommt.
    Aber schwamm drüber, ....

    gruß

    barthaar
     
  7. MartinHerbst

    MartinHerbst Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    91
    Ort:
    irgendwo
    Die FSP ist doch nur eine Alibishow der Kabelnetzbetreiber, um auch den hier lebenden Ausländern das Anbringen einer Satellitenschüssel zu untersagen.

    Ich persönlich glaube das man in Deutschland durchaus mal eine Aktion starten sollte (pro BBC 1 , BBC 2 ...). Einen Versuch ist es allemal wert. Ich denke jedenfalls über etwas entsprechendes nach, allerdings muss das gut durchdacht sein.
     
  8. MartinHerbst

    MartinHerbst Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    91
    Ort:
    irgendwo
    Bin sofort dabei. Nur ich denke auf die FSP sollte man im dem Fall nicht zu sehr setzen. Die Aktion müsste breiter angelegt sein.
     
  9. MartinHerbst

    MartinHerbst Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    91
    Ort:
    irgendwo

    ... und diese auch zum Kabel zu zwingen. Da liegt doch der Hase im Pfeffer, die Sonderrechte die Ausländer teilweise in Anspruchnehmen können sind den Kabelnetzanbietern ein Dorn im Auge.

    die sollen ihre Programme ja auch bekommen.

    Eine Lösung findet sich wenn man will. Da bin ich mir sicher. Es liegt am wollen.

    und trotzdem will man nochmal kräftig abzocken
     
  10. MartinHerbst

    MartinHerbst Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    91
    Ort:
    irgendwo
    Auch hier muss ich wieder sagen, es lassen sich Lösungen finden. Es hängt wie so oft vom Willen der Beteiligten ab.

    PW kann nicht als Masstab angesehen werden oder willst Du PW mit Sky Digital vergleichen? PW ist schlecht und es ist der Kirch Gruppe bis jetzt wohl nicht gelungen einen Mehrwert zu vermitteln.

    Versuch macht Klug und man muss das ganze natürlich Professionell aufziehen, nicht eine kleine Spontanaktion.
     

Diese Seite empfehlen