1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Netflix spart Millionen durch Steueroasen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. Januar 2020.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    100.783
    Zustimmungen:
    866
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Einem neuen Bericht zufolge, soll Netflix 2018 bis zu 430 Millionen US-Dollar der Gewinne aus internationalen Produktionen in Steueroasen untergebracht haben.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.675
    Zustimmungen:
    859
    Punkte für Erfolge:
    123
  3. everist

    everist Board Ikone

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    3.055
    Zustimmungen:
    548
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wieder ein Grund mehr endlich eine angemessene "Digitalsteuer" einzuführen, leider hat unsere Regierung zu viel Schiss in der Hose.
    5% vom Umsatz wäre ein Anfang.
     
  4. Koelli

    Koelli Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    16.361
    Zustimmungen:
    1.863
    Punkte für Erfolge:
    163
    Gegen Amazon schimpfen einige, aber Netfkix wird gelobt...
     
    -Loki- gefällt das.
  5. backfix

    backfix Junior Member

    Registriert seit:
    10. Dezember 2016
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    53
    Großkonzerne haben grundsätzlich sehr gute und teure Steuerberater. Diese sind spezialisiert auf Steueroptimierung und bewegen sich innerhalb des möglichen und zulässigen Bereichs. Stoppen könnten das nur die Gesetzgeber in den einzelnen Ländern durch Änderung dieser Vorschriften. Wenn ein Interesse da wäre könnte das auch schon längst erledigt sein, die Probleme sind ja hinreichend bekannt. Diskutiert wird das Thema ja schon lange, geändert wurde allerdings wenig bis nichts. Deshalb bezweifle ich das Interesse seitens der Regierungen da gerade Großkonzerne wie auch die deutschen Auto- und Pharmariesen, die sich dieser Instrumente ja ebenso bedienen, wahrscheinlich auch gute Parteispender sind. Also wird sich eine Regierung hüten da etwas zu verändern.