1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Netflix schmeißt inaktive Nutzer raus

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Mai 2020.

  1. OracelJones

    OracelJones Gold Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    617
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Metz Topas UHD / 4k HDR
    TX95 - Soundsystem: Canton DM 90.3
    Sat: Fuba DAA 850 R / Fuba DAA 650
    Multischalter -> SPAUN 5208 /5803
    Fire TV Stick 4K - Sky UHD Box & VU+
    Sky Q komplett über Sat bis 2021
    Netrflix & Dazn über Sky Q
    Telekom ---> Magenta Sport
    Vodafone: 250 Mbit Leitung
    Anzeige
    Ich finde es OK, wenn man einen Acound 1 Jahr oder länger nicht mehr genutzt hat.
    Kann ja auch was vorgefallen sein...
    Und eine E-Mail die einem daran erinnert, ist auch OK.
    Und wieder nach einer Kündigung neu anmelden, warum nicht,
    man hat nichts verloren das tragisch ist, sonst hätte man sich vorher darum gekümmert.
    Ist super kundenfreundlich, Why not!"! Möglicherweise auch Auflagen aus der ?USA, BRD...?
    die nun auf alle NF Dienste übernommen werden, wer weiß.
     
  2. Le Chiffre

    Le Chiffre Platin Member

    Registriert seit:
    2. März 2008
    Beiträge:
    2.608
    Zustimmungen:
    562
    Punkte für Erfolge:
    133
    Ob wirklich so viele Menschen 40 Euro zahlen wollen, bleibt Mal dahingestellt.

    Darüber hinaus hat eine solche Flatrate noch viele weitere ungelöste Probleme. Wenn zum Beispiel auch der bisher werbefinanzierte Content der Privaten dort eingebunden werden soll, kann es noch viel teurer sein. Außerdem müsste vermutlich auch der ganze VoD- und Blu-ray- und DVD-Markt durch die Einnahmen ersetzt werden.

    Zudem müsste man sehen, wie sich in dem Fall hochwertiger Content refinanzieren lässt. Denn aktuell können Kunden extra zahlen, wenn ihnen was wirklich wichtig ist, bei Flatrates würden solche Inhalte vermutlich verschwinden.

    Musikstreaming hat das Problem weniger. Natürlich kann ein 4 minütiges Lied sehr billig oder sehr teuer produziert sein. Aber die Spanne ist am Ende wesentlich kleiner als zum Beispiel bei einem 90 minütigen Film.

    Hierzu gibt es dann auch massive Auswirkungen für die Künstler. Die Musiker können fehlende Einnahmen mit Konzerten wieder reinholen, eine solche Möglichkeit haben Film- und Serienschauspieler eher weniger, da sie nur schlecht vor 50.000 Menschen einen Film nachspielen können.
     
  3. samlux

    samlux Board Ikone

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    2.242
    Punkte für Erfolge:
    163
    Es wird nie wieder einen Anbieter geben, der *alles* hat, man hat ja bei Premiere/Sky gesehen, dass auch das kein Abogrund ist.
    Den Streamingdiensten gehört die Zukunft, weil sie flexibler zu buchen sind, mit der vorhandenen Hardware zu empfangen sind und man nur das abonnieren kann, was man auch wirklich sehen will.
    Das klassische Pay-Tv (Zwangspaket) wird in Zukunft noch mehr darunter leiden und ist ein Auslaufmodell.
    Wo liegt denn das Problem 3 Anbieter zu abonnieren? es müssen ja nicht alle gleichzeitig abonniert werden und selbst wenn, kommt dabei noch ein durchaus akzeptabler Preis raus. Prime kostet (noch) 69€ im Jahr, das macht 5,75€ monatlich (also ein Peanutsbetrag für das Gesamtpaket), Netflix kostet 12,99 (die teuerste Variante - dafür in 4k) und Disney schlappe 6 €...also jetzt wirklich kein Vermögen.
     
    Insomnium, Psychodad110 und Winterkönig gefällt das.
  4. samlux

    samlux Board Ikone

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    2.242
    Punkte für Erfolge:
    163
    Nein, eben nicht....immer wenn du Pakete buchen musst (wie Sky Entertain) dann hast du wohl ne stattliche Anzahl von Kanälen, wenn dich aber von 30 Sendern nur 4 interessieren?? nee nee...dann lieber hauseigene Streamingdienste, die ich mir nach meinem Geschmack aussuchen kann.
     
    Winterkönig und brid gefällt das.
  5. brid

    brid Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Oktober 2019
    Beiträge:
    4.118
    Zustimmungen:
    3.182
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    minimalistisch
    Ich habe lieber DAZN als Netflix:D
    Es ist paradiesisch, dass man sich aus so vielen Diensten sein Lieblingsprogramm zusammenstellen kann. Und (im Sommer) Pausieren oder Bingestreamen, wenn einem danach ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2020
    Psychodad110, Winterkönig und samlux gefällt das.
  6. samlux

    samlux Board Ikone

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    4.846
    Zustimmungen:
    2.242
    Punkte für Erfolge:
    163
    Eben :) nur dass es (bis jetzt) was Sport angeht noch keine wirkliche *Auswahl* gibt. Ich bestreite meinen kompletten TV Konsum mit den Streamingdiensten und ich wollte das auch auf keinen Fall wieder missen. Wie du sagst, paradiesisch :)
    Netflix, Prime (auch wegen Versand), Disney und Hulu sowie CBS habe ich durchgehend, alle anderen werden unregelmässig dazu gebucht.
     
    Insomnium gefällt das.
  7. Eike

    Eike von Repgow Premium

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    56.457
    Zustimmungen:
    19.318
    Punkte für Erfolge:
    273
    So eine stattliche Anzahl an Kanälen ist das nicht mehr bei Sky. Die Inhalte bei Sky wandern auch zunehmend ins Streaming ab.

    Ich muss aber dem Vorredner recht geben, auch ich lehne es ab mehrere Dienste zu buchen.
    Zudem auch noch regelmäßig darauf acht zu geben was, wann und wo läuft und gegebenenfalls zu pausieren oder ein Abo neu zu starten. Um es platt zu sagen, da für habe ich keine Zeit und Bock.
    Ich bin durchaus auch bereit Geld zu zahlen wenn ich alles in einem Paket habe und ich bei Zeit und Muße darauf sofort zurückgreifen kann. Netflix habe ich auch nur dazugebucht weil es über Sky ging und ich alles in einer Oberfläche habe.

    Die Zersplitterung des Marktes ist länger betrachtet keine kluge Strategie.... Sage ich mal voraus.

    Zum Thema: Das ist schlicht eine kundenfreundliche PR Aktion von Netflix. Beweist aber, das es viele Kunden gibt die nicht ständig ihre Abos hinterfragen....
     
    Pedigi gefällt das.
  8. brid

    brid Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Oktober 2019
    Beiträge:
    4.118
    Zustimmungen:
    3.182
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    minimalistisch
     
  9. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    51.859
    Zustimmungen:
    9.726
    Punkte für Erfolge:
    273
    Sky ist nicht Netflix. Ich sehe es wie Filmfan. Da steckt denk ich was mit der Reichweite dahinter und Kosten, die für NETFLIX höher sind als das was sie von den Karteileichen einnehmen. Normal sind bezahlende Kunden die die Dienstleistung nicht in Anspruch nehmen die besten Kunden die man bekommen kann. Die wirft man nicht raus. Die märchenhaft anmutende Begründung von NETFLIX glaubt doch hier nicht wirklich jemand. Da hat die PR Abteilung sprachlich aber alle Schleimregister gezogen.

    Die Sky Abonnenten Zeitschrift DF stürzt sich natürlich sabbernd auf solche Meldungen und bastelt daraus einen Skandal "bei den anderen", um zumindest für 1 Wochenende von den Misständen im eigenen Lager ablenken zu können. Statt dem gewohnten ÖR Bashing zum Wochenende (kann heute noch kommen) muss diesmal Netflix dran glauben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2020
    FilmFan gefällt das.
  10. Eike

    Eike von Repgow Premium

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    56.457
    Zustimmungen:
    19.318
    Punkte für Erfolge:
    273
    Was wolltest Du mir sagen? @brid