1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Münchner Medientage - Podiumsdiskussion mit Kofler

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Atletico, 22. Oktober 2003.

  1. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Anzeige
    Hat das von euch jemand gesehen (kam heute ab etwa 11.00 Uhr auf Phoenix)? Ich habe leider zu spät eingeschaltet und nur die letzte Ausführungen gehört.
    Anwesend waren neben Kofler auch ZDF-Indendant Schächter, ARD-Mensch Ploog, Urs Rohner von Pro7Sat.1, Herbert Burda, Helmut Marktwort und ein Mensch von Kabel Deutschland. Auch Edmund Stoiber war zugegen, schien aber an der Sache wenig interessiert.

    Es wurde wohl hauptsächlich über das leidige Thema "ÖR in Deutschland" diskutiert. Schächter und Ploog warteten wieder mit altbekannten Phrasen auf, Schächter lobte das ZDF-Programm am Dienstag als "hervorragenden Themenabend". Speziell Kofler redete einige Male dazwischen und erwiderte die Ausführungen mit höhnischem Lachen. Seit 15 Jahren sei er nun Geschäftsführer beim privaten Fernsehen und hätte stets über das Thema diskutiert. Bislang sei aber nichts gesehen, außer dass die ÖR noch gewachsen seien.

    Anschließend hat er sich noch beklagt, dass man das Thema "Digitalisierung" in der Diskussion vernachlässigt habe. Er halte nichts von einem Digitalisierungsfond und wenn so einer doch eingeführt würde, beansprache Premiere 90% des Geldes. Schließlich sei man alleine (!) der Motor für das Digitalfernsehen in Deutschland. In den nächsten 24 Monate gebe es einen riesigen Wachstumsschub für das digitale Fernsehen. Auf das Thema "MHP" ging er selbstredend nicht ein (falls das nicht schon zuvor behandelt wurde).

    Schade, mehr habe ich nicht mitbekommen. Hat jemand von Euch die ganze Diskussion verfolgen können?
     
  2. Florian

    Florian Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.480
    Ort:
    Magdeburg
    Ja, ich bin vor Ort und habe mir die Diskussion angeschaut. Der Anfang war ziemlich interessant, als erst einmal alle Teilnehmer ein kleines Statement abgaben. Frau Salm (Neun Live) beschwerte sich, dass bei ARD und ZDF immer mehr 0190er Nummern angepriesen werden. Kofler hat erklärt, dass Premiere die Kosten um die Hälfte gedrückt hat und die ÖRes dass doch auch machen sollen. Vorher gings bei ihm um die Voll-Erotik". Sehr schöner Satz: Über Satellit können alle Voll-Erotik ohne Jugendschutz empfangen und wir (Premiere) haben den Jugendschutz und zeigen kein Voll-Erotik. Riesen Gelächter im Saal.

    Die Diskussion wird doch sicher noch einmal wiederholt, oder?
     
  3. dfboarder

    dfboarder Senior Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    378
    Ort:
    Frankfurt
    Mehr zum Thema "ÖR in Deutschland"


    Saban: "Werbeverbot für ARD und ZDF"

    München - Der neue Mehrheitseigner der ProSiebenSat.1-Gruppe, Haim Saban, hat ein Werbeverbot für ARD und ZDF gefordert.

    Die deutsche Politik benachteilige das private Fernsehen, sagte Saban heute bei den Münchner Medientagen in seiner ersten öffentlichen Rede in Deutschland. Die Sendeanstalten bekämen 6,5 Milliarden Euro Gebühren und dürften zudem mit Werbung weitere Hunderte Millionen kassieren. Alle privaten Sender zusammen finanzierten sich mit vier Milliarden an Werbeeinnahmen.

    Wenn ARD und ZDF Werbung verboten würde, könnten über 20 Privatsender davon profitieren und Vielfalt und Wettbewerb stärken, sagte Saban. Saban hatte die ProSiebenSat.1-Mehrheit im August übernommen.

    Quelle: www.digitalfernsehen.de
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.717
    Ort:
    Magdeburg
    Habs nicht gesehen, aber warum Deinen Daumen nach unten? Was die Digitalisierung angeht hat Kofler doch Recht! Ich bin ein Verfechter des ÖR-Fernsehens, aber in Sachen Digitalfernsehen haben sich ARD und ZDF nicht mit Ruhm bekleckert. Einen Umstieg im Kabel oder Sat auf digitale Technik ist für derzeit nur Gerechtfertigt für den Normalverbraucher, wenn man sich für PAY-TV interssiert. Man macht keine Werbung für die Vorteile des digitalen TV´s, man setzt Geld in den Sand für falsche Plattformen (z.B. OpenTV, jetzt MHP) die in der Praxis keinen Interssieren und selbst die Vorteile die digitales TV hat, werden speziell bei der ARD aber auch bei den Privaten mit zu niedrigen Bitraten zunichte gemacht! Auch die Politik hat versagt! Ich befürworte einen Zwangsumstieg vor allem im Kabel. Ähnlich wie bei DVB-T. Man hätte die privaten TV-Anstalten und die Kabelgesellschaften längst zu einem Umstieg bewegen sollen.
    Alles andere was Kofler zu Expandierung der ÖR-Sender sagt ist blanke Polemik und sollte nicht
    ernst genommen werden.
    Gruß Eike
     
  5. Kalle

    Kalle Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    1.632
    Auch ich habe die Disskussion gesehen.
    Atletico:
    Mit Phrasen hat Herr Kofler geglänzt und nicht Jobst Ploog. Das Kofler kein Benehmen hat, bewies er mit seinem ständigen unqualifizierten Dazwischengerede. Er sollte erst seine Hausaufgaben machen und nicht über andere herziehen.
    Ich bin zwar auch nicht von 0190er Nummern begeistert, aber Frau Salm sollte sich tunlichst zurückhalten, wer zockt denn die Zuschauer mit dümmlichen Telefonspielen ab? ARD/ZDF oder 9LIVE?
    Herr Kofler wird ja bald keine Probleme mehr haben: wenn sich seine Phantansien bewahrheiten hat er ja bald eine Million Abonnenten mehr und den Fußball wird er für nen Appel und n Ei kriegen (wenn er sich da man mal nicht täuscht)...
    Die verbalen polemischen Ausfälle von Herrn Kofler sind im übrigen nichts neues, weil er selber nichts zustande bringt zieht er halt über andere her.
    Herr Saban fordert ein Werbeverbot bei ARD und ZDF. Er sollte zur Kenntnis nehmen, dass sich ARD und ZDF "mischfinanzieren" und somit auf Werbung angewiesen sind. Die ProSiebenSat1 Gruppe sollte selber attraktive Programme bringen und sich nicht in die Angelegenheiten anderer einmischen. Die Quoten sprechen nämlich nicht für seine Programme.
    Ich empfange meine Programme ausschließlich digital, die Leute aber ZWINGEN zu wollen auf digitales Fernsehen umzusteigen halte ich für einen schlechten Witz. Noch leben wir in einer Demokratie.
    Schuld daran, dass Digital-TV in Deutschalnd in den Kinderschuhen steckt ist im übrigen Leo Kirch und Premiere, es sollte ja jedem die d-box angedreht werden. Das will ich nur noch mal in Erinnerung rufen, bevor dass vielleicht Kofler, Rohner, Salm und wie sie alle heissen den ÖRAs in die Schuhe scheiben wollen...
     
  6. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.717
    Ort:
    Magdeburg
    Also da wiederspreche ich Dir in Teilen: In Berlin bei der DVB-T Umstellung hat man auch keinen gefragt ob er sich einen Receiver kaufen will. Er muß es ob er will oder nicht. Und das ist auch Richtig so. Als in den sechziger Jahren das Farbfernsehen eingeführt wurde hat auch keiner gefragt ob nun SECAM ,PAL oder NTSC in Deutschland eingeführt werden soll. Die Politik hat das in den betreffenden Ländern angewiesen! Das war in Frankreich, BRD und natürlich auch in der DDR so. Und so sollte es auch beim digitalen Fernsehen sein.
    Eike
     
  7. Monte

    Monte Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    4.332
    Der Herr belieben zu scherzen.
     
  8. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.483
    Ort:
    München
    Alle (auch die anderen privaten)? Warum muss soetwas wie ein Gewinnspiel oder Umfrage über eine 0190 / 0137 / 0900 Nummer angeboten werden?
    Das dient doch nur zum Geld verdienen.

    whitman
     
  9. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Die Diskussionsrunde selber war übrigens schlecht: Warum um alles in der Welt hat man dermaßen viele Leute eingeladen? Kein Wunder, dass man kaum ins Detail ging.

    Koflers Benehmen ist mir auch unangenehm aufgestoßen. Dieses höhnischen Lachen und dieses ständige Dazwischengerede müssen nicht sein. Wer am lautesten schreit hat meistens unrecht. Wie ich zu Vollerotik im Fernsehen steht, dürfte mittlerweile bekannt sein. Wenn Kofler fordert, dass sich die ÖR verschlanken sollten, hat er grundsätzlich nicht unrecht. Aber es muss weiterhin gewährleistet sein, dass die Grundversorgung sichergestellt ist. Mit 9 €uro im Monat kann man das unmöglich gewährleisten. Es ist eben das Problem, dass derzeit selbst Unterhaltung zur Grundversorgung gehört und das kostet eben. Dennoch kann es natürlich nicht sein, dass ein Kerner oder Beckenbauer Millionen in den Rachen geworfen bekommen. Weniger bekannte Moderatoren machen es auch und sind zudem weniger aufdringlich als Kerner, der sein Gesicht in jede Kamera hält.
    Was die Werbung angeht, sollte sich Kofler zurückhalten. Premiere wird auch immer mehr zum Werbefernsehen und verliert dadurch an Exclusivität. Solange bei ARD und ZDF nur während Sportübertragungen und zwischen Unterhaltungssendungen Werbung läuft, kann ich damit leben. Man darf nie vergessen, dass die dritten Programme, Themenkanäle und Digitalprogramme komplett werbefrei sind.

    Frau zu Salm sollte gefälligst den Mund halten. Dieser Tante sollte man den Laden dichtmachen. Unverfrorener als über 0190-Nummern bei den ÖR zu lästern, geht es doch gar nicht mehr! Dort wird wenigstens niemand gezwungen, diese Nummern anzurufen. Die Methoden von 9Live hingegen kommen einer Gahirnwäsche gleich, denen kleinere Kinder sicherlich schnell erliegen.

    Kofler hat auch recht, wenn er sagt, dass Premiere maßgeblich für die Digitalisierung sorgt. Logisch, was anderes bleibt Premiere auch gar nicht übrig. Der Fehler liegt darin, dass die Politik bis 2010 am analogen Fernsehen festhalten will. Dies und nichts anderes bremst das Wachstum. Warum sind andere Länder schon wesentlich weiter als Deutschland? ARD und ZDF behandeln das Digitalfernsehen stiefmütterlich, da ihre Zusatzprogramme dem Gebührenzahler keinen Mehrwert bringen.
     
  10. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Laut politischer Ideologie muss jeder Geld verdienen - notfalls eben auch als Call-Girl, das haben einige Arbeitsämter ja schon vorgemacht - allerdings schnell wieder zurückgerudert. Also was soll da an 0900-Nr. schlecht sein, vollkommen im Sinne des Systems und wer so blöd ist dort anzurufen ... dem ist wohl nicht mehr zu helfen.
     

Diese Seite empfehlen