1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Nach Arbeiten an der Verkabelung plötzlich deutlich schwächeres Signal

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Enatz, 21. Oktober 2008.

  1. Enatz

    Enatz Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    8
    Anzeige
    Hallo!
    Eines vorweg: Habe Dachantenne unter dem Dach platziert und nutze einen Antennen-Verstärker AV 60/331 R von ANKARO. 5 Endgeräte in 4 Räumen. Bisher alles bestens.

    Nun habe ich einige Änderungen an der Verkabelung vornehmen müssen (Antennendose in der einen Ecke des Wohnzimmers auf dem Dachboden abgeklemmt, Dose in der anderen Ecke des Wohnzimmers angeklemmt).

    Folge: Mehrere Sender (z. B. SAT1 und PRO7) sind im Erdgeschoß nicht mehr zu empfangen, im OG. wohl noch. Wenn ich den Verstärker ausstöpsele, hat dies keine (weitere) Verschlechterung zur Folge. Kann ein Antennenverstärker kaputtgehen? Kann ich bei der Verkablung so viel falsch machen, dass soviel Signalstärke verlorengeht? Bin ziemlich ratlos.
     
  2. FB

    FB Senior Member

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Bayern
    AW: Nach Arbeiten an der Verkabelung plötzlich deutlich schwächeres Signal

    Tja, da gibts doch nur eines, einfach alles noch mal überprüfen auf Kontakt, Kurzschluß usw. Sehr beliebt sind Kurzschlüsse durch einen feinen Draht der Abschirmung...mehr kann man wohl nicht dazu sagen.
     
  3. Enatz

    Enatz Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    8
    AW: Nach Arbeiten an der Verkabelung plötzlich deutlich schwächeres Signal

    Danke, aber was heißt "Kurzschlüsse durch einen feinen Draht der Abschirmung". Ist damit gemeint, dass ein Drähtchen aus dem Geflecht, die zentrale Ader berührt.

    Und: Kann/muß ich aus dem beschriebenen "Verhalten" des Verstärkers schließen, dass dieser defekt ist.

    Ich habe übrigens festgestellt, dass auf dem Antennenkabel eine leichte Spannung ist - so einige Volt. Ist das normal?

    Gruß

    Enatz
     
  4. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Nach Arbeiten an der Verkabelung plötzlich deutlich schwächeres Signal

    Auch hier.

    Als Enddose eine verwendet die keinen Abschlusswiderstand hat.

    Ok, ich weiss 1.Semester E-Technik, Vorlesung: Antennen und Hf Leitungen.

    Kann also nicht jeder wissen, das sowas überlebenswichtig ist für das Hf Signal...

    Also überprüfen!

    Btw:

    Dann kann auch kein Kurzschluss vorliegen.

    Speisespannungen auf Antennenleitungen sind erlaubt -> können also normal sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2008
  5. Enatz

    Enatz Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    8
    AW: Nach Arbeiten an der Verkabelung plötzlich deutlich schwächeres Signal

    Danke erstmal.
    Rückfrage: Benötigt man eine Enddose auch bei einer sternförmigen Verkabelung? Mit sternförmiger Verkabelung meine ich: Alle Leitungen gehen sternförmig von einem Punkt, in diesem Fall: vom Verstärker auf dem Dachboden.
     
  6. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Nach Arbeiten an der Verkabelung plötzlich deutlich schwächeres Signal

    Bitte.

    In diesem Fall würde ich sagen. Nein.

    Das angeschlossene Gerät muss für einen vernünftigen Abschluss sorgen.
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.092
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Nach Arbeiten an der Verkabelung plötzlich deutlich schwächeres Signal

    Wenn dein Verstärker keine Fernspeisung hat: Nein! das dürfte durch die üblichen Montegesünden mangelhafter Erdung und Potenzialausgleich verursacht sein. Was da kitzelt ist vermutlich die über einen Entstörkondensator verschleppte Netzspannung!

    Und bitte nicht immer wieder Stichdosen als Enddosen bezeichen. Sowohl Stich- wie Richtkoppler-Durchgangs-Dosen können am Ende einer Leitung sein. Dieser Begriff stammt aber aus Zeiten, als noch Durchgangsdosen mit intern terminierten Abschlusswiderstand gebräuchlich waren. Nachdem die über Ewigkeiten nicht mehr produziert wurden, hat WISI wieder eine intern terminierte 3-Loch-Modemsteckdose produziert. Der Begriff sollte korrekter Weise nur für solche intern abgeschlosssen Dosen verwendet werden, auch wenn sich diese falsche Bezeichnung schon bei dem einen oder anderen Hersteller eingeschlichen hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2008
  8. Enatz

    Enatz Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    8
    AW: Nach Arbeiten an der Verkabelung plötzlich deutlich schwächeres Signal

    1. Der Verstärker hat eine Fernspeisung.

    2. "Mangelhafte Erdung und Potenzialausgleich". Was kann ich als Laie tun, um dieser Sache auf den Grund zu gehen?

    Und

    3. Was kann ich tun, um zu prüfen, ob der Antennenverstärker defekt ist? Wie schon weiter oben erwähnt, gibt es keine Änderungen in Signalstärke und -qualität, wenn ich den Verstärker mit Strom versorge oder nicht.

    und
    4. Muß der Antennenverstärker geerdet werden. Der hat eine große Schraube ...
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.092
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Nach Arbeiten an der Verkabelung plötzlich deutlich schwächeres Signal

    Siehe insbesondere Bilder 3 und 6: http://dehn.de/newsletter/3_05/3_05_top3.pdf

    Wenn der Verstärker keinen Strom bekommt oder defekt ist, wird das Signal deutlich schwächer als bei einer Durchschaltung. Also erst mal die Stromversorgung deaktivieren und den Verstärker überbrücken. Wenn der Pegel steigt ist entweder der Verstärker oder die Stromversorgung defekt.

    Dass man eine ehemalige Stammleitungsverkabelung nicht so ohne weiteres auf Sternverkabelung umstellen kann, dürfte bekannt sein. Da sind wir wieder bei den verschiedenen Dosenarten. Sind oben nur Stammleitungsverteiler eingesetzt, dürfen keine Stichdosen verwendet werden, da sonst die Teilnehmer-Entkopplung zu gering ist. Nur an Stichabzweigern darf eine Stichdose angeschaltet sein!
     
  10. Enatz

    Enatz Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    8
    AW: Nach Arbeiten an der Verkabelung plötzlich deutlich schwächeres Signal

    Verstehe ich es richtig: Bei überbrücktem Verstärker muß dass Signal stärker sein als bei defektem bzw. ausgeschaltetem Verstärker?

    Nur zum Verständnis: Ich habe nicht die ganze Verkabelung umgestellt sondern nutze nun Dose A statt Dose B im Wohnzimmer und habe im Verteiler auf dem Dachboden das entsprechende Kabel angeklemmt.

    Hier stoße ich an meine Grenzen. Was sind Stammleitungsverteiler und was ist der Unterschied zwischen Stichdosen und dem, was man umgangssprachlich als Antennensteckdose bezeichnet?
     

Diese Seite empfehlen