1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Mag-Lite LED (Erfahrungen)

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von mittelhessen, 20. Februar 2008.

  1. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Anzeige
    Hat von euch jemand eine aktuelle Mag-Lite LED bzw. seine alte Mag-Lite auf LED umgerüstet?

    Mich würde mal interessieren, wie die Unterschiede hinsichtlich Leuchtweite und Betriebsdauer in der Praxis sind.

    (für die Suchfunktion: Maglite )
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mag-Lite LED (Erfahrungen)

    Mich auch.
     
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Mag-Lite LED (Erfahrungen)

    Was kostet denn der Umrüstsatz inzwischen?

    Ich kann diese Taschenlampe uneingeschränkt empfehlen. Eine Mignonbatterie bringt 10 Stunden einen sehr hellen Lichtkegel.

    Als ich mir die damals gekauft hatte war die billiger als der Umrüstsatz für meine Mini Maglite (2xAA)

    Gruß
    emtewe
     
  4. Frankenheimer

    Frankenheimer Gold Member

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    1.396
    AW: Mag-Lite LED (Erfahrungen)

    mein vater hat seine maglite auf led umgerüstet. die genaue bezeichnung der maglite kenn ich jetzt nicht genau, die ist ca. 40cm lang. ich hingegen habe die etwas kürzere mit 30cm länge. da ist noch ne normale birne drin.

    ich kann den umrüstsatz nicht unbedingt empfehlen, es stimmt schon, das licht ist weisser, kommt dem taglicht näher. die erhöhung der akkulaufzeit finde ich für den durchschnittsverbraucher unerheblich. wir haben beide unsere taschenlampen seit etlichen jahren und ab und zu mal benutzt. es sind immer noch die ersten batteriesätze drin. das finde ich unerheblich. wer nicht grade im sicherheitsdienst ist und das teil stundenlang brennen lässt.

    schlimm finde ich bei der led, dass die nähere fläche zwar im vergleich zur halogen gleichmäßiger und stärker ausgeleuchtet wird, aber praktisch nix mehr auf distanz beleuchtet werden kann. die halogen kannste wenn bedarf besteht so fokusisieren, dass sie mühelos 30-40m weit leuchtet. bei der led ist nach spätestens 10m wirklich schluss.
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mag-Lite LED (Erfahrungen)

    Okay, das ist genau die Info, die ich gesucht habe.

    Also: Abhaken! Denn das ist genau das Feature, das ich bei der Maglite so schätze.
     
  6. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Mag-Lite LED (Erfahrungen)

    Vielleicht sollten wir mal klären von welchen Maglites wir reden.
    Für die "kleinen" lohnt es sich wohl aus preislicher Sicht nicht, für das Geld des Umrüstsatzes gibt's woanders schon richtig gute LED Lampen. Ich habe den Umrüstsatz für die Minimaglite mit etwa 20 Euro in Erinnerung.

    Gruß
    emtewe
     
  7. Frankenheimer

    Frankenheimer Gold Member

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    1.396
    AW: Mag-Lite LED (Erfahrungen)

    joah ich auch, wobei die led ja nicht grundsätzlich schlecht ist. die led würde ich aber eher im bereich "inhouse" einstufen oder für wirkliche grenzgänger die viele stunden betriebszeit wünschen.

    die halogen ist eher für den ausseneinsatz. auf feld und wiesen sozusagen :D
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Mag-Lite LED (Erfahrungen)

    Für den echten Außeneinsatz ist eher sowas... ;)
     
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Mag-Lite LED (Erfahrungen)

    Das Problem ist, dass die modernen Hochleistungs LEDs das Licht von einer kleinen Fläche, fast gerichtet, abstrahlen, also praktisch nur nach vorne leuchten. Eine Lampe die versucht seitlich abgestrahltes Licht zu fokussieren, kriegt damit immer Probleme, deswegen mussten für LED Lampen andere Fokussiermethoden gefunden werden.

    Diese Lampe macht das richtig gut, dort wird ein Axialkollimator verwendet umd das LED Licht zu bündeln. Mit 2 Mignonzellen leuchtet die weiter und länger als meine MAG-Charger. (die allerdings auch schon 10 Jahre alt ist, nur das Lämpchen wurde erneuert)

    Ich glaube nicht dass es mit den aktuellen Hochleistungs-LEDs möglich ist eine alte Taschenlampe vernünftig umzurüsten, einfach weil der Chip das Licht ganz anders abstrahlt als eine Glühlampe.

    Gruß
    emtewe
     
  10. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Mag-Lite LED (Erfahrungen)

    Eure Links und Aussagen helfen mir schon mal weiter! Besonders, weil ich gerade befürchte, dass ich mit Zweibrüder eine offensichtlich deutsche Firma, die qualitativ hochwertige Lampen herstellt, bisher nicht beachtet habe.

    Die Taschenlampe soll für meine Oma sein. Sie wohnt abseits und braucht die Lampe regelmäßig ca. 2-3x pro Woche. Die Einsatzgebiete wären zunächst "inhouse", sowie für den Heimweg von einem Haus zum Anderen bei unbeleuchteter Straße.

    Bei den LED-Lampen habe ich mir sagen lassen, das sie die Helligkeit wohl relativ lange konstant halten, bis die Batteriespannung zum Betrieb nicht mehr ausreicht. Herkömmliche Glühlampen lassen in ihrer Leuchtstärke dann mit sinkender Spannung schon sichtbar nach. Natürlich hat das auch den Vorteil, dass man besser erkennt, wann es mal wieder Zeit für neue Batterien wird.

    Wenn ich ihr eine bestelle, könnte ich mir vorstellen, dass ich mir auch gleich eine Lampe mitbestelle, da ich bisher keine Vernünftige habe. Obwohl meine dann mehr darumliegen als benutzt werden wird, lege ich Wert darauf, dass sie jederzeit einsatzbereit ist. Bei bisherigen (billigen) Lampen mit Glühlampe war es dann meistens so, dass die Batterien durch die Lagerung einiges an Energie verloren haben und die Lampe dann nur noch mittelhell leuchtete.

    Ansonsten hab ich mir schon fast gedacht, dass die LEDs für den Fernbereich nicht ganz so gut sind, aber das könnte ich akzeptieren. Deswegen möchte ich aber unbedingt eine focussierbare Lampe haben, damit dieser Kompromiss noch halbwegs eingegangen werden kann.

    Bei MAG-Lite wäre ich beim Modell 2D-LED gelandet. Die Mono-Batterien werden üblicherweise ja in geradzahligen Verpackungseinheiten verkauft, weswegen ich die 3D für etwas unsinnig halte. Das Modell 4D wäre mit, trotz ähnlichen Preises, zu groß!

    Da werde ich mich zum Vergleich wohl noch mal auf der Homepage von Zweibrüder umsehen, welche zur 2D-LED äquivalenten Modelle die so anbieten.
     

Diese Seite empfehlen