1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Midnight Special

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 17. Juli 2016.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    206
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von verleihshop.de:

    "Ein Vater (Michael Shannon) flieht, um seinen kleinen Sohn Alton (Jaeden Lieberher) zu schützen und herauszufinden, was es mit den ungewöhnlichen Fähigkeiten des Jungen auf sich hat. Die Flucht vor religiösen Extremisten und der örtlichen Polizei eskaliert bald zu einer landesweiten Menschenjagd, an der auch die höchste Regierungsebene beteiligt ist. Letztlich muss der Vater alles riskieren, um Alton vor dem Schlimmsten zu bewahren und sein Schicksal zu erfüllen, das Auswirkungen auf die gesamte Welt haben könnte … Ein Film, der in kein Genre passen will, denn trotz der übernatürlichen Elemente entwickelt sich die Story auf einer sehr intim-menschlichen Ebene."

    Ein absolut ungewöhnlicher Film, der die präsentierte Story nicht erklärt, sondern der Zuschauer wird förmlich in die Geschichte hineingestoßen, von der er sich eigens Gedanken machen soll. Das Werk erinnert stark an die Science-Fiction der 80er-Jahre und fängt dieses Flair wunderbar ein. Mit Michael Shannon ("99 Homes"), Joel Edgerton und dem Jungmimen Jaeden Lieberher ("St. Vincent") ist der Streifen auch sehr gut besetzt. Leider, und das ist für mich der größte Schwachpunkt, kann das Geschehen nicht vollends fesseln und strahlt gelegentlich Langeweile aus. Dies kann dann auch der gute Cast mit dessen ansprechender Performance nicht ausgleichen. Dennoch gelingt es dem Regisseur Jeff Nichols mit eingelagerten mystischen Elementen und der nicht alltäglichen Erzählweise, dass das Unerklärbare bis zum Ende interessant bleibt.
    Der Film wird nicht bei jedem den Nerv treffen, dennoch mal etwas anderes und wenn nicht die langweiligen Momente wären, würde ich höher bewerten als 6/10 Punkte.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen