1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nach neun Jahren: Nasa-Sonde erreicht Pluto

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 10. Juli 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.953
    Zustimmungen:
    376
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Mit dem mittlerweile zum Zwergplaneten degradierten Pluto wird dank der Nasa-Sonde "New Horizon" auch der äußerste Rand unserer Galaxie erstmals in Bildern zu sehen sein. Die Mission soll damit aber noch nicht abgeschlossen sein.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Berd Feuerstein

    Berd Feuerstein Platin Member

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    2.679
    Zustimmungen:
    136
    Punkte für Erfolge:
    73
    Am äußeren Rand unsere Galaxie? Richtig wäre am äußeren Rand unseres Sonnensystems!
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2015
  3. firstsky

    firstsky Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Nach neun Jahren: Nasa-Sonde erreicht Pluto

    Noch lange nicht, eher am Rand der Planetenzone - bei ca. 30 AE (Umlaufbahn vom äußersten Planeten Neptun). Die Sonde New Horizons ist aktuell schon etwas weiter bei fast 33 AE, aber noch bei weitem nicht am äußeren Rand unseres Sonnensytems.
     
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.823
    Zustimmungen:
    2.601
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Nach neun Jahren: Nasa-Sonde erreicht Pluto

    Ich dachte eigentlich die Sonde würde auf Pluto landen und ihn nicht nur in 12.000km Höhe umkreisen.
     
  5. rolaf

    rolaf Gold Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2011
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    620
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Nach neun Jahren: Nasa-Sonde erreicht Pluto

    Wohl noch nicht mal umkreisen, nur vorbeifliegen um dann Kurs auf ein weiteres Ziel zu nehmen. Aber was lese ich da, da soll es möglicherweise noch was Größeres mit Planetenstatus geben, das wäre ja interessant. :eek:

     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2015
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.823
    Zustimmungen:
    2.601
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
  7. rolaf

    rolaf Gold Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2011
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    620
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Nach neun Jahren: Nasa-Sonde erreicht Pluto

    Das ist ja nicht neu, hier geht es um die Größe, nämlich um solche die Planetenstatus haben könnten. Davon sind bisher eben keine bekannt.
     
  8. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    1.175
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Nach neun Jahren: Nasa-Sonde erreicht Pluto

    Nein, bitte nicht landen! :D
    Nicht auszudenken, diese Peinlichkeit, wenn schon wieder eine Sonde im Schatten geparkt würde, und die Akkus ruckzuck leer genuckelt wären.
    Hatten wir ja neulich schon mal... :p

    Nein, im Ernst:
    Pluto braucht knapp 250 Jahre, um einmal die Sonne zu umkreisen.

    Ein weiter draußen kreisender Planet, sofern es ihn wirklich gibt, bräuchte noch sehr viel länger, aufgrund des erheblich größeren Bahn-Umfanges.

    Da wäre es aber schon ein wahnsinnig großer Zufall, wenn sich so ein Planet genau zum passenden Zeitpunkt (wenn die Sonde in die Nähe von dessen Bahn kommt) in "Sichtweite" und Blickrichtung der Sonde befände.

    Diese Sichtweite der Sonde (ebenso wie die Auflösung von deren Kamera) ist mit Sicherheit viel geringer als die irdischen Teleskope mit mehreren Metern Spiegeldurchmesser, von denen aber trotzdem noch keines einen solchen Planeten entdeckt hat.

    Deshalb hätte die Sonde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Chance, ihn zu entdecken. Erst Recht nicht, wenn der Planet relativ zur Sonde z.B. gerade irgendwo auf der gegenüberliegenden Seite der Sonne wäre.
     
  9. firstsky

    firstsky Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Nach neun Jahren: Nasa-Sonde erreicht Pluto

    Also ich kann mir nur schwer vorstellen, dass innerhalb von weniger als 80 AE ein wirklich "großer" Planet noch unentdeckt ist. Als Pluto 1930 entdeckt wurde, war er deutlich weiter entfernt als aktuell (~40 AE) und damit noch lichtschwächer. Mit Sedna wurde vor nicht allzu langer Zeit ein noch wesentlich kleineres Objekt (Durchmesser ~1000 km) in >78 AE entdeckt. Klar ist die Helligkeit nicht nur von der Größe abhängig, aber ein wirklich "großer" Planet so lange unbemerkt ... aber mit JWST, ELT und Co. stehen in den nächsten Jahren tolle Projekte in den Startlöchern, die uns sicher auch im Hinblick auf die offenen Fragen zu unserem Sonnensytem voran bringen werden.
    Und New Horizons ist ("Gott sei Dank") viel zu schnell unterwegs (bzw. hat im Umkehrschluss zu wenig Energie zu Abbremsen) um in die Umlaufbahn des Pluto zu gelangen, sonst hätten wir noch viele Jahre mehr warten müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2015
  10. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.823
    Zustimmungen:
    2.601
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Nach neun Jahren: Nasa-Sonde erreicht Pluto

    Ganz unmöglich ist es wohl nicht, aber äusserst unwahrscheinlich.

    Den manche Objkete wie Sedna und vorallem 2006 SQ372 haben eine stark exzentrische Umlaufbahn die zwischen 24 AE und 1500 AE schwankt.

    Wenn ein Objet jetzt z.B. gerade auf 1325 AE Distanz ist dann könnte es in der Tat sein das wir trotz grosser Grösse leicht übersehen würden.

    *****

    Was dagegen spricht drüfte allerdings sein das soweit draussen die Gravitationskraft der Sonne viel zu schwach wäre um ein grösseres Objekt zu bilden.

    Also müsste der Planet deutlich weiteer Innen im Sonnensystem, höchstwahrscheinlich an einem Resonanzpunkt (die aber schon fast alle belegt sind) entstanden sein, und dann auf eine immer exzentrischere Umlaufbahn befördert worden sein.

    Die Chance dafür ist aber enorm gering.
     

Diese Seite empfehlen