1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Metz Spectral 82 mit DVB-S Modul

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von RalfMetz, 24. Juni 2003.

  1. RalfMetz

    RalfMetz Neuling

    Registriert seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Neuenkirchen
    Anzeige
    Hallo,
    es soll ein neues TV-Gerät angeschafft werden, eine Entscheidung welches Gerät es werden soll, ist auch schon gefallen. :cool:
    Jetzt würden mich Erfahrungen mit dem DVB-SAT-Modul von Metz interessieren, hat vielleicht jemand ein solches Modul installiert? Und könnte eventuell seine Erfahrungen damit hier kurz schildern?
    Falls es auch Erfahrungen zum Fernseher selbst (Metz Spectral 82) gibt, würden mich diese natürlich ebenfalls interessieren!

    MFG
    Ralf
     
  2. timpia

    timpia Neuling

    Registriert seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1
    AW: Metz Spectral 82 mit DVB-S Modul

    Hallo, habe mir kürzlich den Spectral 72 mit dvb-S gekauft.

    Fein ist, das alles über eine FB läuft (auch der integrierte Festplattenrecorder). Die Satkanal-Umschaltzeit ist etwas lange mit 1,5 Sek aber noch erträglich.

    Im Nachhinein würde ich aber doch wieder auf eine externe Lösung gehen, weil die neuste Technik nur bei externen zu erhalten ist und die Austauschbarkeit vorteilig ist. Bei der integrierten Festplatte zeigt es sich deutlich: Klappert und wirkt anfällig. Besser ist ganz sicher ein moderner dvd Hdr Reckorder etwa von Panasonic.

    Hoffe damit geholfen zu haben. Abschließend noch ein Gesamtbericht:

    Metz Spectral 72 - Ein Metz ist besser?

    Erfahrungsbericht von [​IMG][​IMG]timpia über Metz Spectral 72
    3. Mai 2005


    Produktbewertung des Autors: [​IMG]

    Bildqualität:befriedigend Klang:gut Bedienung:durchschnittlich Ausstattung:ausgezeichnet Verarbeitung:gut Zuverlässigkeit:schlecht
    Pro:All in one TV, schmales Design, viele Einstell - und Anschlussmöglichkeiten, Daueranzeige Prog . und UhrKontra:schlechte Bildgeometrie, komplizierte Inbetriebnahme, unzureichender Service von Metz, mangelhafte Bedienungsanleitung
    Empfehlenswert?nein
    Kompletter ErfahrungsberichtProdukt: Metz Spectral72 HDR-DVB-S bestellt am 1. März 2005

    Technische Details können unter www.metz.de eingesehen werden und sind nicht Teil dieses Berichts.

    Ich hatte ein Gerät gesucht, welches mir über die ausgereifte Röhrentechnologie (die bislang in der Abbildung gegenüber Plasma und LCD noch unschlagbar ist) und der Kombination von integrierter Festplatte und Satellitenreceiver eine optimale und hochwertige technische Gelegenheit gibt "Fernsehen" zu genießen. Wichtig war mir, daß alles über 1 Fernbedienung geregelt wird und nicht drei davon auf dem Tisch liegen. Hier kam nur ein TV der Fa. Loewe und Metz in Frage.

    Doch nun zum Bericht:
    Kaufberatung Anfang März beim Händler
    Versprochener LT am 14.03.2005
    Geliefert am 24.03.2005, Gerät mit dem Techniker in den ersten Stock getragen.
    Gerät verkabelt - Techniker konnte auch nach 40 Minuten keine Einstellungen vornehmen - zu schwierig.
    Gerät am Wochenende nach mühsamen Versuchen dann selber in ca. 3 h selber programmiert
    Am Folgetag waren alle sorgsam vorgenommenen Einstellungen wieder weg - keine Programmierung und kein Festplattenbetrieb mehr möglich.
    Händler angerufen - er will das Gerät in seiner Werkstatt untersuchen- Gerät mit dem Techniker wieder in den Lieferwagen getragen - Achtung, das ist wirklich schwer.
    Am Folgetag, Anruf vom Händler: Gerät sei wieder ok. Auf Nachfrage erklärt er, er hätte die Software "resetted."
    Erneute Lieferung des Gerätes - Gerät (Software) und Festplatte funktionieren jetzt wieder.
    Allerdings ist die Bildgeometrie jetzt auffällig schlecht (vielleicht auch nur deswegen, weil nun zum ersten Mal die Möglichkeit besteht das Gerät zu benutzen)
    Erneuter Anruf beim Händler, welcher erklärt, daß das normal sei und ein Grundig Gerät, vor dem er gerade stehe, auch Abweichungen hätte (das beruhigt mich ungemein, schließlich habe ich einen metz gekauft ;o) )
    Ich gebe mich zunächst geschlagen, rufe dann aber noch einmal an und erreiche, daß der Händler persönlich vorbeikommt und das Gerät in Augenschein nimmt. Nach Einstellungen an der Rotation und sonstigen Parametern innerhalb des Servicemenues meint er schließlich, daß alles, was innerhalb des Kreises des Metz Testbildes wäre, ausschlaggebend ist und der Rest umzu den "normalen" Toleranzen unterliege. Leider ist die rechte obere Ecke ziemlich stark verbogen aber außerhalb des Kreises ...
    Ich bin tief enttäuscht, bei einem Gerät dieser Preisklasse, so etwas hinnehmen zu müssen und rufe den Händler am nächsten Tag nochmals an, auf dass er bitte die Geometrie richtig stellen möge, da ein Qualitätsfernsehgerät METZ sicher nicht solche Bildfehler aufweisen sollte.
    Er meinte am Telefon, damit er etwas unternehmen könne, brauche er ein Foto von der Bildgeometrie um bei Metz etwas erwirken zu können. - Schön, ich machte das Foto und sendete es ihm.
    2 Tage später erfolgt ein Anruf, daß er das Gerät in seine Werkstatt holen will und er den Fehler (nennen wir es Welligkeit an der oberen Bildschirmhälfte) beseitigen könne.
    Diese Welligkeit führt dazu, daß etwa der Balken in der Tagesschau am oberen Bildrand wie eine Banane aussieht - ich weiß, daß er eigentlich gerade ist, da mein alter Blaupunkt-TV das immer einwandfrei abgebildet hat.

    Erneutes Einpacken und Hinuntertragen des Gerätes in den Lieferwagen waren die Folge.
    2 Tage später der Anruf vom Händler: Das Gerät würde nun einwandfrei arbeiten! Lieferung erfolgte am Abend. Wieder hinauftragen und Auspacken und Verkabeln des Gerätes. Und siehe da, die linke obere Bildschirmhälfte ist ausreichend geometrisch exakt. Allerdings ist dafür der untere Rand völlig schief (die Rotation (Bilddrehung) steht nun auf dem Wert -10 statt vorher auf Null) und bei weißen Flächen befindet sich ein grüner oder manchmal auch pinkfarbener Farbfleck in der linken oberen Ecke. Ein echter Metz???
    Der Händler hat offenbar tief in seine Trickkiste gegriffen und ein paar Magnete an die Bildröhre geklebt und die Einstellparameter angepasst ...- das Ergebnis ist verheerend.
    Tiefst enttäuscht wende ich mich an die Fa. Metz, die mir sagte es würde sich um normale Bildschirmtoleranzen handeln.

    Ebenfalls enttäuschend ist die eingebaute Festplatte: Deutlich wahrnehmbare Klappergeräusche ,die bei leiseren Passagen oder bei inaktiven TV-Betrieb nerven. Vermutlich ist das ein billiges Festplatten-Modell, welches schlecht gelagert ist oder sonst irgendwie defekt ist. Allerdings ist die Wiedergabe ok. Das auch noch beim Händler oder bei Metz zu monieren wäre eigentlich richtig - aber vermutlich auch erfolglos, drum spare ich mir die Mühe.

    Zusammenfassend ergaben sich für mich einige Fragen:
    Darf ein Metz zur unverbindlichen Preisempfehlung von etwa 3700 € wirklich so zur Auslieferung gelangen?
    Ich habe zwar ein Sonderangebot wahrgenommen und nur 2090 € bezahlt, aber das ist ja auch ungefähr das dreifache zum Beispiel eines Grundigs
    Oder handelt es sich um eine Bildröhre II.Wahl?
    Oder ist die Q-Prüfung so tolerant?
    Ist das ein Einzelfall/Montagsgerät?

    Die Möglichkeit das Gerät gegen ein Gerät mit besseren "Metz Toleranzen" zu tauschen wurde von Metz abgelehnt.
    Eben ein echter Metz!?

    Anmerkung: Hier ein Auszug aus der Antwort von Metz:
    Zu den Fragen aus Ihrem e-mail möchten wir Sie informieren, daß alle Metz Colorgeräte bei der Qualitätskontrolle u.a. einen 24stündigen Dauertest durchlaufen und die Qualitätskontrolle natürlich den üblichen Standards entspricht. Die eingebaute Bildröhre ist selbstverständlich keine II. Wahl in einem Neugerät. Darüberhinaus arbeitet jede Bildröhre innerhalb gewisser Toleranzen.
    Für einen Austausch des Gerätes sehen wir deshalb keinen Anlaß.

    Abschließende Empfehlung: Kaufen sollte man das Gerät beim Fachhändler Ihres Vertrauens und zwar direkt das Gerät, welches im Verkaufsraum von Ihnen vorher intensiv auf Bild-, Ton- und Bedienungseigenschaften geprüft wurde. Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie sich kein Gerät mit Fehlern unterjubeln. Prüfen Sie genau die Bildeigenschaften nach Geometrie, Farben, Kantenverhalten etc. Erst, wenn Sie zufrieden sind, sollten Sie dieses Gerät nehmen.
    Man muss sich vor Augen halten, das die Produktion einer Bildröhre komplex ist und alles andere als einfach. Die Fehler, die während der Röhren-Produktion passieren, werden im Anschluss in der Qualitätskontrolle so gut wie möglich, etwa mittel Magnetplättchen an bestimmten Stellen der Bildröhre kaschiert. Dies gelingt dann mehr oder weniger gut. Man kann Glück haben und erhält eine einwandfreie arbeitende Röhre oder Pech, so wie ich. In diesem Falle war die Bildröhre nicht exakt gefertigt und die Mitarbeiter in Qualitätskontrolle von vielleicht etwas zu großzügiger Toleranz. Klar, daß ein Kunde, der etwas von einem Metz erwartet, hier eine Nachbesserung zu bekommen. Das ist alles sehr mühsam für den Kunden und teuer für die Fa. Metz (deswegen gibt es ja eigentlich die Endkontolle ...) Wenn es denn dann doch passiert ist jedenfalls das Serviceverhalten des Vertirebes entscheidend und wie in meinem Fall tief enttäuschend. Darum noch einmal: Ware vor der Annahme prüfen, dann ggfs. kaufen - Dieser weg erspart einem die Enttäuschung und man kann sich dann richtig über seinen Kauf freuen. Das das dann durchaus auch ein preiswertes Gerät um die 500-700 € sein kann ist eher wahrscheinlich, denn auch wenn man mehr als 2000 € ausgibt, heißt das noch lange nicht, das man dann auch das bekommt was man sich erwartet, auch nicht dann wenn es ein MAde in Germany ist. LEIDER!


    Mit den besten Grüßen
    Ein neuer und entäuschter Metz-Kunde
    Fazit: Noch 1 Jahr warten und dann ein LCD Flatpanel
     
  3. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Metz Spectral 82 mit DVB-S Modul

    Mein Onkel hat einen Spectral 82 bekommen (mit DVB). Kann da nichts negatives schreiben. Hab kein Testbild eingespeist um nach der Geometrie zu schauen, aber ich hab da nichts schlechtes bemerkt.
    Das Bild ist jedenfalls das beste was ich je gesehen habe. Was bei DVB natürlich schon etwas negativ ist, da man wirklich die Kompremierungsartefakte gut sehen kann.

    Kann man schlecht vergleichen. Der Grundig ist ja kein deutsches High-End Gerät, sondern ein türkisches billigprodukt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2005
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Metz Spectral 82 mit DVB-S Modul

    Hab mal alle Metz TVs bei uns im Laden überprüft. Bei allen ist die Geometrie absolut Erstklassik (besser geht's kaum).
     

Diese Seite empfehlen