1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Natives HD auf arte HD

Dieses Thema im Forum "HDTV - Die Zeitschrift" wurde erstellt von Scholli, 14. September 2008.

  1. Anzeige
    AW: Natives HD auf arte HD

    Ich blicke da nicht mehr durch?! :confused:

    Gerade nahm ich mal probehalber diesen Film auf, vorher kamen auch die "Blümchen", die auf extra gutes HD hinwiesen. Nun, die Qualität war zwar nicht schlecht. Nur bitte bitte erkläre mir mal jemand, wie ein fast 100 min Film in HD nur 4,12 GB ausmachen kann?! Da hat ja im Zweifelsfall ein gleich langer (SD) Film in der ARD locker ein halbes GB mehr!?

    Aber es kommt noch besser: gleich danach kam (läuft wohl noch) irgendeine Malersendung, da nahm ich mal eine Minute davon auf - rund 60 MB. Hochgerechnet auf 100 min hätte der "Mars Attacks"-Film also immerhin zumindest 6 GB einnehmen müssen (was für HD immer noch relativ wenig ist). Sendet ARTE HD je nach Sendung mit völlig unterschiedlichen Datenraten?
     
  2. Syncroniza

    Syncroniza Senior Member

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Natives HD auf arte HD

    Ja, die Bitraten scheinen sehr variabel zu sein.
    "Dünkirchen" z.B. letztens auf arte kam bei mir auf eine Größe von 10,7 GB. Durchschnittliche Gesamtbitrate über 12 MBit. "Mars attacks" hatte da nicht mal die Hälfte (liegt bei mir bei etwa 5,8 Mbit). Aber der Film benötigt denk ich mal auch nicht riesige Bitraten (klares Bild; Cinemascope, also mit schwarzen Balken). Ich fand die Qualität da schon auch ansprechend.

    Ehrlich gesagt kam's mir ja fast so vor, also ob arte "Mars attacks" als fertigen AVC-Stream rausgeschickt hat - und nicht über nen Echtzeit-Encoder laufen lassen hat. Hatte den Film nämlich zweimal aufgenommen, und bei jeder Ausstrahlung war der Stream am Ende 4,17GB groß (wenn ich mich recht erinnere). Naja, wahrscheinlich nur ein Zufall.
     
  3. Thaddäus

    Thaddäus Foren-Gott

    Registriert seit:
    23. August 2008
    Beiträge:
    10.667
    Zustimmungen:
    723
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Natives HD auf arte HD

    Oder der Encoder arbeitet einfach so akkurat, dass bei gleichem Inhalt jedes Mal das Selbe rauskommt. Ist ja bei nem Software Encoder am PC auch so, dass das Endergebnis was die Größe bei gleichen Einstellungen betrifft kaum variiert. Könnte ja bei arte dann genauso sein.
     
  4. RiDi

    RiDi Silber Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2002
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Drehanlage+Unicable
    Vu+ Duo2 VTi 9.0.3
    Vu+ Ultimo 4k
    xTrend ET10000
    TechniSat SkyStarHD
    TBS5929 USB-Tuner
    Dune HD Duo Base 4K
    Dune HD 4k Pro
    Nvidia Shield
    Himedia Q10Pro
    SkyV14 mit Alphacrypt
    Light 2.2 One4All
    Sky-CI-Cam
    Smit ACS5.0 Viaccess
    HD+02
    Synology 2Bay-NAS
    Panasonic TX-75FXW785
    AW: Natives HD auf arte HD

    Diese bloede "Posterization" bemaengelte ich schon vor Monaten. Leider kam man im Forum zu dem Schluss, es laege an meinem Equipment, da ich eben jenen Begriff nicht verwendete, sondern von "flaechenartigen Nachziehern" schrieb. Was aber genau diesem Effekt nun entspricht. Da ich es auch nicht auf anderen Sendern in HD hatte, war es natuerlich nicht das Equipment...

    Bleibt zu hoffen, dass die Encoding-Qualitaet von ArteHD nicht dieselbe sein wird, die die ARD ab 2010 "bietet"...

    Nebenbei: Das Alter des Filmes ist nicht ausschlaggebend. Weil gerade damals alles auf Film gedreht, lassen sich im Gegenteil sogar diese Quellen besser ins HD umsetzen, als irgendwelches Digitalmaterial. Allenfalls ist ein verschmutzter Film oder eine rauschende Kopie ein Problem. Da kommt es eben auf das gute Master an, dann sehen solche "alten" Filme superklasse aus. Ich habe Casblanca als BluRay gesehen. Und das ist zumindest schon mal wie wenn man einen 16mm-Projektor gerade laufen laesst. Fuer 2 Mio Pixel, was FullHD ja hat, geht es nicht besser. Und der Film ist nun wirklich schon alt...
     
  5. SchnittenGott

    SchnittenGott Gold Member

    Registriert seit:
    18. Juli 2007
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Natives HD auf arte HD


    Vielen Dank für Deine Erläuterungen!
    Aber mit TsRemux kann ich doch Bild und Ton gar nicht "auftrennen" (demuxen), verwechselst Du da vielleicht was?

    Ich wäre da ähnlich herangegangen wie bei den Aufnahmen von meinem HDV-Camcorder (hat auch MPEG-Ton :)), da hab ich inzwischen einen Workflow für entwickelt:

    1.) Demuxen (auftrennen von Bild und Ton) mit ProjectX Simple GUI (mußte ich gar nicht runterladen, da es schon in der AV-Suite von Lostech enthalten ist, die ich sowieso nutze...)
    2.) Umwandeln der MPEG-Tonspur in Dolby Digital mit ffmpeggui (supertolles einfaches Programm was in Sekundenschnelle und Top-Qualität umwandelt!)
    3.) Remuxen und erstellen der Blu-Ray Struktur mit TsMuxer
    4.) Brennen der beiden Ordner BDMV und Certificate per Nero (ab Version 7) oder Img Burn (wichtig: manuell auf UDF 2.50 umändern!!!)

    Bei meinen HDV-Aufnahmen passen mit dieser Technik etwa 41 Minuten auf einen Double-Layer Plus Rohling.
    Da arte wohl kaum eine Datenrate von 26 Mbit hat, wird hier wahrscheinlich ein ganzer Film auf einen DL-Rohling passen :)

    Und noch ein kleiner Tip zum Schluß:
    Falls DVD+R oder DL+R verwendet werden, den Booktype umändern auf "DVD-ROM", das verbessert nochmal die Kompatibilität ;)
     
  6. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.796
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Natives HD auf arte HD

    Hab gestern Mars Attacks aufgenommen, der hat ca. 5 GB.
     
  7. deekey777

    deekey777 Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    3.500
    Zustimmungen:
    374
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Natives HD auf arte HD

    Mein MA (Erstausstrahlung) ist 4,32 GB groß (nur eine Tonspur).
    Der Encoder ist sehr locker eingestellt, aber zu oft passiert das, was mich schon bei EinsFestival HD zB bei Ozean-Dokus störte: Wenn die Kamers ins Wasser abtauchten, wurde die Szene unter Wasser zunächst zu einem blauen Irgendwas mit sehr niedriger Bitrate, bis irgendwas in die Szene kam (zB ein Wal) und die Bitrate stieg. In MA war dagegen so, dass die Bitrate bei dunklen Szenen unten blieb, so dass Helligkeitsübergänge zu dreckigen Flächen wurden.
    Ich weiß nicht, wer für die Bitrate verantwortlich ist (ich tippe auf Astra), aber unsere ÖR sollten um eine Untergrenze kämpfen (oder gleich mit 12 Mbit/s senden).
     
  8. andimik

    andimik Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    4.796
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Natives HD auf arte HD

    Also in meinem Fall war ich über die geringe Bitrate froh, der Film passte nämlich auf meinen 8GB-Stick ...

    Hab ihn aber nicht geschnitten, daher nur ungefähre Größenangabe.
     
  9. DigitAll900

    DigitAll900 Junior Member

    Registriert seit:
    21. November 2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Natives HD auf arte HD

    Lade in TsRemux den "arte-Film"
    Dann siehst Du den AVC-Video Stream und i.d.R. zwei mgeg2-Audio-Stream's.....

    Wähle die gewünschte Audiospur und klicke mit der rechten Maustaste darauf. Dann siehst Du sowas wie:

    Demux MPEG2 Audio Stream #xy to elementary stream

    nun erstellst Du eine *.mpa, die Du mit BeSweet ja zu *.ac3 wandeln kannst. .....

    Dann "trennst" Du noch den AVC Video-Stream aus deinem "arte-Film" und fügst den AVC-Video-Stream und den AC3-Audio-Stream wie oben beschrieben wieder zusammen.....

    Grüße
    DigitAll
     
  10. msv

    msv Senior Member

    Registriert seit:
    27. August 2001
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Philips DSR2010/02 DVB-S-Receiver
    AW: Natives HD auf arte HD

    Das war übrigens nix mit HD diesmal würd ich sagen ... ganz grausiges ausgelutschtes Master, nicht mal ansatzweise zu vergleichen mit "Mars Attacks!" :)