1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Medientreffpunkt: Erfolg von DAB Plus nicht sicher

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 3. Mai 2011.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    14.306
    Zustimmungen:
    4.699
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    AW: Medientreffpunkt: Erfolg von DAB Plus nicht sicher

    Auch innerhalb der AC, YC und CHR Formate gibt es Unterschiede.

    Bei den AC Formaten wünscht sich der eine mehr aktuelle Sachen, der Andere mehr 80er und der Dritte mehr Deutschpop und ein Weiterer mehr Schlageroldies.

    Bei den YC Formaten wünscht sich der eine mehr HipHop, der Andere mehr Dance und Trance und ein Weiterer ein bisschen alternative Sachen, wenn auch nicht zuviel.

    Hier in Bayern ist es z.B. so das bei den FM Sendern Radio Galaxy, Radio Gong und N1 vorallem die Zielgruppe 12-30 anspricht, Bayern3 und Antenne Bayern aber vorallem die Zielgruppe 35-55.

    Es fehlt hier also ein Sender der sich für den Hintgrund eignet wenn beide Gruppen zusammen sind (Arbeitsplatz, Cafe, Lounge, ...) oder auch für die Leute dazwischen ... für diesen Zweck eignen sich z.B. gut Jump und N-Joy ... wo ein Empfang aber nur via DVB-C/S und Webradio möglich ist.

    5-10% wären schon gute Zahlen, bei vielen Sender die da dabei sind, werden die zu erwartenden Quoten aber unter 1% liegen. :D
     
  2. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    14.528
    Zustimmungen:
    2.000
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Medientreffpunkt: Erfolg von DAB Plus nicht sicher

    Einspruch. Der Sender darf gerne total alternativ sein. Zum Glück scheint uns mit UIP - Urban Independent Pop ein alternativer Sender zu erwarten. Generell finde ich, dass das DAB+-Angebot sich wirklich abwechslungsreich liest. Hoffe, dass die Sender es selbst auch sind. Bei Energy DAB+ wird uns aber sicher eine Mini-Roatation erwarten.
     
  3. AW: Medientreffpunkt: Erfolg von DAB Plus nicht sicher

    Also Radio Galaxy gehört eigentlich verboten, wegen Verunreinigung der Äther. Und Ramasuri (kennst du ja sicher) Antenne Bayern und Bayern3 sind auch nicht der Bringer.

    Also da freue ich mich schon wirklich auf Abwechslung.
     
  4. tv--satt

    tv--satt Board Ikone

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.477
    Zustimmungen:
    437
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Wisi OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Panasonic DMR EH 585 , Wisi OS 96, Philips 42pfl7633,Denon pma 700, Linn isobarik,
    AW: Medientreffpunkt: Erfolg von DAB Plus nicht sicher

    naja wenn das keine rolle spielt, ist das ja was gaaaaaaaaaaaaaaaaanz anderes.

    total fundiert
    objektiv und
    absolut nachvollziehbar.

    naja wenn 72 ...80kbit dann 5.1 können, wirds wohl so wie kurzwelle aus jedem lautsprecher klingen, oder?

    wir reden hier doch über dab+ , oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2011
  5. h.265

    h.265 Silber Member

    Registriert seit:
    20. November 2008
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Medientreffpunkt: Erfolg von DAB Plus nicht sicher

    Sorry, aber was soll das Getrolle? Fakt ist:
    - alle Radioprogramme speichern ihre Musik und Sprach Programme seit Anfang der 90er Jahre auf Festplatte. Dabei wird in der Regel MPEG Audio Layer II mit 256 oder 320 kbps verwendet.
    - Fast alle UKW Radioprogramme verwenden Exciter und Limiter um einen möglichst "druckvollen" Klang zu haben. Dabei geht sämtliche Dynamik flöten, leise Passagen werden sogar manchmal lauter als ursprünlich laute.
    - Die Zuführung vom Studio zum Sender erfolgt durch Neukodierung in MPEG Audio Layer II, mit Bitraten von 192 kbps - 320 kbps
    - UKW hat einen Frequenzgang der Systembedingt bei 15 kHz endet
    - FM Radio hat eine Stereokanaltrennung jenseits von gut und böse
    - Preemphasis/Deemphasis: Senderseitig wird der Hochtonbereich angehoben, im Empfänger wird dieser wieder abgesenkt. Leider passt das 50µs RC Glied nicht hundertprozentig mit dem im Sender verwendeten überein. Dadurch hat man man bei einigen UKW Radios zu starke Höhen, bei anderen zu schwache.
    - Für einen wirklich klaren Radioempfang der den FM Hub komplett ausnutzt, dürften sich oberhalb und unterhalb der Senderfrequenz im Bereich von 320 kHz keine anderen Sender befinden da es sonst zu Störungen kommt. Mittlerweile ist aber das UKW Band so überfüllt das sich alle 100 - 200 kHz Sender befinden. Nun hat man die Wahl zwischen Pest und Cholera: Entweder man verwendet ein HiFi ZF Filter mit 320 kHz oder 380 kHz - und geniest die Störungen der Nachbarsender, oder man baut ein DXer ZF Filter (z.B. 150 kHz) ein - dann hat man die Störungen der Nachbarkanäle nicht mehr, dafür leidet aber Klang erheblich (klingt quäkig).

    Übrigens: Man soll auch nicht alle Lossy Audiocodecs mit MP3 in einen Topf schmeißen. MP3 ist wohl der Audiocodec bei dem man am Meisten vermurkst hat. Bei MP2 sind diese Probleme noch nicht vorhanden, MP2 braucht aber eine hohe Datenrate um gut zu klingen. Bei AAC hat man die Fehler von MP3 behoben, daher ist AAC meist auch bei niedriger Datenrate transparent.

    UKW Radio ist meiner Meinung nach seit spätestens Mitte der 90er Jahre nicht mehr HiFi tauglich, egal wie viel man in den Tuner investiert. Das liegt aber nicht an der MP2 Archivierung im Studio und nicht an der MP2 Zuführung zum Sender, sondern am übertriebenem Optimod Einsatz und an der "Zufunzelung" des UKW Bandes mit Sendern. Von daher bin ich froh daß man mit DVB-S oder auch DAB(+) wieder die Möglichkeit hat Radio in HiFi Qualität zu genießen.
    Wer aus nostalgischen Gründen am zischelnden, pumpenden, dynamiklosen UKW mit seinem Pseudostereo festhalten will, der soll das gerne tun. Es gibt ja auch Leute die AM Radio oder Schallplatten trotz aller Störungen bevorzugen. Aber wer diese veralteten Formate als das qualitativ Non Plus Ultra auf den Thron hebt, der macht selbst zum Kasper.
     
  6. MRM

    MRM Senior Member

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Medientreffpunkt: Erfolg von DAB Plus nicht sicher

    Absolute Radio ( selten gespielte Lieder bekannter Künstler ) und Lounge FM sind doch im Grunde AC Programme mit spezialiserter Gewichtung ;) - Für aktuelle Sachen und Schlageroldies gibts schon UKW Programme. Sicher gibts noch Lücken, Geschmäcker die nicht angesprochen werden.
    Aber ein Anfang diese zu schließen ist gemacht ;) Und bei einigen Sendern weiß man ja noch gar nicht, was das für ein Programm wird ( Radio 3.0 zB ) -

    ReMix ( Elektronische Musik ) und UIP ( Independent ) fallen mir da ein :) - Energy ist sogar ein ganz klassischer YC Sender.

    Es möglichst allen Hörern einer heterogenen Gruppe von Leuten recht zu machen, ist genau das was die Dudelfunker die ganze Zeit versuchen davon gibts schon mehr als genug. Und so wirklich funktionieren kann das im Grunde auch nicht. Und N-Joy als "Sender für alle" ? Nicht wirklich ...

    Das weiß man doch erst wenn man es ausprobiert hat, oder ? ;) Einige dieser Formate ( literia ) gabs halt noch nicht im Radio - ist sicher ein Experiment, ob die so funktionieren muß man erst sehen. Aber das ist allemal spannender als noch zwei duzend Dudelfunker mehr ... Ich selbst finde jedenfalls 4 -5 dieser Sender interessanter, als den ganze Mist, den ich hier auf UKW bekomme
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2011
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    14.306
    Zustimmungen:
    4.699
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Medientreffpunkt: Erfolg von DAB Plus nicht sicher

    Ich kenne viele Jugendliche und junge Erwachsene, die sich bei den Jugendradios ein bisschen mehr Vielfalt als z.B. auf Radio Galaxy, Radio Gong und Hitradio N1 wünschen würden, und z.B. mal ein paar unbekanntere Sachen.

    Aber sowas gibt es nicht. Weil die Sender die es da gibt, z.B. FM4, on3radio oder egoFM sind so freakig, das sie gleich garkeine oder kaum normale Sachen spielen die in den Charts sind, und auf was die Hörer nicht verzichten können und wollen.

    Ich denke für Sender die so 70-90% Mainstream wie man ihn z.B. von Radio Galaxy, Radio Gong und Hitradio N1 kennt und 10-30% seltenere und unbekanntere Sachen spielen würden, hätten schon eine grosse, potentielle Hörergemeinde.

    Trotzdem gibt es sowas noch immer nicht. Entweder werden die existierenden Cotemporary Formate 1:1 kopiert, oder man macht ein reines Freakprogramm ausschliesslich mit Sachen die keiner kennt und keiner hören will.
     
  8. tv--satt

    tv--satt Board Ikone

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.477
    Zustimmungen:
    437
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Wisi OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Panasonic DMR EH 585 , Wisi OS 96, Philips 42pfl7633,Denon pma 700, Linn isobarik,
    AW: Medientreffpunkt: Erfolg von DAB Plus nicht sicher

    UKW Radio ist meiner Meinung nach seit spätestens Mitte der 90er Jahre nicht mehr HiFi tauglich, egal wie viel man in den Tuner investiert. Das liegt aber nicht an der MP2 Archivierung im Studio und nicht an der MP2 Zuführung zum Sender, sondern am übertriebenem Optimod Einsatz und an der "Zufunzelung" des UKW Bandes mit Sendern. Von daher bin ich froh daß man mit DVB-S oder auch DAB(+) wieder die Möglichkeit hat Radio in HiFi Qualität zu genießen.



    wer lesen kann ist klar im vorteil

    ö1 ist nicht komprimiert

    und macht keine archivierung a la dudelfunk

    ebenfalls beschrieb ich die qualität von live übertragungen

    und wer seine tokyo bei nacht anlage für das nonplusultra der klangqualität hält, ist der wahre troll.

    die wortmeldung kommt mir genau so vor, als wenn a blinder überd farb redt.

    vorstellungen, keine realen bezüge,

    dann horch dir 200 radiodudelrijö sender in 72 kbit an, aber schließe net von dir auf andere.

    und schon gar net von einer prospektdatenanlage auf richtiges hifi