1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Neue Dreifach-Lösung von Astra, Glasfaser-ABC und Global Connect

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 3. Juni 2019.

  1. everist

    everist Board Ikone

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    3.835
    Zustimmungen:
    890
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Das ist eben eine Zusammenarbeit mit Astra und die wollen eben die Programme per Sat einspeisen, natürlich ginge es auch anders...
    Astra ist eben da sicher mit einer gewissen Marketingmacht mit im Boot.

    Dem Kunden kann es egal sein, wir wissen aber ja alle nichts über den Preis!!
     
  2. MartinP

    MartinP Talk-König

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    5.103
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Gibertini-Spiegel OP85L
    Multischalter Smart Titanium MS9/6ES
    2x Inverto Quattro LNB IDLP-QTL410-PREMU-OPN f. 19.2 E u 28,5E
    1 x Alps Single LNB für 9.0 E

    Edision progressiv HD

    Unitymedia 2Play 100
    Unitymedia speist etwa 90 SD-Sender und etwa 70 HD-Sender ein. Wenn Astra in vergleichbaren Regionen anbieten will, wären das ca 1,2 GBit/s. Ist schon eine gewisse Grundlast auf der Glasfaserzuführung ...
     
  3. Martyn

    Martyn Institution

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    5.567
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Da Astra ja nur 500 MBit/s und 1.000 MBit/s Tarife anbieten will, die bestimmt kein Schnäppchen werden, werden wohl die meisten Leute eh lieber bei DSL und Kabelinternet bleiben. ;)
     
  4. everist

    everist Board Ikone

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    3.835
    Zustimmungen:
    890
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die TV Programme werden aber über Koax als Satsignal eingespeist.
    Und die 500/1000Mbit stehen für Internet zur Verfügung.
     
  5. Telefrosch

    Telefrosch Gold Member

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    424
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Astra 19°
    Hotbird 13°
    DVBT2/TNT (Frankreich)
    Digicorder HD S2+
    Panasonic TX-43 CXW754
    Das macht Sinn, sehr clever. Bei 1000 Einheiten ist die Verteilung von TV mit Zuführung über Sat spottbillig, das Hausnetz ist zukunftssicher, die Bewohner können sich ihrern Internet - und Telefonprovider aussuchen und man braucht nicht Koax und Glasfasernetz parallel im Haus, man kann die Leerrohre und Kabelschächte nutzen. Klar das Astra daran ein gesteigertes Interesse hat, nicht am Internet aber an der Zuführung der TV und Radiosignale. Für große Wohnungsanbieter eine sehr interessante Sache da kostengünstig und wohnwertsteigernd.
     
  6. Martyn

    Martyn Institution

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    15.308
    Zustimmungen:
    5.567
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Wenn man aber wirklich attraktiv sein will und Kunden von Kabelinternet und DSL (Preisschwelle ca. 25€) gewinnen will muss man dieses preislich unterbieten.
     
  7. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.670
    Zustimmungen:
    138
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    [​IMG]
    Das ist eher so eine Lösung
     
  8. JuergenK1

    JuergenK1 Senior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    38
    Diese sollten lieber ein System Entwickeln wo man Satellitenempfang auch über eine Zimmerantenne nutzen kann.
     
  9. Schnirps

    Schnirps Wasserfall

    Registriert seit:
    31. Juli 2013
    Beiträge:
    7.644
    Zustimmungen:
    5.688
    Punkte für Erfolge:
    273
    Naja, ich denke diejenigen bzw. von denen die kein Sat-Empfang nutzen können, da liegt es eher an physikalischen Problemen (Stichwort: Lage und Sichtfeld).
    Die Technik ist ja nicht schlimm bei SAT. Aber freie Sicht braucht eben freie Sicht. An der Physik kannst nicht viel ändern.
     
    TV_WW gefällt das.
  10. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    17.968
    Zustimmungen:
    2.025
    Punkte für Erfolge:
    163
    Das scheitert nicht an der Technik sondern an Gesetzen der Physik bei den vorhandenen Satelliten.
    Theoretisch wäre Zimmerempfang auch bei Satelliten möglich, aber dazu müsste die Sendeleistung der Satelliten etwa um den Faktor 100 erhöht werden.
    Das wäre aber betriebswirtschaftlich unrentabel für den Anbieter. (Verhältnismäßig große und schwere Satelliten mit großen Solarpanelen wären erforderlich, wofür heute kein passendes Transportmittel in den Orbit existiert.)
    (Dazu kommt dass die Sendeleistung von TV-Satelliten per internationaler Vereinbarung auf 58 dBW begrenzt ist.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2019
    Schnirps gefällt das.