1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

mehrere Kabelanschlüsse in eine Sat-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von mro2, 25. Oktober 2012.

  1. mro2

    mro2 Neuling

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute,

    folgende Situation/Plan:
    - ein Zweifamilienhaus,
    - eine Coax-Verkabelung (für eine gemeinsam genutzte Sat-Installation)
    - zwei Kabelfernseh-Anschlüsse, einen für jeden Eigentümer (mit Internet, d.h. rückkanalfähig).

    Mit einem Multischalter krieg ich höchstens ein Kabelfernsehsignal in das System eingespeist. Eventuell könnte man so schon zwei DVB(C)-Receiver anschliessen wenn man 2 Abonnements hat...

    Um aber den Problemen aus dem Weg zu gehen, wie krieg ich zwei Kabelanschlüsse in das System?

    Würde das mit zwei Multischaltern in Kaskade funktionieren? Jeder dieser Multischalter würde dann ein Kabelfernsehsignal abbekommen und den jeweiligen Eigentümer versorgen der das Signal wieder mit einer 3-Loch-Dose auseinanderwurschtelt?

    Irgendwelche Bedenken?

    Viele Grüsse,

    Marki
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.153
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: mehrere Kabelanschlüsse in eine Sat-Anlage

    So ganz verstehen kann ich das Ganze was du da vorhast nicht !
    Willst du von Kabel auf Sat ganz umstellen (Internet + Tel über Modem weiterhin von Kabel behalten), von Sat auf Kabel oder willst du beides parallel betreiben ?
    Deine Frage ist im Bereich für Sat-TV, dazu eine richtige Frage raus lesen kann ich aber nicht ...

    Wie ist den die Verkabelung genau ?

    Wie viele Kabel sind den von der Antenne bis zur Haus-Verteilung verlegt ?

    Sind die Wohnungen übereinander und gehen die Kabel von von Wohnung EG in Wohnung OG durch ?

    Ist da akt. eine getrennte Verkabelung für Kabel + Sat ?

    Hier fehlen einfach alle Daten die wichtig sind.

    Meinst du das jeder von außen sein eigenes Kabel ins Haus braucht, das in einem 8 Parteien Haus also 8 Kabel von der Strasse rein kommen ? Bei Kabel ist das alles über ein Kabel möglich, sogar mehrere Modem-Anschlüsse gehen darüber ganz im Gegenteil zu SAT-TV wo jeder ein eigenes Kabel vom Verteilpunkt aus benötigt (außer bei Spezielanwendungen wie z.B. Unicable/Jess).
     
  3. mro2

    mro2 Neuling

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: mehrere Kabelanschlüsse in eine Sat-Anlage

    Hi,

    Parallel. Bzw. zumindest die Möglichkeit haben (einfach) von dem einen zum anderen zu switchen wenn man da eine nicht mehr will (lies: dem Kabelbetreiber keinen Euro mehr gönnt).

    Ich könnte auch bei Kabel-TV fragen, aber dann hiesse es wohl man hätte nix mit Sat zu tun ;)

    Momentan ist nur ein (oder zwei, weiss ich halt nicht genau) Kabelanschluss/schlüsse ins Haus geplant welches dann sternförmig weiterverteilt wird auf die Dosen beider Parteien.

    Von der SAT-Antenne können wir ins Haus legen was wir wollen. Logischerweise in dieser Konstellation 4 Kabel für ein Quattro-LNB.

    Wie ich den Elektriker verstanden hab, wird auch Coax (Kabelfernsehen) sternförmig verteilt.

    Nein, das war bisher nicht geplant. Aber wenn es nicht anders geht wird man es wohl machen müssen. Meine Fragen sind aber in die Richtung ob es wirklich nicht anders geht.

    Das scheint tatsächlich die zentrale Frage zu sein....

    Aber das kann doch zumindest dann wenn man Internet etc. übers Kabel bezieht nicht mehr alles über einen Hausanschluss laufen, ausser natürlich die Kabelfirma installiert irgendwelche spezielle Gerätschaften in Mietshäusern die das möglich machen.

    Viele Grüsse,

    Marki
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2012
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.153
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: mehrere Kabelanschlüsse in eine Sat-Anlage

    Genau das was du aktuell nicht weißt (Kabelverlegung) solltest du mal genau anschauen wenn du DEIN Problem gelöst haben möchtest.

    Weiterhin sind für 2 Sat-Anschlüsse auch keine Aufbauten mit Quattro-lNB + Multischalter notwendig, da würde ggf. schon ein Twin-LNB ausreichen und da kann man dann über Einschleuseweichen das Kabel-TV mit rein bringen (1 Zuführungskabel vom Kabel auf alle Kabel aufgeteilt incl. Modemversorgung usw.)...

    Wo sollen überhaupt alles Modems hin ?

    Hier sind so viele unbekannte das man gar nicht weiß wo man anfangen soll zu erklären !

    Wollte ihre eine Twin-Sat-Versorgung (also am Satreceiver etwas aufnehmen können und parallel etwas anderes anschauen) ? Dann müssten da schon 2 Kabel zu jedem Anschluss gelegt werden.... man müsste ggf. gar nichts neu verkabeln, man könnte ggf. die alte Verkabelung mit einer Unicable-Schaltung weiter verwenden (auch mit Kabel-Tv drauf + Sat + Modemfunktion)...

    Wo kommt die Antenne hin ? Erdung beachten => http://forum.digitalfernsehen.de/fo...1-satanlage-richtig-erden-33.html#post5456671 + 3-4 folgende Beiträge

    Und jetzt bitte einen Kabelplan der akt. Hausverkabelung, sonst kann man nichts genaueres dazu sagen.
     
  5. mro2

    mro2 Neuling

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: mehrere Kabelanschlüsse in eine Sat-Anlage

    Pro Partei wird es ca. 4-6 Coax-Dosen geben.
    Diese sollen dann möglichst unabhängig betrieben werden können.
    Ergo braucht man schon einen Quattro mit Multischalter damit es keine Konflikte gibt.

    Wenn nicht auf die Etage dann in den Keller.
    Also eventuell vor den Multischalter.

    Es gibt keinen definitiven Kabelplan, das wird so installiert wie wir das wollen.
    Ich kann aber versuchen die Möglichkeiten zu zeichnen, dann kann vielleicht hier einer mir sagen, wie es Sinn macht. --> s. Links

    http://jeronimo.servehttp.com/sat-v1.jpg
    http://jeronimo.servehttp.com/sat-v2.jpg
    (Kommentare in den Bildern)

    Die Antenne soll in den Garten auf einen Sockel.
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.153
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: mehrere Kabelanschlüsse in eine Sat-Anlage

    Naja, viel gebracht hat das was ich bisher geschrieben habe nicht ......

    Es reicht dann eine Antenne + Quattro-LNB dran ... 4 Kabel nach innen zum Multischalter. In den wird noch EIN Kabel vom Kabelfernseh-Anschluss kommend mit eingespeist (der Schalter muss Rückkanal-tauglich sein wegen I-Net usw.)...
    Kabel-TV Signal muss vorverstärkt werden, da muss also ein Verstärker vor die Einspeisung in den Multischalter (ist da ggf. schon ein Gerät vorhanden , also ein Verstärker ? was für einer ?).
    Modems in Keller geht nicht wenn von dort aus dann keine Netzwerk-Verkabelung zu den Geräten bestehen sollte, der muss also an irgendeine Dose mit angeschlossen werden oben (auf die richtige Dose muss man auch da achten !).

    Weiterhin.. Antenne im Garten = Erdungspflicht.. wie das geht, warum dem so ist und was man genau dafür alles machen muss steht unter dem Link oben.

    Eine hier jetzt gedanklich gezeichnete Aufbau-Skizze bringt absolut nichts wenn man die Kabel verwenden möchte die faktisch auch wirklich da sind, sicherlich gehen da auch keine 2-3 Kabel zu einer Dose aktuell.

    Weiterhin: Twin-Versorgung zu den Endgeräten geht nur wenn da akt. 2 Kabel zu den entsprechenden Dosen verlegt wurden, eines noch nachgezogen werden könnte bzw. mit Spezialanwendungen... dazu kann man aber wirklich nur was sagen wenn Daten vorliegen die auch den Gegebenheiten wirklich entsprechen !
     
  7. mro2

    mro2 Neuling

    Registriert seit:
    25. Oktober 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: mehrere Kabelanschlüsse in eine Sat-Anlage

    Wie gesagt:

    Ergo muss keiner von euch seine Tips an irgendwas anpassen, es handelt sich um einen Rohbau:alles kann gemacht werden was wir wollen (und bezahlen können).

    Von daher, welches von beiden Schemas scheint schonmal am sinnvollsten?

    Klar, für einen Twin-Receiver braucht man dann auch zwei Kabel hoch zum Receiver. Mit den Details wollen wir uns hier nicht befassen, es geht nur drum wie man Kabel-TV und Sat möglichst über eine Coax-Verkabelung hinbekommt; das ganze für zwei Haushalte.
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.153
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: mehrere Kabelanschlüsse in eine Sat-Anlage

    Keiner der gezeichneten Aufbauten ist sinnvoll, wie es geht habe ich vorab geschrieben... das ist ALLES !

    Les mal http://forum.digitalfernsehen.de/fo...mstellung-kabel-auf-satellit.html#post5593135 (da kannst du sehen wie man das dann an einer Dose alles wieder aufsplittet ... da geht es um eine Unicable-Einkabelanlage, das ist nicht notwendig wenn die Kabel alle erst noch verlegt werden was hier vorher noch nie gesagt wurde und natürlich so eine ganz andere Basis für den Beratungsansatz NUN vorliegt).
     
  9. Gafzgarrr

    Gafzgarrr Silber Member

    Registriert seit:
    13. September 2012
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7020HD mit 2x DVB-C tuner intern + 2x USB-DVB-C tuner; Synology NAS DS112+;
    Streaming über Feste IP auf alle Geräte,
    LG Monitore
    AW: mehrere Kabelanschlüsse in eine Sat-Anlage

    Hi.

    Du hast sogesehen 2 Möglichkeiten. Du kannst das Kabelsignal eines Anschlusses zentral auf die Matrix (muss für Internet und Telefonie den Bereich 5-65MHz durchlassen) geben. Damit hast du dann aber an ALLEN Dosen das Kabelsignal. Wenn du das Möchtest, und vom KNB aus so installieren darfst, ist das die einfachste Lösung.

    Lösung 2: Das Kabelsignal nur auf die gewünschte Dose aufzupatchen.

    Dazu musst du aber parallel ein Verteilfeld mit gleicher Anzahl an Ausgängen wie du Dosen anfahren möchtest aufbauen. Und du benötigst einspeißeweichen. Nimm am besten Die: SPAUN electronic - Produkte / SEW 123 F

    Möglichkeit 1 ist ziemlich die Günstigere Variante, und die mit dem wenigsten aufwand. Aber kläre das mit deinem Netzbetreiber, wie oft du Verteilen darfst, es gibt Verträge die nach Anschlussmöglichkeiten (also Dosenanzahl) abgerechnet werden.

    Zu deinem Problem mit dem Internet über eine Leitung: ich will da nicht zu sehr ausholen. Du kannst über einen Kabelanschluss beliebig viele Modems laufen lassen.
    Das Internet über Kabelfernsehn ist ein Shared-Medium, d.h. die Bandbreite wird unter den angeschlossenen Kunden aufgeteilt.
    Aber keine Sorgen wegen geschwindigkeit. Du hast ein vielfaches an theoretischer Bandbreite, von dem was dir Angeboten wird, daher ist das maximum das dir Angeboten wird, auch möglich. (ohne jetzt technisch zu werden)
     
  10. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: mehrere Kabelanschlüsse in eine Sat-Anlage

    Ich habe den Thread nur überfolgen [​IMG], aber mir fällt auf:
    Du möchtest flexibel bzgl. der Nutzungsmögichkeiten sein, und Du hast zur Umsetzung noch alle Optionen.

    Da kann ich nur sagen: Lass das mit dem Zusammenschalten von Kabelinternet + Sat sein! Nicht alles, was machbar ist, macht auch Sinn!

    Einmal ist das aufwändiger als das Verlegen von ein, zwei zusätzlichen Antennenkabeln: So müssen, geht man über den Multischalter, überall spezielle Modemdosen verwendet oder RK-Sperren eingefügt werden. Im Fall einer direkt geerdeten Antenne braucht man noch ein zusätzliches Trennglied.

    Wichtiger: Man nimmt sich Flexibilität. Ist man beispielsweise das TV-Angebot des Netzbetreibers leid und möchte von diesem nur noch Kabelinternet, so speist man über den Terrestrik-Pfad des Satanlge UKW/DAB/DVB-T ein, was nicht geht, wenn man sich für die Kabelinternet-Verteilung auf den Weg über den Multischalter festgelegt hat (Mit Einspeiseweichen wäre die Beschränkung hier nicht ganz so gravierend.).
     

Diese Seite empfehlen