1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Medien in der Krise: Überlebensstrategien für das private Fernsehen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 16. Februar 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.033
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Berlin - Die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise macht auch vor dem Fernsehen nicht halt: Massive Einbrüche der Werbeeinnahmen bringen die privaten TV-Sender in Bedrängnis, dazu erfordert die erhöhte Nutzung des Internet neue Konzepte.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. nmmicha

    nmmicha Platin Member

    Registriert seit:
    11. November 2008
    Beiträge:
    2.786
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Medien in der Krise: Überlebensstrategien für das private Fernsehen

    da wird bestimmt wieder über die Grundverschlüsselung diskutiert:D
     
  3. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Medien in der Krise: Überlebensstrategien für das private Fernsehen

    Grundverschlüsselung würde das "AUS" noch beschleunigen.

    TV Sender, die eine Werbepraxis an den Tag legen, die unerträgliche Formen angenommen haben, brauchen sich nicht über deren Niedergang zu wundern.

    Dass es jetzt so schlecht aussieht ist, ist eindeutig das Ergebnis, weil man dem Zuschauer das Fernsehen regelrecht vermiest hat.
     
  4. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Medien in der Krise: Überlebensstrategien für das private Fernsehen

    aber nicht nur wegen der werbung ! die hat einen großen anteil daran, aber es kommen ja auch kaum noch sehenswerte sendungen ! auf anhieb fallen mir das nur GENIAL DANEBEN, CLEVER und SCHILLERSTRASSE ein ! was anderes kann zumindest ich bei den privaten nicht mehr sehn !
     
  5. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Medien in der Krise: Überlebensstrategien für das private Fernsehen

    Und mir fällt überhaupt nichts mehr ein. Man weiß ja nicht mehr, wer welche Meldung, Nachricht, Info bezahlt hat und welche Interessen sich dahinter verbergen. Das Programm ist eine einzige 24h-Dauerwerbesendung.
     
  6. gdlanges@compus

    gdlanges@compus Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.217
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Medien in der Krise: Überlebensstrategien für das private Fernsehen

    Endlich auch mal gute Nachrichten!
     
  7. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    263
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Medien in der Krise: Überlebensstrategien für das private Fernsehen

    Werbeblöcke mit ein bisschen Programm dazwischen. Das lässt sich der Zuschauer halt nicht ewig bieten. Und wenn einige Privatsender nicht so anspruchsvolle Quotenrenner a la "DSDS" oder "Big Brother" im Programm hätten, wäre da vermutlich schon früher über das Ende diskutiert worden. Ich jedenfalls schau mir nur noch ganz gelegentlich "Werbefernsehen" an, nur wenn ich ein Alternativprogramm habe, zu dem ich während der Werbepausen hinzappen kann.
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Medien in der Krise: Überlebensstrategien für das private Fernsehen

    Ich bin ja mal auf Fringe gespannt, eine US-Serie die am 16 März auf Pro7 anlaufen soll. In den USA testet man damit ein neues Format, jede Folge ist 55 Minuten lang, und enthält nur 5 Minuten Werbung, diese deutlich verkürzte Werbezeit wird dann entsprechend teurer verkauft.
    Mal sehen wie Pro7 das handhabt, aber ich tippe mal darauf dass man einfach was wegschneidet um mehr Werbung zu platzieren. :rolleyes:

    Gruß
    emtewe
     

Diese Seite empfehlen