1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nebenkostenprivileg bei Sat Empfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von olivertimm, 11. Mai 2024.

  1. olivertimm

    olivertimm Junior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    wir wohnen in einem Haus mit 32 Mietparteien. Aktuell haben wir Sat Empfang und DVB-T2 über Dachantenne.
    Die Baugesellschaft hat erklärt, dass auch wir betroffen seien,
    Nun teilte die Betreiberfirma mit, dass sie weiter für den Anschluss zuständig sei. Die Baugesellschaft aber Eigentümer der Anlage ist.
    Man soll zum 1. Juli 2024 schriftlich erklären, ob man den Beitrag der Nebenkosten als Mieter trägt.
    Wenn nicht wird DVB-t2 und Sat Empfang für die jeweiligen Mieter abgtrennt.
    Kosten soll der Anschluss je Monat 9€.
    Ohne Antennenkabel zum Dach, digt es auch kein DVB-t2 mehr, da Zimmerantennen nichts empfanen.
    Ich dachte eigentlich dass dieses Nebenkostenprivileg nur für Kabel zählt. Aber nicht für eine Dachantenne oder Sat Schüssel. So wird nun kräftig Kasse gemacht. Iptv wäre zwar nun billiger aber nicht zuverlässig, da oft das Internet ausfällt.
    Eigene Schüssel und Antennen hat die Baugesellschaft untersagt.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    149.796
    Zustimmungen:
    27.530
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    An den Kosten sollte sich aber nichts ändern.
    Das ist doch mehr als angemessen. Dafür bekommst Du kein IPTV.
     
    seifuser gefällt das.
  3. digi-pet

    digi-pet Silber Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2024
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    53
    Wenn es deinem Nutzerprofil auch entspricht warum die 9€ nicht zahlen .
    Nur wenn z.B. kostenlose ÖR über DB-T mit Zimmerantenne reichen würden oder sowieso IP-TV / streaming die Hauptquelle ist kann man es sich sparen bzw. umschichten in die Internetkosten .
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    149.796
    Zustimmungen:
    27.530
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Funktioniert ja offensichtlich nicht.
     
  5. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    10.933
    Zustimmungen:
    4.662
    Punkte für Erfolge:
    213
    Die 9€ zahlen, wenn man den „Service“ fur den zentral zur Verfügung gestellten Sat- und terrestrischen Empfang nutzen will. Es gibt keinen Anspruch auf kostenlose Versorgung durch zentrale Anlagen vom Vermieter.
     
    Gorcon gefällt das.
  6. digi-pet

    digi-pet Silber Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2024
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    53
    Es wurden immer Wartungspauschalen und Reparaturkosten angesetzt . Aber hier ist es eine komplexere Anlage mit zig Vorschriften einzuhalten und über eine beauftragte Firma die auch leben will . Aber es werden ja zunächst einmal nur kostenlose Quellen eingespeist
    wie immer Private in HD wahrscheinlich mit extra Abo .

    Aus eigentlich kostenloser Quelle werden es irgendwann immerhin 9€ ....
     
  7. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    19.930
    Zustimmungen:
    1.505
    Punkte für Erfolge:
    163
    9 € pro Wohnung für SAT und DVB-T2 sind meist günstiger als ein Kabel-TV Einzelvertrag und die Nutzung ist sogar ohne DSL-Zusatzkosten möglich. Wenn ohnehin eine günstige DSL- Flat-Rate nutzbar und unverzichtbar ist (mehrere Wohnungen können sich auch die Internetkosten über einen gemeinsamen Router teilen, Übertragungen via dLAN und WiFi), dann ermöglichen Zattoo CH Free |ohne Nutzungs- Zeit-Limit auf PC-Technik, in DE ist aber ein VPN erforderlich| oder Waipu.TV Sonderangebote eine günstigere TV-Versorgung. Bewohner in höheren Etagen könnten aber trotzdem auch noch den DVB-T2 Empfang mit guten oder besonderen Antennen in der Wohnung prüfen (den Einsatz im Wohnzimmer kann kein Vermieter verbieten).

    Unverschlüsseltes DVB-T2 ist parallel auf mehreren Empfangsgeräten gleichzeitig nutzbar, es gibt aber auch für Pay-TV geeignete DVB-T2 Twin-Receiver, ein Abo auch für Parallelaufzeichnungen nutzbar; verfügbarer Sat-Empfang mit kostenfreiem RTL-SD und Co. ist aber die bessere Alternative.
    @ olivertimm, wieviel Sat-Zuführungen sind bei euch pro Wohnung unabhängig / parallel über die Verteiltechnik nutzbar?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2024
  8. TV_WW

    TV_WW Lexikon

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    20.325
    Zustimmungen:
    4.194
    Punkte für Erfolge:
    213
    9 € pro Monat für die Versorgung mit TV-Programmen über eine Antennenanlage auf dem Hausdach?
    Bei 32 Haushalten u. 9 € im Monat kommen da über 3400 € / Jahr zusammen, dafür könnte jährlich die komplette Empfangstechnik erneuert werden, ohne Handwerkerkosten.
    Erscheint mir zuviel.

    Da wäre sogar MagentaTV Basic (mit 5 €/Monat Aufpreis) preisgünstiger falls man einen Internet-Anschluss von der Telekom hat.
     
    lg74 und Discone gefällt das.
  9. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    19.930
    Zustimmungen:
    1.505
    Punkte für Erfolge:
    163
    Diese Kosten von 9 € pro Wohnung sind allgemein betrachtet Wucher, wieviel schöpfen vom Ertrag dann die sogenannten Verwertungs-Gesellschaften (z.B. GEMA) ab? Eine Schande, das unser Gesetzgeber solche Abzockmöglichkeiten erlaubt! In kleineren Objekten kann man diesen "Detektiven" ein Hausverbot erteilen, die wissen dann nichts über die Nutzeranzahl für die zentrale Empfangs- und Verteil-Technik.
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    149.796
    Zustimmungen:
    27.530
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Du weißt schon was so eine Satanlage inklusive Blitzschutz usw. kostet? ;)

    Ja und GEMA usw. kommt dann auch hinzu, letzteres kann man als Wucher bezeichnen.