1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

MDR Aktuell ab 2017 mit Gebärdendolmetscher

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 13. Oktober 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.309
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Zum fünften Mal trafen sich der MDR und die Behindertenverbände. Ergebnis der Gespräche: Im Sinne der Barrierefreiheit wird MDR Aktuell künftig mit Gebärdensprache ausgestrahlt.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Für wen soll das eigentlich gut sein? Für hörgeschädigte Menschen, die nicht lesen können?
    Videotextuntertitel sind eigentlich ausreichend.
    Es macht doch vom Ablenkungsfaktor nicht mehr aus, ob man Untertitel lesen muß oder einem Gebärdendolmetscher zusieht.
     
  3. Futuremann

    Futuremann Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    38
    Warum wird kein separater Sender für Behinderte gegründet?
     
  4. Lalelu12

    Lalelu12 Junior Member

    Registriert seit:
    26. August 2014
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    28
    Die Gebärdensprache ist für hörbehinderte Menschen das, was für uns das eigentliche Hören ist. Mich nervt es, wenn ich anstatt zu hören, einen Untertitel lesen muss - genauso ist es für hörbehinderte Menschen, die seit ihrer Kindheit die Gebärdensprache als ihre ursprüngliche Sprache erlernt haben.

    Bei der BBC wird laut Zeitungsberichten jede Sendung untertitelt und gedolmetscht - das ist hervorragend und warum sollte man das bei den ÖR nicht auch machen? Es wird genügend Geld in absoluten Unsinn gesteckt (ich sage nur FUNK) und es wäre für Inklusionsaufgaben bestimmt besser aufgehoben.
     
  5. Fliewatüüt

    Fliewatüüt Guest

    Das ist was anderes. Denn einen Gebärdendolmetscher muß man als Hörgeschädigter schließlich auch ansehen um ihn zu verstehen. Genauso wie man die Untertitel ansehen muß um sie zu lesen.
    In beiden Fällen muß das Auge quasi sehen und "hören". Und kein Mensch kann ohne Verluste zwei Dinge gleichzeitig ansehen.
    Nicht behinderten Menschen stehen dafür natürlich beide Sinne zur Verfügung, wodurch das Hören beim Fernsehen quasi nebenbei geschieht.
     
  6. Lalelu12

    Lalelu12 Junior Member

    Registriert seit:
    26. August 2014
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    80
    Punkte für Erfolge:
    28
    Aus Deiner Sicht möglicherweise, da Du aber (vermutlich) nicht Hörgeschädigt bis, spreche ich Dir (und das ist nicht böse gemeint) einfach ab, dies beurteilen zu können. Genau so, wie manche Sehende bisweilen Senderlogos "ausblenden" können während andere fast verrückt werden, weil sie ständig hinschauen, mag bei Hörgeschädigten Menschen das periphere Sehen ausreichen, um die Gebärden zu verstehen. Ich kann es auch nicht beurteilen, aber pauschal zu sagen, Untertitel würden ausreichen, halte ich für falsch, denn offenbar gibt es Gründe, weshalb ein Gebärdendolmetscher von Personen mit diesem Handicap erwünscht ist.
     

Diese Seite empfehlen