1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mindestlohn in Österreich beschlossen

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von moonwalker5, 4. Juli 2007.

  1. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    83
    Anzeige
    Keiner soll weniger als 1000 Euro verdienen

    Der österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) und die Wirtschaftskammer (WKÖ) haben sich auf die Einführung eines Mindestlohns von 1000 Euro brutto geeinigt. Die Mindestlohngrenze soll für Vollzeit-Beschäftigte und spätestens ab Jahresbeginn 2009 gelten und in den Tarifverträgen der einzelnen Branchen festgeschrieben werden, sagten ÖGB-Präsident Rudolf Hundstorfer und WKÖ-Präsident Christoph Leitl bei einer Pressekonferenz. Hundstorfer nannte den Mindestlohn einen "wichtigen Beitrag in Richtung Armutsbekämpfung".

    Mindestlohn deutlich über Sozialhilfesatz


    Rund 30.000 Arbeitnehmer in Österreich sollen von der Einführung des Mindestlohnes profitieren, vor allem im Dienstleistungssektor und im Textilgewerbe. Die vereinbarte Summe von 1000 Euro brutto entspricht dabei einem Nettolohn von 818 Euro für Arbeiter und 820 Euro für Angestellte und liegt damit über dem Mindestsatz für Notstandshilfe von 726 Euro. "Es muss sich in Österreich lohnen zu arbeiten", sagte WKÖ-Präsident Leitl. Die Regelung solle auch dazu beitragen, die Schwarzarbeit zu verringern.

    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID7040760,00.html



    Nicht schlecht würde ich sagen. Wann zieht denn Deutschland endlich nach? Irgendwie ist das Thema völlig aus den Medien verschwunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2007
  2. Rockabye

    Rockabye Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Dezember 2006
    Beiträge:
    13.382
    Ort:
    Hamburg ich weiß ihr seid neidisch
    AW: Mindestlohn in Österreich beschlossen


    und dann kommt die Wirtschaft wieder mit "dann werden Jobs ins Ausland ausgelagert".


    ich weiß allerdings nicht wie man Frisöre, Wachmänner und Putzfrauen ins Ausland auslagern kann. :LOL:
     
  3. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Mindestlohn in Österreich beschlossen

    Österreich ist doch "Sozialismus mit Reisepaß" (Achtung, Satire!!)

    Ich bin schon auf die "lustigen" "Argumente" gespannt, warum ein Mindestlohn in Deutschland nicht funktioniert.... Selbst das immer wieder angebetete China hat (die) Mindestlöhne (gerade erst erhöht)...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Juli 2007
  4. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    83
    AW: Mindestlohn in Österreich beschlossen

    Ich denke, dass niemand etwas gegen Mindestlöhne haben wird, es sei denn, er ist selbst Arbeitgeber und träumt von billigen Sklaven.
    Bei dem Thema fällt mir ein, dass man die "Praktikanten" mit akademischem Abschluss nicht vergessen sollte.
     
  5. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Mindestlohn in Österreich beschlossen

    Aber viele Arbeitgeber sind doch selbst für den Mindestlohn, weil ihnen die Sklavenhalter die Preise (und Aufträge) versauen!!

    Dagegen sind doch in erster Linie Schwarz/Gelb und ihre Zuhälter.
     
  6. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: Mindestlohn in Österreich beschlossen

    Hoppla, das ist ja etwas, was nicht sein darf! Na auf die Ausflüchte unserer "Volksv(z)ertreter und Arbeitgeber bin ich ja mal gespannt, allen voran dem alleseits "verehrten Herrn Hundt", Kauder und wie sie alle heissen. Wahrscheinlich wird wieder damit argumentiert, das der österreischische Markt nicht mit unserem verglichen werden kann und so weiter. Die üblichen Floskeln, Phrasen und Lügen also.

    Das wäre dann Land Nr. 19 in Europa mit Mindestlohn.

    Erstaunlich auch, das in A bei einem brutto von 1000 € zwischen 818 und 820 € über bleiben, in D sind s wohl nach Abzug der Abgaben 775 €, auch hier sieht die Welt wohl in A angenehmer aus!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Juli 2007
  7. duddelbacke

    duddelbacke Board Ikone

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    3.453
    Ort:
    zu Hause
    Technisches Equipment:
    Homecast 8100 CIPVR
    AW: Mindestlohn in Österreich beschlossen

    1000€ ist auch nicht der bringer.
    Niemand dürfte unter 1200€ verdienen
     
  8. ukroll96

    ukroll96 Guest

    AW: Mindestlohn in Österreich beschlossen

    Zumindestens ein Anfang, anstelle von rumgeeier wie hier in D, wo alles zerredet wird, am besten wäre hier ein ML von 3,50, aber selbst dann würden die "feinen" Herren von der CDU noch rumkrähen, von den Arbeitgebern ganz zu schweigen. Nicht umsonst wurde letztens hier von einem "Experten" aus der Wirtschaft ein ML von 3 € und weniger in die Runde geworfen und Herr Müntefering rückt ja von den angeblichen 7,50 € auch schon ab.

    Man wird sich hier mit Sicherheit irgendwo im unteren Bereich treffen und Vater Staat wird wieder subventionieren, damit ein Arbeitnehmer zumindestens seine monatlichen Fixkosten bezahlen kann, wovon er/sie dann lebt, interessiert die da oben eh nicht!
     
  9. AC Boy

    AC Boy Senior Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    262
    AW: Mindestlohn in Österreich beschlossen

    Ich find das eh zum ******.

    In Deutschland heißt es doch, hauptsache die Reichen die ja "soviel" zu sagen haben werden reicher....

    Wie oft hab ich gedacht, hau ab und geh in die Skandinavischen Länder oder nach Österreich, wo es dir besser geht. Und garkeine so schleche Idee....

    Nur als was anfangen? Ein technischer Beruf oder Büroberuf wär für mich das richtige. Aber da muss man sich dort wieder mit Recht, unterschiedlicher Technik, vorallem im Frequenz / Messbereich etc. auskennen, die Sprache nicht zu vergessen. Dass ist echt sehr viel arbeit und sehr aufwendig.


    Ich glaub die Politik hat noch nie so schlecht gehandelt wie bis jetzt. Sie diese lächerliche CO2 abzocke oder der Niedergang des Verbraucherschutzes! Gerechte Politik gibt es für groß Firmen aber nicht mehr für den Bürger. Armes Deutschland. Ich nehm es keinen Übell von hier aus abzuhauen in Länder, wo es nicht so viel Bürokratie gibt, wo "einfache" Bürger geschützt werden. Und vorallem, wo man am Monatsende sein halbes Geld nicht dem Staat abdrücken muss.

    Auf diesem Wege, gute Nacht!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2007
  10. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    83
    AW: Mindestlohn in Österreich beschlossen

    Oder vielleicht dafür sorgen, dass hier dasselbe Gesetz beschlossen wird :love:
     

Diese Seite empfehlen