1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Middleware: WDR besitzt hohes Interesse an interaktiven Anwendungen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 11. Januar 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.255
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - In der Diskussion um den Einsatz proprietärer Systeme in den Kabelnetzen sprachen wir mit einem Sprecher des Westdeutschen Rundfunks.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.865
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Middleware: WDR besitzt hohes Interesse an interaktiven Anwendungen

    MHP ist doch schon gescheitert oder hab ich da was verpasst?
     
  3. josquin

    josquin Senior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Middleware: WDR besitzt hohes Interesse an interaktiven Anwendungen

    Ich kann es nicht fassen:

    Nach der elenden Pleite von MHP kocht die DF jetzt durch wöchentlich mindestens 2 Artikel zum Thema Middleware den alten Schmonzes wieder künstlich hoch.

    Liebe DF:

    Interaktiver Kiki interessiert max. 10% der Zuschauer, der Rest will fernsehen. Das dürfte doch langsam mal oben ankommen.
    Darüberhinaus kann Middleware nur dazu dienen, den Endkunden zu gängeln, auszuspionieren und abzuzocken.

    Beispiel gefällig? Bitte sehr: das Patent der Fa. Philips auf eine MHP-Applikation, die das Umschalten während einer Werbeeinblendung verhindert.

    Noch eines? Pay-TV im italienischen DVB-T, von Berlusconi (Mediaset) eingeführt.

    Leute, es gibt Internet, html, Javascript und mittlerweile PCs mit denen man fernsehen kann oder Fernseher, mit denen man surfen kann. Da braucht es keine Middleware mehr und auch keinen "Digi-Text". Ich bekomme die Infos auch so. Will das endlich einmal in eure Schädel, daß die meisten Zuschauer das so sehen auch wenn ihr wöchentlich dagegen anschreibt?
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.210
    Zustimmungen:
    3.623
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Middleware: WDR besitzt hohes Interesse an interaktiven Anwendungen

    Ich muss auch sagen, obwohl ich auch etwas "verspielt" bin, aber MHP oder ähnliches bringt keinerlei Mehrwert.
    So wie josquin schon schreibt, es gibt Internet. Sowas kann man wenn man will auch mit einem Receiver auf dem TV darstellen. Das kostet keine extra Seiten die dafür eingerichtet werden müssen sondern nur Software für den Receiver. Viele Receiver Hersteller nutzen sowas ja auch schon.
    Warum also das Rad neu erfinden?!
    Ausserdem kann man mit irgendwelchen Middleware Lösungen niemals alle Kabelnetze ereichen da einige ihr eigens Ding durchziehen wollen.
     
  5. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.554
    Zustimmungen:
    3.449
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    AW: Middleware: WDR besitzt hohes Interesse an interaktiven Anwendungen

    Die Versuche der Einführung digitaler interaktiver Anwendungen waren leider immer gescheitert
    ( OpenTV, MHP-nur ÖR, Dbox BN3 DBox3, Premiere Interaktiv )

    Oder auch der Digitale HTML Videotext von KDG, darstellbar z.b mit 2xx Box von Pace
    leider hier auch groß angekündigt und nix dahinter.

    Es ist auch eine Frage der Endgeräte , die Dbox hätte hardwaretechnisch Interaktive
    Anwendungen sinnvoll darstellen können, die Blumenständer von digitalen Kabelboxen die heute produziert werden
    sind in der Regel nicht in der Lage entsprechende Anwendungen zu nutzen.

    Dabei gäbe es trotzdem sinnvolle Anwendungen:

    Programmzeitschrift (EPG) mit Bildern und Videos und Hintergrundinfos
    Zuschauerspiele bei laufenden Programm
    Zusatzinfos für Shoppingkanäle angezeigter Produkte
    etc.

    Rückkanal wäre wohl aufgrund günstigen Internetes wohl auch kein Problem.
    In anderen Ländern hat sich MHP aber besser entwickelt.

    Ach ja es gibt tatsächlich interaktive Sachen die mit einigen Sat Receivern funktionieren.
    Von Medion oder Technotrend, die Nutzung ist aber kostenpflichtig (19€ pro Jahr)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2009
  6. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.865
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Middleware: WDR besitzt hohes Interesse an interaktiven Anwendungen

    Ich fand damals das spezielle interaktive ZDF Angebot für die Dbox1 optisch recht ansprechend (mit Fotos, Texten usw). Wenn das noch etwas schneller geladen hätte und die Reaktionszeit auch flotter gewesen wäre, hätte das eine optisch bessere Version des VT werden können.
     

Diese Seite empfehlen