1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Netzwerkfrage unter Linux

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von foo, 17. März 2008.

  1. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Anzeige
    Hallo Forengemeinde,

    ich hätte da mal eine Frage bezüglich eines Netzwerkproblems. Ich weiß nicht, ob das technisch überhaupt geht, aber ich würde gerne folgendes Problem lösen:

    Ich habe ein Netzwerk mit 2 Gateways, eines führt ins DSL Netz, das andere ins KabelInternet - jeweils eine Fritz!Box. Alle Netzwerkkomponenten liegen im gleichen Netz (192.168.98.x)

    Derzeit langweilt sich die DSL Fritze, weil darüber nur VoIP läuft, das möchte ich nun ändern.

    Ich habe ein NAS, mit nur einer Netzwerkkarte. Ich möchte folgendes erreichen:
    Ich möchte der Netzwerkkarte 2 IP-Adressen im gleichen Netz geben.
    Abhängig davon, auf welcher IP Adresse eine Anfrage kam, soll ein unterschiedliches Gateway verwendet werden.

    Der erste naive Ansatz geht so:
    Code:
    #/etc/network/interfaces
    auto lo
            iface lo inet loopback
    
    auto eth0 eth0:1
    iface [COLOR=Red][B]eth0 [/B][/COLOR]inet static
            [B][COLOR=Red]address [/COLOR][COLOR=Red]192.168.98.12[/COLOR][/B]
            netmask 255.255.255.0
            [COLOR=Red][B]gateway 192.168.98.1[/B][/COLOR]
            broadcast 192.168.98.255
    iface [COLOR=Red][B]eth0:1[/B][/COLOR] inet static
            [B][COLOR=Red]address 192.168.98.17[/COLOR][/B]
            netmask 255.255.255.0
            [COLOR=Red][B]gateway 192.168.98.200[/B][/COLOR]
            broadcast 192.168.98.255
    
    Soweit so gut:
    Code:
    ~ # ifconfig
    [COLOR=Red][B] eth0[/B][/COLOR]      Link encap:Ethernet  HWaddr 00:5B:1E:16:51:2E
              inet addr:[B][COLOR=Red]192.168.98.12[/COLOR][/B]  Bcast:192.168.98.255  Mask:255.255.255.0
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              RX packets:2355 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:2478 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:2 txqueuelen:1000
              RX bytes:828165 (808.7 KiB)  TX bytes:798878 (780.1 KiB)
              Interrupt:26 Base address:0x2000
    
    [B][COLOR=Red] eth0:1[/COLOR][/B]    Link encap:Ethernet  HWaddr 00:5B:1E:16:51:2E
              inet addr:[B][COLOR=Red]192.168.98.17[/COLOR][/B]  Bcast:192.168.98.255  Mask:255.255.255.0
              UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
              Interrupt:26 Base address:0x2000
    
    lo        Link encap:Local Loopback
              inet addr:127.0.0.1  Mask:255.0.0.0
              UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
              RX packets:56 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
              TX packets:56 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
              collisions:0 txqueuelen:0
              RX bytes:3920 (3.8 KiB)  TX bytes:3920 (3.8 KiB)
    
    Aber:
    Es funzt net :) Ich denke ich mache es mir da wohl zu einfach. Geht das denn überhaupt rein technisch? Das Problem liegt wohl noch im Anpassen des Routings:

    Code:
    ~ # route
    Kernel IP routing table
    Destination     Gateway         Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
    192.168.98.0    *               255.255.255.0   U     0      0        0 [B][COLOR=Red]eth0[/COLOR][/B]
    default         fritz.fonwlan.b 0.0.0.0         UG    0      0        0 [B][COLOR=Red]eth0[/COLOR][/B]
    
    Lässt sich eine Route einrichten, die nicht nur aufgrund der Netzwerkmaske sondern aufgrund des aufgerufenen Interfaces das passende Gateway sucht?

    Ist vermutlich nur ne Schnapsidee, aber es geht um folgendes:

    Ich möchte von außen auf mein NAS per SSH zugreifen. Dies mache ich momentan rein über die Kabelinternet Anbindung - das funktioniert auch. Ich kann zwar das Portforwarding auch auf der DSL Fritze einrichten, jedoch werden die Antwortpakete an die Kabel-Fritze geschickt und das geht dann natürlich mächtig schief. :)
    (Problem: Anfrage über DSL - Antwort über Kabelinternet)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2008
  2. siggi60

    siggi60 Silber Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2007
    Beiträge:
    866
    Ort:
    Bremen
    Technisches Equipment:
    Imperial Satbox HD + ILTV Firmware
    AW: Netzwerkfrage unter Linux

    Wie wäre es mit einer "virtuellen NIC" mit einer "virtuellen MAC"?
    Bisher habe ich es aber nur für Windows gefunden. :(
     
  3. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Netzwerkfrage unter Linux

    Na mein eth0:1 ist ja ein virtueller NIC. Die MAC ist doch für mein Vorhaben eher uninteressant.
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Netzwerkfrage unter Linux

    Nein, du kannst höchstens das Subnet enger ziehen.
     
  5. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Netzwerkfrage unter Linux

    Shit, dachte ich mir schon fast. :)
     

Diese Seite empfehlen