1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

[Mpeg2->XviD] Was genau macht der 2.Pass?

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von vau_deluxe, 6. November 2005.

  1. vau_deluxe

    vau_deluxe Senior Member

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo,

    zur Zeit konvertiere ich meine Mpeg2 Files mit AutoGK.
    Aufgefallen ist mir, dass wenn ich eine feste Größe der Ausgabedatei festlege, das Programm immer im 2Pass Verfahren arbeitet.
    Wenn ich dagegen eine feste Qualitätsstufe in Prozent angebe, nur 1Pass durchlaufen wird.

    Ist der zweite Pass nur dafür da, um die genaue Größe einzuhalten?
    Oder ändert sich auch etwas an der Bildqualität?
    Was genau macht dieser zweite Pass?

    Gruß,
    vau_deluxe
     
  2. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.791
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    AW: [Mpeg2->XviD] Was genau macht der 2.Pass?

    So wie ich das verstanden habe, ist "2pass" dafür da bei festgelegter Größe auch die maximale Qualität herauszuholen und diese natürlich einzuhalten. Wenn man über 100% erreicht, wird die Datei übrigens kleiner als festgelegt.

    Wenn man nun z.B. die 75% anpeilt, richtet sich das Programm auch danach. Da da die Größe egal ist - man will ja die 75% Qualität haben - reicht ein Durchlauf.

    Ich weiß jetzt nicht aus dem Kopf ob man das alles noch variieren kann, aber ein Druck auf "STRG + F11" könnte das an den Tag bringen.
     
  3. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: [Mpeg2->XviD] Was genau macht der 2.Pass?

    moin

    2pass oder Xpass-Umwandeln dient wie HarryPotter schon gesagt hat, dafür die beste Quali mit den angegebenen Parameter (Bitrate, Endgröße) beim Umwandeln zu erreichen. Jedoch muss dabei nicht immer mit einer festgelegten Endgröße (also. z.B. 700MB) genutzt werden. Es kann genauso eine Bitrate (meist VBR) vorgegeben werden. Im Prinzip ist die Vorgabe einer Endgröße ja auch eine Vorgabe der Bitrate, denn das Programm rechnet ja Bitrate anhand der vorgegebene Endgröße und der Länge des Films aus....

    nen bissel dazu steht auch noch hier:
    DVBmagic.de \ Begriffe \ 2pass
    DVBmagic.de \ Begriffe \ mvbr

    mfg erbse
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: [Mpeg2->XviD] Was genau macht der 2.Pass?

    Im ersten Durchlauf wird der Bedarf für die Kompression ermittelt, was von der Komplexität der jeweiligen Szene abhängt.
    Im zweiten Durchlauf wird praktisch dieser Bedarf gegen die zu erzielende Endgröße gerechnet, woraus sich dann der Kompressionsgrad der jeweiligen Szene ergibt.

    Hier mal ein vereinfachtes Beispiel dazu:

    Es gibt drei Szenen, die unterschiedlich komplex sind. Im ersten Durchlauf werden folgende Werte dafür ermittelt, die Skala ist dabei egal:

    1. Szene: 30 Punkte
    2. Szene: 60 Punkte
    3. Szene: 40 Punkte

    Der Gesamtbedarf des Films beträgt in der Summe also 130 Punkte. Bei der Kompression ist eine Endgröße von 50 MB gewünscht. Also stehen pro "Punkt" dann 0,385 MB zur Verfügung. Daraus ergibt sich dann folgende Verteilung:

    1. Szene: 11,5 MB
    2. Szene: 23,0 MB
    3. Szene: 15,4 MB

    Gag
     

Diese Seite empfehlen