1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nach BkartA-Urteil: Das Aus für VISEO+?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Pollin, 28. Dezember 2012.

  1. Pollin

    Pollin Junior Member

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    100cm Satellitenschüssel
    2.0 DiSEqC
    Clarke Tech 2100 Receiver (Wohnzimmer)
    Pollin DR-HD301 Receiver (Schlafzimmer)
    DVB-T Receiver mit Zimmerantenne (Gästezimmer)
    Anzeige
    Habe mal eine Frage muss RTL jetzt sein VISEO+ Projekt in Stuttgart und Leipzig jetzt Einstellen?
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.299
    Zustimmungen:
    1.657
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Nach BkartA-Urteil: Das Aus für VISEO+?

    Theoretisch ja.
    Werden sie wohl dann abschalten.
     
  3. radio.burg

    radio.burg Silber Member

    Registriert seit:
    16. November 2009
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Nach BkartA-Urteil: Das Aus für VISEO+?

    Nein.
    Betrifft nicht DVB-T.
    Siehe hier.

     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2012
  4. Pollin

    Pollin Junior Member

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    100cm Satellitenschüssel
    2.0 DiSEqC
    Clarke Tech 2100 Receiver (Wohnzimmer)
    Pollin DR-HD301 Receiver (Schlafzimmer)
    DVB-T Receiver mit Zimmerantenne (Gästezimmer)
    AW: Nach BkartA-Urteil: Das Aus für VISEO+?

    :mad: :mad: :mad: :mad:
     
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.411
    Zustimmungen:
    313
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Nach BkartA-Urteil: Das Aus für VISEO+?

    ... wieso ? RTL selbst verbreitet via DVB-T seine Programme doch unverschlüsselt.
    Der Kartellamtsbeschluss richtet sich gegen RTL und ProSiebenSat.1 wegen unerlaubten Absprachen die Grundverschlüsselung betreffend.
    Bei dem "grundverschlüsselten" DVB-T Angebot gibt es keine ProSiebenSat.1-Programme, sondern nur RTL-Programme.
    Wie soll es hier also zu unerlaubten Absprachen zwischen ProSiebenSat.1 und RTL geben. Zu einem gehören mind. 2 Anbieter, die horizontal auf dem gleichen Markt aktiv sind ...
     
  6. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.752
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Nach BkartA-Urteil: Das Aus für VISEO+?

    Einige hier verstehen nicht, dass es nicht um ein generelles Verbot der Grundverschlüsselung (dafür gibt es keine rechtliche Grundlage), sondern um verbotene Absprachen zur Grundverschlüsselung im Kabel geht.
     
  7. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.119
    Zustimmungen:
    4.804
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Nach BkartA-Urteil: Das Aus für VISEO+?

    @ManfredZ: stimmt schon, aber das Kartellamt hat offenbar so stichhaltiges Material gegen die Sendergruppen, das diese einen "Deal" eingangen sind - sie haben sich mit dem Kartellamt auf eine unverschlüsselte Ausstrahlung via Satellit, Kabel und IPTV geeinigt.
    Sie sind also auf das Kartellamt zugegangen und haben Zugeständnisse gemacht, die nichts direkt mit den Absprachen zu tun hatten. Vielleicht wären die Strafen noch höher ausgefallen o.ä.

    Aber DVB-T ist kein Thema gewesen, das stimmt. Aber Viseo+ ist sowieso irrelevant, das schalten sie irgendwann einfach ab.
     
  8. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.752
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Nach BkartA-Urteil: Das Aus für VISEO+?

    Und über Satellit ändert sich nichts (eine Grundverschlüsselung wäre auch nicht durchzusetzen gewesen). Das ist demnach kein Zugeständnis.

    Und über IPTV ist der Zugang auch ohne Verschlüsselung beschränkt (nicht frei verfügbar). Und es wird in Deutschland beim linearen TV ein Nischenprodukt bleiben.
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.119
    Zustimmungen:
    4.804
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Nach BkartA-Urteil: Das Aus für VISEO+?

    Für den Satempfang hat es durchaus Auswirkungen, da sich die Sender gegenüber dem Kartellamt verpflichtet haben, ihre Sender auch via Satellit für mind. 10 Jahre (!) in SD unverschlüsselt anzubieten. Das heißt bis 2023 keine Abschaltung von SD via Satellit. Das ist schon ne Hausnummer. Man wäre sicher gerne früher nur via HD+ zu empfangen gewesen, bzw. hätte das Druckmittel der Abschaltung.
     
  10. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.735
    Zustimmungen:
    2.534
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Nach BkartA-Urteil: Das Aus für VISEO+?

    Würde ich jetzt nicht so sagen.

    Gerade wo jetzt in Stuttgart der Gemischte Multiplex gestartet ist hat DVB-T wieder ein bisschen an Attraktivität gewonnen. Und wenn die RTL Group jetzt schon über Kabel (bei KabelBW war es imho ohnehin schon der Fall) unverschlüsselt senden muss, wäre es doch klug, einfach Viseo+ auf unverschlüsselten Betrieb umzustellen.

    Entweder mit der sonstigen Programmbelegung (RTL, RTL2, SuperRTL und Vox in MPEG-2) oder eben unter Beibehaltung von sechs Programmen ( RTL, RTL2, SuperRTL, Vox, n-tv und Channel21 in MPEG-4).

    Dann würde vielleicht sogar ProSiebenSat1 nachziehen und ebenfalls terrestrisch auf Sendung gehen.
     

Diese Seite empfehlen