1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mobile Navigation mit PDA oder Handy

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von foo, 26. Juli 2004.

  1. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    wollte mal fragen, wer von euch eine mobile Navigation verwendet und wie Ihr damit zufrieden seid.
    Es gibt bei mir verschiedene Gründe, warum für mich eine fest eingebaute Navi keinen Sinn macht, deshalb wollte ich mal ein paar Tips von euch erhaschen.
    Mein aktueller Favorit ist: ActivePilot von Falk. Hat damit zufällig jemand Erfahrung? Das Preis/Leistungsvershältnis finde ich für mich ganz gut und vor allem ist sie äußert mobil.
    Dann gibt es da noch: Route 66 mobile Germany. Das finde ich aber etwas teuer in der Anschaffung und vor allem schießt man sich da wieder auf Symbian fest. Neues Handy = u.U. neue Navi (auch blöd) und das Kartenmaterial ist nur für Deutschland.
    Und dann gibt es natürlich noch eine ganze latte PDA Lösungen, aber das mit dem Handy finde ich irgendwie schick.
    Jemand ein bisserl Senf übrig?
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mobile Navigation mit PDA oder Handy

    Moin,

    der Navigator von Falk ist nicht schlecht. Allerdings ist das Kartenmaterial nicht so toll. Z.B. ist die Straße, in der ich wohne, nicht unter meinem Wohnort verzeichnet. Werum, weiß ich nicht. Die Eingabe ist zudem nur per Stift möglich, was den Einsatz im Auto ein wenig erschwert. Man ist quasi gezwungen, das Gerät immer aus der Halterung zu nehmen, um was eingeben zu können. Denn freihändig mit ausgestrecktem Arm lässt sich der Touchscreen mit dem Stift nicht so gut bedienen.

    Um Längen besser ist das Mobile Navigator 4 von Navigon. Der hat zur Zeit das beste Kartenmaterial von allen PDA-Navigationslösungen auf dem Markt. Die Karten stammen von NAVTEQ und sind aktuell und detalliert.
    Die Bedienung ist auch mit Wurstfingern ohne Stift möglich. Die Sprachausgabe ist ebenfalls sehr detalliert und präzise (z.B. "in 100 m den rechten Spuren folgen auf die A 123").
    Leider hat die Software selber noch die eine oder andere Macke. So hinkt die Kartendarstellung der tatsächlichen Position immer ein kleines Stück hinterher -- vor allem in der 3D-Darstellung. Allerding muss man dank der genauen Sprachanweisung selten auf den Schirm schauen. Die Anzeige wird nur alle 1 bis 2 Sekunden aktualisiert. Der MN|4 ist leider ein wahrer Ressourcenfresser.
    Dafür erlaubt die Software den Anschluss eines TMC-Empfängers, der anhand der Stauinfos aus dem Radio eine dynamische Streckenplanung (Staumfahrung) ermöglicht.

    Beste Software in Sachen Bedienung und Kartengeschwindigkeit ist zur Zeit TomTom Navigator 3. Dank des klaren und einfachen Bedienkonzepts kann man die Software auch fast blind bedienen. Die Bildschirmdarstellung ist sehr flüssig, wird auf meinem PDA alle 0,5s aktualisiert.
    Allerdings sind die bei TomTom Navigator 3 mitgelieferten Karten nahezu unbrauchbar. Sie stammen von Teleatlas und sind angeblich Stand Q3/2003. Das kann ich jedoch nicht glauben, da sie teilweise schon vor Jahren geänderte Straßen nicht enthält.

    Leider hat man momentan die Wahl zwischen Hängen und Erschießen. MN|4 hat die besten Karten, hat einen hervorragenden Funktionsumfang, ist aber träge und zickt manchmal etwas herum.
    TomTom3 ist schnell und gut in der Bedienung, hat aber uralte Karten.

    Gag

    PS. Ein Festeinbau-Navi ist einfach das beste. Dann bitte möglichst mit den normalen NAVTEQ-Karten, da davon zweimal im Jahr eine Aktualisierung erhältlich ist.
     
  3. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Mobile Navigation mit PDA oder Handy

    Ja, aber ein Festeinbau macht bei mir aber keinen Sinn, da ich die Navigation fast immer dann brauche, wenn ich mit einem Mietwagen unterwegs bin und mir meine Firma nur die Economy Class (keine Navi, ausser bei A-Klasse = Glückssache) gönnt. Und ich bin es leid mir immer diese Map24 Routen auszudrucken und die während des Fahrens zu studieren. Das ist a) riskant b) nervig und c) fehlerträchtig. Deshalb muss jetzt was mobiles her.
    Ich habe gelesen, dass man bei dem Falk-Teil die Routen auch am PC eingeben kann, das wäre für mich ok, da ich vor Fahrtantritt genau weiß, wo ich hin will. Deshalb ist für mich die Eingabemöglichkeit am Gerät selbst nicht so wichtig und da Falk ja eine offboard Navi ist, stellt sich die Frage nach der Beschaffung von aktuellen Kartenmaterial auch nicht mehr.
    Über GPRS werden bei der Falk Handy Navigation auch die Verkehrsmeldungen reingerechnet, was man als Ersatz für TMC sehen kann. Der Bluetooth Empfänger ermöglicht dabei auch etwas mehr Freiheit in der Positionierung der beiden Geräte. Ich habe noch so einen veralterten PDA mit CF-GPS Modul, aber das Display ist nicht transreflektiv (Hallo Sonne), die Navi kann nicht sprechen und der Speicher ist ein Witz. Alles in allem unbrauchbar.
     
  4. riffraff

    riffraff Gold Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    1.064
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Sony KL50 W
    Sanyo PLV Z2
    Dreambox 7000
    88cm Thomson
    VDR
    Pioneer 859
    Hauppauge DEC 3000-S
    dbII
    ....
    AW: Mobile Navigation mit PDA oder Handy

    @foo

    ich hab so ein Teil mal eine ganze Zeit als Testgerät gehabt ( Navtech+yakumo, Ipaq+TOMTOM ). Überzeugt hat es mich nicht. Besser gefallen hat mir da schon der Streetpilot 2650-512 http://www.garmin.de/Produktbeschreibungen/StreetPilot2650.php

    von Garmin. Mit der Möglichkeit des Anschlusses v. Tacho u.Rückfahrsignal ist das effektiver und genauer . Das fällt besonders in Städten auf. Vom Preis her ist der Garmin zwar teurer aber ich finde, dass die Investition lohnt. Geiz ist halt nicht immer geil ;)

    RR
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mobile Navigation mit PDA oder Handy

    Moin,

    Du wirfst da was durcheinander. Der Falk ActivePilot ist nur fürs Handy. Aber Du hattest nach PDA-Software gefragt. Da gibt es nur den Falk Navigator. Das ist eine reine OnBoard-Lösung, ohne TMC oder Verkehrsinfo.

    Gag
     
  6. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Mobile Navigation mit PDA oder Handy

    @Gag
    Naja, die Überschrift ist doch eindeutig:
    "Mobile Navigation mit PDA oder Handy"
    TMC ist zwar nicht direkt möglich, aber die Verkehrsinformationen sollen laut Beschreibung ja über GPRS kommen, was nicht unbedingt schlechter sein muss.
    Der Falk ist eine offboard Lösung, Route66 ist eine onboard Lösung. Beide für's Handy.


    @riffraff
    Richtig, die Genauigkeit ist mit Tachosignal und Gyro natürlich besser gegeben. Allerdings wird die Lösung dann nicht mehr mobil und das ist bei mir erstmal vordergründig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2004
  7. riffraff

    riffraff Gold Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    1.064
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Sony KL50 W
    Sanyo PLV Z2
    Dreambox 7000
    88cm Thomson
    VDR
    Pioneer 859
    Hauppauge DEC 3000-S
    dbII
    ....
    AW: Mobile Navigation mit PDA oder Handy

    @foo

    Man kann das Teil im eigenen Auto mit Tachosignal,und in anderen ( zb. Mietwagen) auch ohne betreiben.

    RR
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2004
  8. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Mobile Navigation mit PDA oder Handy

    Verstehe, aber 1.414 Euro ist schon ein stolzer Preis und da ich privat eigentlich keine Navi brauche wäre das rausgeworfenes Geld, da die hauptsächliche Anwendung dann ohne die Vorteile von Gyro und Odometer erfolgen würde und somit das Gerät auf eine rein GPS basierte Navi degradiert.
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mobile Navigation mit PDA oder Handy

    Also ich halte von den Handy-Lösungen nicht viel, da das Display viel zu klein und die Bedienung über die Tastatur viel zu fummelig ist.
    Außerdem läuft das eben nicht auf allen Handys.

    Festeinbau kommt ja nicht in Frage -- wegen der wechselnden Fahrzeuge. Obwohl Festeinbau immer die besten Resultate liefert.

    Basiert die Navigation nur auf GPS, ist sie zum Teil recht ungenau. Und manchmal funktioniert sie auch gar nicht. Wenn ich in Frankfurt durch die Innenstadt fahre, dann bekomme ich oft nur das Signal von einem oder zwei Satelliten. Minimum sind aber drei. Soll heißen, man legt teilweise lange Strecken im Blindflug zurück, bis die Navigation dann irgendwann wieder einsetzt.

    Gag
     
  10. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Mobile Navigation mit PDA oder Handy

    Jo, das ist mir alles klar, hilft aber nix.
    Das Display ist zwar klein, aber im wesentlichen (das ist zumindest meine Hoffnung) sollte die Sprachausgabe in 90% aller Fälle ausreichen. Durch die Verwendung von Java hoffe ich auch, dass die Software einigermaßen zukunftssicher ist (+2 Handy-Generationen). Ein BT GPS Emfpänger ist prinzipiell nicht verkehrt für mobile Navigationsgeräte, sogesehen ist nicht viel hin, wenn die Software in der Zukunft nicht mehr unterstützt wird. Ausserdem gibt es das Statement, dass die Software kostenlos für die Subscriber ist, deshalb hoffe ich auch auf evolutionäre Softwareupdates.
    Aber verstehe mich nicht falsch: Eine Handynavigation kann bestenfalls eine Bastellösung sein, da sind wir uns alle einig, die Frage ist nur, ob sie prinzipiell für den Gelegenheitsnavigierer überhaupt ein brauchbares Ergebnis liefern kann.
    Naja, da diese Handy-Lösungen noch recht neu sind, werde ich wohl kaum auf zahlreiche Erfahrungsberichte zurückgreifen können, deshalb habe ich das Teil jetzt einfach mal bestellt. 189,- Euro ist preislich ja nicht besonders schlimm.
    Ich bin erst einmal in Berührung mit einer Handy Navigation gekommen. Das war allerdings ein Prototyp der so nicht käuflich zu erwerben ist. Auf der Autobahn war die Genauigkeit praktisch identisch mit der fest verbauten High-End Navi. Fraglich ist natürlich, was in der Stadt ist - konnten wir leider nicht mehr testen, weil der Akku leer und der Zigarettenanzünder defekt war. :D
     

Diese Seite empfehlen