1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Middleware: P7S1 fordert einheitliche, offene Lösung

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 9. Januar 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.843
    Zustimmungen:
    350
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - In der Diskussion um den Einsatz proprietärer Systeme in den Kabelnetzen sprachen wir auch mit dem Pro Sieben Sat 1 Konzern.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    66
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    AW: Middleware: P7S1 fordert einheitliche, offene Lösung

    Dazu wurde bereits 2001 die Mainzer Erklärung von ARD, ZDF, RTL, P7S1 und sogar Premiere unterschrieben. Leider wurde das von den Kabel-TV-Mächten verhindert (aktive Unterstützung sowieso nicht, aber auch keine Zertifizierung von MHP-Boxen). An diese Mainzer Erklärung haben sich eigentlich nur ARD und ZDF dran gehalten. RTL hatte eine kleine Zeit lang so eine Art Demospielen (keine kontextbezogenen Infos), von den anderen kam nichts auf den Markt...

    Ganz wichtig ist hier die geäußerte Möglichkeit, sog. personalisierte Werbung zu erstellen. Das ist ein ganz wesentlicher Punkt beim Wunsch einiger Akteure, eine sog. Grundverschlüsselung einzuführen, Stichwort direkte Adressierbarkeit des Empfangsgerätes. Dadurch kann das Nutzerverhalten analysiert und ggf. eine entsprechende personalisierte Werbung erstellt werden. Wichtig für Kunden und Zuschauer ist, dass sowas nur möglich sein darf, wenn der Kunde explizit und separat (also nicht "hintenrum" in einem der vielen AGB-Punkte) zustimmt.
     

Diese Seite empfehlen