1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Multischalter nach Anschluss eines Mantelstromfilters kaputt ???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Daywalker DJ K, 16. April 2003.

  1. Daywalker DJ K

    Daywalker DJ K Junior Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Oelde
    Anzeige
    hallo,
    ich habe an ein coax-kabel, welches an einem ausgang meines multischalters sitzt, einen mantelstromfilter drangehangen.

    als ich dann dass fernsehbild überprüfen wollte, musste ich feststellen, dass ich keins mehr habe. dann habe ich den mantelstromfilter erstmal wieder zwischenweggenommen, aber es besserte sich nichts.
    der grund ist eigentlich ganz einfach: die statusleuchte des multischalter leuchtet nicht mehr. kann es sein, dass mein mantelstromfilter meinen multischalter zerschossen hat??

    multischalter:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=12946&item=3017612494
    mantelstromfilter:
    http://www.reichelt.de/index_direkt.html?TZU%2010-02+Phx92qwQAQsAAAGYmyo+F5

    danke schonmal
    gruß
    tkliewe
     
  2. horst72

    horst72 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    bei Erfurt
    Die "Statuslampe" ist vermutlich eine Netzkontrolle. Daher würde ich sagen, das das Netzteil oder dessen Sicherung kaputt ist. Weshalb wolltest du denn den Mantelstromfilter einbauen? Vielleicht stimmt estwas in deiner elektrischen Anlage nicht und über die Erdung ist ein Kurzschluss entstanden. Durch den Filter ist definitiv kein Schaden entstanden. Selbst wenn dieser einen Kurzschluss hätte, würde es höchstens dein Reciever merken.
     
  3. Daywalker DJ K

    Daywalker DJ K Junior Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Oelde
    hallo,
    also ich wollte den mantelstromfilter einbauen, damit das brummen in meinem subwoofer aufhört.

    was soll "Vielleicht stimmt estwas in deiner elektrischen Anlage nicht und über die Erdung ist ein Kurzschluss entstanden" bedeuten?

    vorher lief die anlage ja perfekt. das hat mich ja auch so gewundert, weil der multischalter ja vor dem mantelstromfilter geschaltet ist. wie kann dann sowas überhaupt passieren? ein kurzschluss durch "falsche" erdung kann ja nur hinter dem multischalter, also am mantelstromfilter aufgetreten sein. also multischalter öffnen und die sicherung (falls vorhanden) wechseln? ansonnsten muss ich den multischalter wohl einschicken, hab ja noch garantie.

    mfg
    tkliewe

    <small>[ 16. April 2003, 13:45: Beitrag editiert von: Daywalker DJ K ]</small>
     
  4. Daywalker DJ K

    Daywalker DJ K Junior Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Oelde
    oh oh ..
    kann es vielleicht daran liegen?

    ". Klasse A Einsatzbereich: in professionellen und kleineren Kabel-Anlagen · zum Eliminieren von Netzbrummen durch Potential-Unterschiede oder schlechte Erdung "

    ist der wohl nur für den kabelanschluss .. ich hab ja sat ...

    mfg
    tkliewe
     
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    Das von dir benutzte Mantelstromfilter ist ausschließlich für Kabelanlagen geeignet, die keine Spannung führen sollen. Es stellt für die LNB-Spannung einen Kurzschluß dar. Je nachdem, wo du es eingebaut hast, hat entweder der Receiver oder der Multischalter einen Kurzschluß bekommen. Wenn du Glück hast, hat nur das Netzteil des entsprechenden Gerätes den Kurzschluß erkannt und das Netzteil abgeschaltet. Du solltest das Gerät mal vom Netz trennen und wieder anstecken. Wenn das nicht hilft ist eine Sicherung (das kann auch ein Sicherungswiederstand oder eine Drossel sein) durchgebrannt, im schlimmsten Fall hat sich das Netzteil komplett verabschiedet.
    Das Brummen in deinem Subwoofer kommt ganz woanders her. Es handelt sich um eine sogenannte Brummschleife, die meist dadurch entsteht, wenn Receiver über eien geerdete Antennenanlage (was Vorschrift ist) mit einem Gerät verbunden werden, welches über einen Schutzleiter (Computer, was auch Vorschrift ist) verbunden ist. Auch mehrere Antennenanschlüsse, Sat + Kabel oder terrestrich, können dazu führen. Die Potentialtrennung muß deshalb in die NF-Verbindung eingefügt werden.
     
  6. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Ein Mantestromfilter ist eingentlich nichts anderes als ein Trenntrafo. Mann solte ihn AUF GAR KEINEN FALL so verbauen wie du es getan hast: Durch denn kurzzeitigen Kurzschluß beim Einschalten können ältere Analogreceiver die nicht kurzschlußfest sind zerstört werden, außerdem entsteht ein kurzer hoher Stromstoß dem ein Multiswitch normalerweise nicht gewachsen ist.
     
  7. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Evtl. schließt der Mantelstromfilter die LNB-Spannung des Receivers kurz. Dem Multischalter kann aber nichts passieren (es sei denn Du hast den Mantelstromfilter zwichen LNB und Multischalter gesetzt)

    Allerding kann das gar nicht funktionieren, da die LNB-Spannung nicht durch den Mantelstromfilter kommt und auch keine DiseqC-Steuersignale.

    Mit DiseqC kann die Spannungsversorgung per Receiver IMHO sogar ganz weggelassen werden, so dass professionelle Mantelstromfilter auch für Sat Denkbar wären. Allerdings braucht unser GigaSwitch mindestens einen eingeschalteten Receiver, da er sich sonst auch abschaltet :)

    Dass der Multischalter für Sat weder gedacht noch geeinget ist, siehst Du ja auch am Frequenzbereich: der hört bei 1000 MHz auf, da fängt Sat gerade an. Aber selbst wenn er bis 2150 MHz gehen würde, kann es nicht funktionieren. Ich möchte auch mal wissen, ob es da irgendwelche profesionellen Lösungen für gibt, denn normale Leute ERDEN Schüssel UND Multischalter und haben dann schnell Masseschleifen...

    Was Du aber machen kannst ist, die Abschirmung des Antennenkabels durchtrennen und mit einer Diode (1N4001 bis 1N4007)(Kathode/Strich muß zum Receiver zeigen) verbinden und parallel zur Diode noch einen Keramikkondensator mit 1nF (oder 100nF oder irgendwas dazwischen). Die Isolierung des Innenleiters lässt Du unbeschädigt. Jetzt noch auf einer Seite (am besten der zum Multischalter 30 cm Draht anlöten, die Löstellen und isolieren und das ganze 20-40x mit Alufolie umwickeln und den Draht dabei mit einwickeln.
    Fertig ist der Pseudo-Mantelstromfilter. Jetzt fließt die LNB-Spannung aber über die Audio-Leitungen, was sich beim Einschalten des Receivers und evtl. auch Programmwechsel leise bemerkbar machen kann. Wenn Du die Audio-Leitungen abmachst, fließt der Strom über die Diode. Die HF wird vom Kondensator kurzgeschlossen.

    Die Alufolie ist wichtig, ansonsten ist bei einem DECT-Telefon 100%ig Essig mit Pro7, selbst bei 10 m Entfernung.

    Alternative: NF-Übertrager in die Audioleitung (z.B. aus dem KFZ-Bereich) im Abzock-Markt (der rote) ab "lächerlichen" 29,- Euro... VIEEEEEL zu teuer!

    Ausserdem leidet ggf. die Tonqualität oder der Übertrager fängt auch wieder ein Brummen ein (vom Monitor oder irgendwelchen Netzteilen)

    Die allerbeste Lösung: ein optisches Digitalkabel am AC3-Ausgang des Receiver und das Cinch-Kabel ab.

    <small>[ 17. April 2003, 03:53: Beitrag editiert von: Gummibaer ]</small>
     
  8. Daywalker DJ K

    Daywalker DJ K Junior Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Oelde
    ok, hab meinen fehler eingesehen :)
    danke an alle
     

Diese Seite empfehlen