1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Michael Jackson: Kann man Werk und Künstler trennen?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 8. März 2019.

  1. disneyfan5002

    disneyfan5002 Gold Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    896
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Ohne Beweise kein Schuldspruch. Das sogenannte Opfer hat bei früheren Vernehmungen Michael Jackson ja entlastet. Aber hey, das ist wohl so gelaufen, HBO ist zu ihm gekommen, hey wir wollen eine Doku über Michael Jackson machen, wir geben dir viel Geld, wenn du behauptest das Jackson dich missbraucht hat. Wehren kann er sich ja nicht mehr.

    Hier will sich jemand auf Kosten eines Toten und der selbst nicht gerade die leichteste Kindheit hatte, profilieren. Und das ist auch abartig.
     
  2. disneyfan5002

    disneyfan5002 Gold Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    896
    Punkte für Erfolge:
    123
    Ohne Beweise kein Schuldspruch. Das sogenannte Opfer hat bei früheren Vernehmungen Michael Jackson ja entlastet. Aber hey, das ist wohl so gelaufen, HBO ist zu ihm gekommen, hey wir wollen eine Doku über Michael Jackson machen, wir geben dir viel Geld, wenn du behauptest das Jackson dich missbraucht hat. Wehren kann er sich ja nicht mehr.

    Hier will sich jemand auf Kosten eines Toten und der selbst nicht gerade die leichteste Kindheit hatte, profilieren. Und das ist auch abartig.

    Zu Michael Jackson muss ich sagen: Es ist eine Schande was mit diesem Mann gemacht wurde. Bei diesen Vorwürfen ging es immer nur darum, das schnelle Geld aus Michael Jackson herauszuquetschen. Ich frage mich, was sind das für Eltern? Wenn mein Kind egal von wem missbraucht werden würde, dann würde ich den Typen vor Gericht stellen und würde kein Geld für mein Schweigen annehmen. Das war das erste mal. Beim zweiten mal, als es vor Gericht ging, müssen sich die Eltern mal fragen lassen, wenn es schon mal Verdächtigungen gab, warum lass ich dann mein Kind alleine zu Jackson? Wieso lasse ich mein Kind überhaupt zu einem Fremden? Auch wenn er ein berühmter Popstar ist.

    Michael Jackson wurde vor Gericht freigesprochen. Er war damals unschuldig und hat wohl weder vorher noch nachher Kinder missbraucht. Für das sogenannte Opfer kommt der Tod von Michael Jackson ja geradezu recht, weil er seine Behauptungen nicht beweisen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2019
  3. multiple_p

    multiple_p Silber Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2012
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    392
    Punkte für Erfolge:
    73
    Es gab aber doch auch Vergleiche mit Zahlungen(in anderen Fällen). Zwiespältig sehen kann man ihn sicher. Also dass er nicht ganz sauber getickt hat. Beim hören der Lieder denk ich eigentlich kaum daran. Bin kein Fan, aber finde schon dass man es trennen kann. Wenn ich eine Dokumentation über den Olympiafilm von Leni Riefenstahl sehe, denke ich zwar auch daran, dass das ganze natürlich im Sinne der Oberen gefärbt ist, aber der rein sporthistorische Aspekt steckt da auch drin. Man kann es nicht trennen, aber getrennt betrachten. Die Musik kann nicht vom Künstler getrennt werden, sie kann aber getrennt betrachtet (also gehört) werden.
     
  4. Jack68

    Jack68 Junior Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ja, Michael Jackson wurde freigesprochen und er gilt daher in dem angeklagten Fall als nicht schuldig. Darüber hinaus stellst Du Dinge als Tatsachen hin, von denen Du nicht wissen kannst, ob sie stimmen. Ich weiß es natürlich auch nicht und würde mich daher hüten zu behaupten, er wäre schuldig.
     
  5. disneyfan5002

    disneyfan5002 Gold Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    896
    Punkte für Erfolge:
    123
    Das Tragische bei Michael Jackson ist, das aufgrund seines außergewöhnlichen Verhaltens, die Leute ihn schon vorverurteilt hatten und ihn auch schon wieder verurteilen. Ich finde es einfach unsäglich schäbig, einen Menschen der gestorben ist und der sich nicht wehren kann, jetzt noch nachträglich in den Dreck zu ziehen. Die eigene Kinder von Jackson haben ihn nie beschuldigt sie missbraucht zu haben. Im Gegenteil, sie haben ihn immer als toller Vater beschrieben. Jedenfalls stand jetzt. Das ist für mich der größte Beweis dafür, das Jackson kein Kinderschänder ist. Das der Mann ein generell merkwüdiges Verhalten hatte, habe ich nicht bestritten. Aber das ist nicht strafbar. Und ich kann die Musik sehr wohl hören von ihm. Ihn nicht im Radio zu spielen wäre Zensur.