1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Meine erste SAT-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Weissbier, 28. November 2007.

  1. Weissbier

    Weissbier Neuling

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Hallo SAT-Spezialisten,

    ich bin noch bis Dezember Kabelkunde, also bisher ein bescheidenes Programmangebot, und plane eine SAT-Anlage für max. 4 Teilnehmer. Ich bin kein Vielseher, die Anlage sollte nur ordentlich funktionieren und möglichst nach oben hin offen sein, falls doch noch mehr Satelliten dazukommen sollten.

    Für den Anfang alle 4 Teilnehmer Astra später evtl. – für 1 – 2 Anschlüsse – vielleicht noch Hotbird dazu. Aber ich will erst einmal eine Anlage mit einem Satelliten aufbauen und sehen, wie das so alles funktioniert. Die Kabelwege werden mit max. 15 Metern nicht zu lang.

    Die Anlage könnte so aussehen:

    1.) 4-fach LNB incl. Switch, später noch ein 2-fach LNB incl. Switch mit 2 DiSEqC 2-1. Die Bedenken gegen Quads habe ich gelesen, aber bei kurzen Kabelwegen, vor allem wenn man Markenkabel, gute Quads und geeignete Receiver verwendet, sollte das doch auch gehen oder?

    2.) Alternativ Quattro LNB mit 5/4 Mulitschalter später noch ein 2-fach LNB incl. Switch mit 2 DiSEqC oder gibt es noch eine weitere Lösung?

    3.) Oder die grosse Lösung mit 9/4 Multischalter und 2 Quattro LNBs und 2 Satelliten auf alle Anschlüsse legen.

    Ist natürlich alles eine Kostenfrage - vor allem die grossen Preisunterschiede zwischen Markenartikel und preiswerten Anbietern sind mir nicht ganz klar. Als Spiegel würde ich den 85cm Gibertini oder den 88cm Triax nehmen wollen. Evtl. auch Fuba, falls es gute Gründe für einen teuren Spiegel gibt. Da ich Hobby-Bastler bin, werde ich sicher ab und an noch an der Anlage herumexperimentieren.

    Die Theorie klappt schon ganz gut, nur fehlt es jetzt noch an der Praxis. Ich hoffe, Ihr habt noch einige Anregungen für mich.

    Viele Grüsse
    Weissbier
     
  2. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Gold Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.172
    AW: Meine erste SAT-Anlage

    Für diejenigen, die außer deutsch am besten englisch verstehen (und nicht gerade an der Grenze zu Polen wohnen) ist Astra 2 viel interessanter als Hotbird.

    Und als Praxistip: Sorgfältig arbeiten beim Anbringen der F-Stecker am Kabel, sonst wundert man sich nachher, warum ein Teil der Programme fehlt (eigene Erfahrung).
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.100
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Meine erste SAT-Anlage

    Hallo Weissbier,

    die Alternativen hast du schon selbst aufgezeigt, entscheiden musst du aber selbst. Falls du dich für die Quad-Version entscheidest kann ich dir die ALPS-LNB empfehlen. Die Montage ist mit der Kappe etwas hinderlich aber ich hatte noch keinen Ausfall und der Stromverbrauch liegt vergleichsweise niedrig. Das könnte auch zusammenhängen.

    Dem Tipp vo Ijon Tichy ist noch hinzuzufügen, dass man im eigenen Interesse auch die Vorschriften zu Erdung und Potenzialausgleich beachten sollte.
     
  4. Weissbier

    Weissbier Neuling

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Meine erste SAT-Anlage

    Die Beiträge zu Potenzialausgleich und Erdung habe ich gelesen und werde es sicher berücksichtigen. Die Schüssel hängt an der Hauswand mit einem Abstand von mehr als 2 Metern zur Dachkante/Dachrinne, damit braucht man doch zumindest keinen Blitzableiter nicht wahr?

    Weissbier
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.100
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Meine erste SAT-Anlage

    Die zwei Meter Distanz zur Dachkante ist eine Bedingung. Eine weitere, dass der Abstand von der Hauswand < 1,5 m betragen muss.
     
  6. Weissbier

    Weissbier Neuling

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Meine erste SAT-Anlage

    Wandabstand passt auch, sind nur ca. 40cm.
     
  7. Weissbier

    Weissbier Neuling

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Meine erste SAT-Anlage

    Noch mal eine Frage zu den Quads: Gibt es bestimmte Receiver, die eine stabile Stromversorgung des Quads besser garantieren bzw. speziell dafür geeignet sind? Oder ist es egal, ob ich Smart, DSR, Titan, Faval, Kreiling oder sonst was nehme?

    Für eine Empfehlung wäre ich sehr dankbar, da das Angebot hier ziemlich vielfältig ist. Sollte aber so um die 45-50 Euro liegen.
     
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.100
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Meine erste SAT-Anlage

    Hallo Weissbier,

    sparsame Quad-LNBs wie z. B. ALPS liegen bei 150 mA Stromaufnahme, andere verbraten schon auch mal an die 250 mA. Insbesondere TV-Karten können in der Größenordnung um 200 mA überfordert sein und durch Überlastung zerstört werden. Da die Hersteller auch Receiver unterschiedlicher Qualitätskategorien anbieten ist die von dir gewünschte Pauschalantwort nicht möglich. Die Belastbarkeit ist nicht nach Fabrikat und auch nicht nach dem Produktionsort Inland/Übersee zu beurteilen. Man muss sich da schon die Daten der jeweiligen Receivertype ansehen. So gibt es Receiver die auf 350 mA konzipiert sind und solche mit deutlich weniger Belastbarkeit.

    FAZIT: Stromsparende LNB erzeugen weniger Abwärme = längere Lebenserwartung. Ansonsten bei Billig-LNB mit hoher Stromaufnahme beim Receiverkauf auf eine entsprechende Belastbarkeit achten.
     
  9. Weissbier

    Weissbier Neuling

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Meine erste SAT-Anlage

    Hallo Dipol,

    erst mal schönen Dank für die Unterstützung.

    Und gleich noch eine weitere Frage bzgl. Kabel. Reicht ein Class A Kabel 2-fach Schirm mit CU-Leiter 90dB für 20,00 Euro 50m oder doch besser ein echtes Markenkabel von Hirschmann oder Kathrein für ca. 50 Euro die 50m?
     
  10. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Meine erste SAT-Anlage

    Gerade mal bei eBay geschaut, das Kathrein LCD 95 gibt dort im 50 Meter Ring für 30 EUR und im 100 Meter Ring für 60 EUR (inkl. Versandkosten. Relativiert sich also wenn du norwendigen Kleinkram (F-Stecker, F-Verbinder*) usw.) gleich mitbestellst).
    So teuer ist Marke also nicht.

    Da würde ich lieber die 10 EUR drauflegen und Marke kaufen. Jedenfalls wenn die Alternative nur aus den technischen Angeaben des Verkäufers besteht (ohne Herstellerangabe).

    BTW: Nicht nur die Abschirmung betrachten sondern auch die Dämpfung bei den relevanten Frequenzen. Solche Angaben wie 120dB und 4-fach Schirmung sagen nichts aus.



    Und ferner, nur so als Tipp, auch lieber gleich zwei Kabel pro Dose verlegen (sollte sich das jetzt beim Verlegen einfach miterledigen lassen, aber später aufwendig werden). Evtl. kommst du ja später noch auf die Idee doch auf Twin Receiver umzusteigen.
    Und ergibt es sich, das du die Kabel so verlegen kannst das sie dort langlaufen wo du später einen Multischalter installieren könntest (Trocken, nicht im Weg, Steckdose), dann sollest du das nutzen. Nur falls doch mal der Bedarf nach mehr Anschlüssen kommt.

    Ferner, solltest du Antennendosen Verwenden, die Kabel zwischen Dose und Receiver selber herstellen. Dazu nimmst du ein Stück deines Antennenkabels (in passender Länge) und montierst dir daran zwei F-Stecker.
    Dann hast du hier keine Probleme mehr. Denn die billigen fertigen sind meist Mist und die brauchbaren sind überteuert.

    cu
    usul

    *) Einige F-Verbinder, einige F-Stecker und einige Meter Antennekabel sollte der Besitzer einer Sat Anlage immer im Keller liegne haben. Das erleichtert evtl. mal notwendige Fehlersuche und Reperaturen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2007

Diese Seite empfehlen