1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mittelwellensender Burg

Dieses Thema im Forum "Digital Radio / DAB+" wurde erstellt von WELLO, 1. März 2004.

  1. WELLO

    WELLO Neuling

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Walluf
    Anzeige
    Interessanter Beitrag - Hans Henning wird sich sicher auch noch an die RIAS-Störsender erinnern?? Es soll ja davon ca. 250 Stück gegeben haben, in Burg mindestens einen davon !

    Der "Deutsche Freiheitssender 904" hat immer einen Schwebeton erzeugt, weil der nicht genau auf der richtigen Kanaleinteilung lag wie die Nachbarsender, man hörte den Piepston schon von weitem, wenn einer diesen Sender eingeschaltet hatte.

    Der "Deutsche Soldatensender" sollte die Bundeswehr unterminieren, wahrscheinlich hat er sie nicht mal angekratzt... Aber er störte ab 17:30 Uhr täglich die AFN Berlin - Mittelwelle 935 kHz mit seinem Einmeßgepiepse, mitten in der Rock 'n' Roll - Show, das war manchmal ärgerlich ! Im Osten verkauften sie damals mobile Ferrit-Antennen, mit denen man solche Störsender ausblenden konnte.

    Diese beiden Propaganda - Sender waren schnell weg vom Fenster, und ab 1977 auch die RIAS - Störsender nach einer Wellenkonferenz...

    Hat jemand noch zufällig Aufnahmen aus dieser Zeit mit Original - RIAS - Störsender-Geräusch ?

    Einem Witz zufolge wurden diese Geräusche von Stalin höchstpersönlich erzeugt, der sich auf einen RIAS Sendemast geflüchtet haben soll...
     
  2. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Das mit den Störsendern ging ja bis 1989, als in Berlin "100Komma6"
    zu Vorwendezeiten während der Nachrichtensendungen durch ein
    starkes Rauschen gestört wurde.

    Warum, verstehe ich bis heute nicht. ALLE Informationskanäle kann
    keine Diktatur stören.

    In den 60ern/70ern wurde ja nicht nur RIAS auf Mittelwelle gestört.
    Ich glaube, die Deutsche Welle und RFE waren auf Kurzwelle im
    49 Meter Band durch einen starken, brummenden Ton total überlagert.
    RIAS wiederum kam wie RTL auf Kurzwelle völlig störungsfrei, genauso
    wie man sich am Deutschlandfunk auf Mittel- und Langwelle nicht
    vergriffen hat.

    Wie gesagt, alles mit gesundem (? winken ) Menschenverstand nicht so richtig
    nachvollziehbar, was die Typen da getrieben haben.


    Übrigens: Auf dem Deutschen Soldatensender hatte ich das gleiche
    überlagernde Blubbern drauf wie über dem RIAS auf MW, bloß nicht ganz so stark.
    Ich glaube, dieser Sender sollte im "tiefen" Osten auch lieber nicht
    empfangbar sein.....

    <small>[ 02. M&auml;rz 2004, 09:30: Beitrag editiert von: PapaJoe ]</small>
     

Diese Seite empfehlen