1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

NDR: UK-Tochter plant englischsprachige, internationale Formate

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 7. Juli 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.709
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Den NDR zieht es nach Großbritannien. Um künftig auch international stärker mitzumischen, will man sich auch der Produktion englischsprachiger Formate widmen. Dafür hat die NDR-Tochter Studio Hamburg nun einen Ableger in Großbritannien gegründet.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. SweetFalke

    SweetFalke Junior Member

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    18
    Schwer zu fassen, da wird man als Deutscher gezwungen GEZ zu zahlen und die überlegen sich in GB einen englischsprachigen NDR-Ableger zu starten. Irgendetwas läuft doch gewaltig schief in deren Köpfen - ganz unabhängig vom NDR, die ARD und das ZDF müssen auch noch lernen wie man mit fremden Geld richtig umzugehen hat.
     
    devastor gefällt das.
  3. heianmo

    heianmo Senior Member

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    38
    DWTV ist doch der Auslandssender... Wieso fängt jede ARD-Anstalt jetzt einzeln an? Klingt wirklich "out of scope".
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2016
  4. devastor

    devastor Gold Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2001
    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    284
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony 65XD7505
    Sky+ Pro
    Denon AVR-X2200W
    Sony UBP-X800
    Apple TV 4
    Die haben doch einen an der Waffel beim NDR. Ist so etwas überhaupt zulässig?
     
  5. Nutzer27

    Nutzer27 Neuling

    Registriert seit:
    7. Juli 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    13
    @SweetFalke Hier liegen einige Missverständnisse vor.

    Es geht gar nicht um einen englischsprachigen NDR-Ableger sondern um einen englischsprachigen Ableger von Studio Hamburg. Das ist kein Fernsehsender sondern eine Produktionsfirma.

    Studio Hamburg verbrennt kein Geld aus dem Rundfunkbeitrag sondern erwirtschaftet Geld. Auch geht Studio Hamburg nicht mit fremden Geld um sondern mit dem Geld, das die Produktionsfirma selbst einnimmt.

    @heianmo Ja, Deutsche Welle ist der Auslandssender der Bundesregierung. Der Ableger von Studio Hamburg wird jedoch kein Sender sondern eine Produktionsfirma.

    @devastor Ja, das ist zulässig. Ein Tochterfirma vom NDR produziert künftig auch für Auftraggeber im englischsprachigen Raum. Hier wird kein neuer Sender gestartet und auch kein Rundfunkbeitrag-Geld außer Landes geschafft.
     
  6. arte

    arte Institution

    Registriert seit:
    24. Dezember 2002
    Beiträge:
    18.451
    Zustimmungen:
    1.183
    Punkte für Erfolge:
    163
    Zitat aus 2014:
    Millionen-Stütze für Studio Hamburg

    Heißt: wenn's gut läuft, gibt's einen Gewinn. Wenn's schlecht läuft, gibt's keinen Verlust, sondern Geld aus dem GEZ-Topf. So läuft Wirtschaft... :eek:

    Wenn's in London also schlecht läuft - und man kann ja nicht erwarten, dass eine neue Firma ab der ersten Minute einen Gewinn macht - wird es also sehr wohl der Gebührenzahler tragen müssen.
     
    Lady on a Rooftop gefällt das.
  7. Lady on a Rooftop

    Lady on a Rooftop Board Ikone

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    3.504
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    73
    Was hat das mit dem Auftrag des NDR zu tun?
     
  8. K0900

    K0900 Senior Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    38
    Egal welche Schnapsidee die auch immer umsetzen, es gibt in Deutschland praktisch keine Möglichkeit gegen diese ÖR-Diktatur zu intervenieren.
    Entschieden wird ausschließlich von einer kleinen Gruppe politischer Speichellecker,welche sich strikt an die Vorgaben der Berliner Marionetten halten. Ob Gewinn oder Verlust spielt dabei kaum eine Rolle, im Zweifel wird an der GEZ-Schraube gedreht und Basta !
    Der Deutsche Michel nimmt`s klaglos hin und löhnt. :cool:
     
  9. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.974
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    58
    ZDF Enterprises vertreibt und co-produziert auch australische Serien. Anscheinend auch mit Erfolg.
     
  10. Nutzer27

    Nutzer27 Neuling

    Registriert seit:
    7. Juli 2016
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    13
    Es ist eben eine Investition. Jede Investition hat ein Risiko, wird aber mit der Absicht getätigt Gewinne zu machen. Auf jeden Fall ist es nicht von vornherein als Gebührengrab geplant sondern als Möglichkeit Studio Hamburg unabhängiger von Gebühren zu machen.

    Danke für deine Frage, @Lady on a Rooftop! Es geht darum, durch das neue Geschäftsfeld Studio Hamburg zu stärken. Dadurch sollen keine Gebührengelder vom NDR an Studio Hamburg fließen müssen. Es hat also folgendes mit dem Auftrag des NDR zu tun: Der NDR will dadurch mehr Einnahmen aus dem Rundfunkbeitrag für den eigentlichen Auftrag zu Verfügung haben.

    Wann wurde denn zuletzt an der Schraube gedreht? Richtig. Vor einem Jahr, als der Rundfunkbeitrag gesenkt wurde. Seit sieben Jahren sind Rundfunkbeitrag und Rundfunkgebühr nicht mehr gestiegen. So lange war der Rundfunkbeitrag nach der ersten Anpassung 1970 nie stabil.
     

Diese Seite empfehlen