1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mahnungen

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von electrohunter, 28. August 2006.

  1. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.664
    Anzeige
    Gibt es eigentlich eine Regelung wieviele Mahnung eine Firma verschicken darf, in welchen Abständen und welchen Betrag? In meinem Fall habe ich in 20 Tagen 3 mal per E-Mail eine Mahnung erhalten, mit jeweils 5 € bei einem Warenwert von 16 €. Bitte keine Kommentare ich hätte es zahlen können usw. denn das weiß ich, nur es gab die Möglichkeit leider nicht und kann erst wieder am Freitag zahlen.
     
  2. Odious

    Odious Silber Member

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    618
    Ort:
    44628 Herne
    AW: Mahnungen

    Eine Mahnung muss immer per Post kommen.
    Eine Mahnung als E-Mail hat keinen Bestand.
     
  3. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Mahnungen

    Dann hätten auch Bestellungen und Auftragsbestätigungen per eMail kein Bestand :confused:
     
  4. Odious

    Odious Silber Member

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    618
    Ort:
    44628 Herne
    AW: Mahnungen

    Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
     
  5. Worldwide

    Worldwide Guest

    AW: Mahnungen

    Das stimmt nicht; jedoch muss dies bei Vertragsschluss deutlich vereinbart werden und der Versender der Mahnung muss immer nachweisen, dass der richtige Empfänger sie erhalten hat, was bei einer Email nicht möglich ist. Somit müsste der Empfänger immer selbst zugeben, dass er die Mahnung erhalten hat.
    Eine Mahnung muss zudem eine angemessene Frist zur Zahlung enthalten (ca. 2 Wochen) und da nicht davon auszugehen ist, dass jeder täglich seine Emails abruft, sollten es sogar 3 Wochen sein.
    Somit können von Dir allenfalls die Kosten für eine Mahnung zu tragen sein.
     
  6. Franky

    Franky Silber Member

    Registriert seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    694
    AW: Mahnungen

    Höffentlich sind keine Hacker die an das ... wollen.
    Ich habe auch mal eine e-Mail von ebay eine Rechnung bekommen, wo bei ich gar nichts bestellt habe. Diese e-Mail habe ich sofort gelöscht.
     
  7. Odious

    Odious Silber Member

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    618
    Ort:
    44628 Herne
    AW: Mahnungen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mahnung

    Die Mahnung ist an keine Form gebunden, aus Beweisgründen empfiehlt sich aber Schriftform und, zumindest in wichtigen Angelegenheiten, Zustellung durch Einschreiben mit Rückschein, da der Gläubiger für den Zugang der Mahnung beweispflichtig ist. Die Mahnung muss eine bestimmte, eindeutige Aufforderung an den Schuldner enthalten, seine Vertragspflicht (bspw. Zahlung, Lieferung o. ä.) zu erfüllen, eine allzu freundliche Bitte ist keine Mahnung.


    Die Firma muss somit erstmal beweisen können, das er die Mahnung überhaupt bekommen hat.
    Deswegen ergibt sich für mich, das eine Mahnung per E-Mail keinen juristischen Bestand hat.
     
  8. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.664
    AW: Mahnungen

    Ich hatte auf handyzubehoer.de Patronen bestellt und dummerweise habe ich übersehen, dass bei mir noch ein höherer Betrag fällig war. Ich habe dann am nächsten Tag bei handyzubehoer.de angerufen und meine Bestellung stoniert. Mir wurde dann gesagt, dass würde nicht gegehn, es wurde schon verschickt. Abends davor bestellt, am nächsten morgen sofort verschickt: Preis: 17 €. Sonst passiert das natürlich nie. Ich könnte aber beim Postboten die Ware ablehnen, aber dann müsste ich 8 € Buchungsgebühren zahlen. Ich dachte mir was solls, ich nehme die Ware an und zahle in 20 Tagen, wenn ich wieder Geld bekomme. Nun kamen halt die 3 Mahnungen.

    Was meint ihr soll ich einfach nur 17 € + 5 € zahlen und gut ist? oder gibt es dann weiter ärger? oder einfach nur die normale Rechnung zahlen und so tun, als hätte ich keine eMails bekommen? ich will halt nicht wegen 5-15 € einen Rechtstreit anfangen, nur abzocken lassen will ich mich auch nicht, denn 15 € für eMails ist der Hammer.
     
  9. IGLDE

    IGLDE Talk-König

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    6.110
    Ort:
    Berlin
    AW: Mahnungen

    Bei Handyzubehör kann man aber nur mit Visa oder Einzugsermächtigung zahlen.

    bye OPa:winken:
     
  10. electrohunter

    electrohunter Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.664
    AW: Mahnungen

    und was willst du damit sagen? da steht nur drin, dass der Betrag sofort fällig ist, mehr nicht. Nichts von 3 x 5 € Mahngebühren in 20 Tagen.
     

Diese Seite empfehlen