1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Marktforscher: 100 Millionen smarte Lautsprecher bis Jahresende

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 10. Juli 2018.

  1. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    14.289
    Zustimmungen:
    977
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Man kann Alexa doch bei Nichtgebrauch ausstecken. Ich nutze sie nur für Musikhören usw und sonst stecke ich sie aus
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    13.025
    Zustimmungen:
    3.709
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Im Browser kann man aber selber entscheiden was man eintippt. Aber was ein Smart Lautsprecher alles von dem was er an Alltagsgesprächen hört speichert und übermittelt weis man leider nicht.

    So macht Alexa meiner Meinung nach nicht wirklich Sinn, da bietet ein WLAN Radio mit Streamingfunktion mehr Vorteile, schon bei der Musikqualität. Musik ist bei Alexa ja eher nur eine Nebenbeianwendung, da es eben nur ein kleiner Monolautsprecher ist.
     
  3. west263

    west263 Talk-König

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    5.501
    Zustimmungen:
    2.007
    Punkte für Erfolge:
    163
    1. wenn ich Musik hören möchte, habe ich einen CD Player und Internet Radio an 5.1 angeschlossen.
    2. in der Küche steht ein Wlan Radio
    3. habe eine Einkaufszettel App auf Handy und der kann ich auch alles sagen, was ich brauche.

    Ich wüsste aktuell nicht, wofür ich mir so was in die Wohnung stellen sollte.
     
  4. hexa2002

    hexa2002 Silber Member Premium

    Registriert seit:
    15. Februar 2002
    Beiträge:
    871
    Zustimmungen:
    477
    Punkte für Erfolge:
    73
    ... was zu beweisen war.

    Wenn eine Software dir sagt: Funktion xy ist an oder aus, so wird dies, sei ein geheimdiensttechnisches oder ähnliches Interesse zugegen mitnichten eine vollumfänglich glaubwürdige Aussage. Genau darum ging es mir.

    Dies gilt selbstregend und insbesondere für in Hatdware verbaute und somit zumeist nicht näher wirklich überprüfbare Software. Dagegen gibt es keine Mittel, du bist online? Du bist dabei.

    Sonit sei eine potentielle Gefahr von Mithörlautsprechern weder geringer noch verharmlosbarer aber jedenfalls schon lange nicht mehr der „eine“ potentielle grosse Bruder.
     
    FilmFan gefällt das.
  5. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    24.147
    Zustimmungen:
    7.853
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Auch die Dinger konnte man schon von der Ferne aus zum Abhören verwenden.

    Aber eine Tastatur und vermutlich eine große Festplatte voller persönlicher Daten. ;)

    Das denkst Du. ;)

    Bei jedem Echo kann man auch das Mikrofon ausschalten, wenn man ungestört etwas planen möchte. Der Hardware-Schaltung vertraue ich übrigens mehr als dem Softwareschalter eines Betriebssystems.

    Genauso wie man selbst entscheiden kann, was man Alexa sagt.

    Beim Browser weißt Du noch viel weniger, was er speichert und übermittelt.

    P. S.: Bei Alexa und Google Home kann man im eigenen Verlauf nachschauen, was wann übertragen wurde und ggf. sogar löschen - auch wenn das naturgemäß nur nachträglich geht. Insofern stimmt Deine Aussage so nicht ganz.
     
    hexa2002 gefällt das.
  6. liebe_jung

    liebe_jung Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    10.471
    Zustimmungen:
    1.208
    Punkte für Erfolge:
    163
    Na das macht ja Sinn. erst hingehen, einstecken, dann mitteilen was man hören möchte.

    In der Zwischenzeit habe ich dem wanzenfreien Streaminggerät 2mal mitgeteilt, was es spielen soll.
     
    Martyn und Wolfman563 gefällt das.
  7. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    14.289
    Zustimmungen:
    977
    Punkte für Erfolge:
    123
    Kannst du dein wanzenfreies Gerät zwischendurch auch nach dem Wetter fragen oder wann das gehörte Lied erschienen ist?
     
    hexa2002 gefällt das.
  8. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    500
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100

    Bei einem ausgesteckten Lautsprecher wäre der Ablauf dann folgender

    1) Einstecken
    2) Warten bis das Betriebssystem des Lautsprechers gebootet ist, und sich das Gerät im WLAN angemeldet hat
    3) Frage stellen
    4) Auf Antwort warten
    5) Ausstecken

    Nicht sehr praktisch, dieses Gerät, wenn man diszipliniert alle Überwachungsmöglichkeiten im Zaum halten will...

    Ich glaube, ich bleibe eher beim aus dem Fenster gucken, um zu erfahren, wie das Wetter IST.

    Die Dinger sind einfach darauf ausgelegt, die ganze Zeit eingeschaltet zu bleiben...
     
    Martyn gefällt das.
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    13.025
    Zustimmungen:
    3.709
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Amazon Echo macht aber eigentlich nur dann Sinn wenn es die ganze Zeit läuft. Bedarfsweises einschalteten ist eigentlich viel zu aufwendig und macht das Konzept unattraktiv.

    Schnell auf dem Smartphone oder Tablet nach dem Wetter schauen, oder nach etwas zu recherchieren geht eigentlich fast genauso schnell.

    Und eine grafische Darstellung z.B. in Form einer Wetterkarte oder ein Wikipedia-Artikel mit Fotos finde ich eh informativer als wie wenn Alexa was in zwei, drei Sätzen zusammenfast.
     
  10. FilmFan

    FilmFan Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    24.147
    Zustimmungen:
    7.853
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Es ging eher um den umgekehrten Fall, das bedarfsweise ausschalten, und auch hier nur um die Möglichkeit. ;)

    Für Leute, die so ein Teil immer vor sich auf dem Tisch liegen haben, mag das gelten. Aber selbst dann spreche ich schneller als daß ich auf so einem Teil tippen kann.

    Dafür gibt es den Echo Show. :D

    Nein, zum Nachschlagen verwende ich auch eher meinen PC, die Echos sind für mich mehr zum Steuern, Musik hören, Wecker stellen oder mal eben eine Kurzinfo einholen gut.
     

Diese Seite empfehlen