1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Möchte weiteren Satelliten hinzufügen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Scoty, 24. Januar 2019.

  1. Scoty

    Scoty Senior Member

    Registriert seit:
    21. November 2001
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Ich habe eine VU UNO 4K SE mit einen Dur-Line 124 (Unicable) und empfange derzeit nur Astra 19.2. Nun möchte ich Hotbird 13 dazu nehmen. 2 Kabeln sind vorhanden wobei eines derzeit nicht verwendet wird, dieses soll für Hotbird verwendet werden. Als 2. LNB werde ich wieder einen Dur Line 124 verwenden. Nun dachte ich das ich neben einen 2. Lnb nur eine Multifeed Halterung brauche sonst nichts mehr. Da mein Receiver 2 Eingänge hat dachte ich mit einen Eingang empfange ich Astra ja schon und mit dem 2. dann Hotbird.

    Habe mir dann ein Angebot eingeholt und derjenige meinte ich brauche noch ein DieqC Relais welches mit Unicable aber nicht funktioniert. Stimmt das? Reicht es nicht aus einfach von beiden Lnbs in meinen Receiver rein und da stelle ich denn 2. Eingang auf Hotbird um? Im Moment verwende ich 8 Tuner (fbc). Danach hätte ich dann pro Eingang nur noch 4 was mir auch reicht.

    Diese Sachen empfiehlt er mir:
    -) 1x Multifeedhalterung Triax - 2 LNBs - 40mm Feed
    -) 4xF-Kompressionsstecker DV13QM - HF- und wasserdicht
    -) Einmesspauschale für 2 Positionen [Astra 19.2°E + Hotbird 13°E] - Einmessung mittels digitalem Antennenmessgerät - Spaun Sparos HD
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2019
  2. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.503
    Zustimmungen:
    651
    Punkte für Erfolge:
    123
    Es stimmt, dass man ein DiSEqC-Relais nicht sinnvoll mit "Unicable" verwenden kann. Es stimmt nicht, dass man eines bräuchte, denn mit zwei Kabeln von der Antenne zum Receiver könnten zwei UK 124 verwendet werden.

    Allerdings muss man sich in dieser Variante entscheiden, wie man die acht virtuellen Tuenr auf Astra und Hotbird verteilt. Für freien Zugriff auf Astra und Hotbird für alle acht Tuner in einem Setup mit 2x UK 124 wäre UKS 246 (> Anbgebotsbeispiel) nötig (.... wobei ich das neu gelpant nicht so machen würde).
     
    salvator24, Discone und Scoty gefällt das.
  3. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.032
    Zustimmungen:
    749
    Punkte für Erfolge:
    123
    Mit zwei Koaxialleitungen zum VU+ Receiver (von zwei UK 124 LNBs) könnte das Receiver-Netzteil durch die parallele Energieaufnahme von beiden UK 124 Einkabel-LNBs überlastet werden / oder eine kürzere Lebensdauer haben. Der UKS 246 hat dafür ein Netzteil, welches dauerhaft für die Speisung von zwei UK 124 (pro UK124 max. 300 mA) dimensioniert sein sollte. Für die zusätzliche Einspeisung einer aktiven terrestrischen Antenne hier informieren: Stromeinspeisung Terrestrik > ein UK 124 könnte dann auch mittels Power Inserter inkl. Netzteil versorgt werden, für die Entlastung vom VU+ Receiver.

    In einem Mehrfamilienhaus müssten mit dem UKS 246 dann in den Wohnungen "programmierbare Sicherheits-Antennendosen"
    montiert werden, um bei fehlerhaften Einstellungen an den Unicable-Empfangsgeräten andere Nutzer nicht zu stören.
    > Jultec JAP3xxTRS programmierbare Antennendose für Unicable / JESS

    Bei einer Neuplanung besser für jede Wohneinheit eine getrennte Einkabelzuführung vorsehen, mit geeigneten Multischaltern und Multischalter-Kaskaden für z.B. bis zu 16 Wohnungen realisierbar (acht UB-Frequenzen pro WE): JULTEC Übersicht Teilnehmergesteuerte Einkabelumsetzer
    Dann sind aber für zwei Sat-Positionen vier Koaxialleitungen zwischen zwei LNBs und Multischalter erforderlich, für die terrestrische Einspeisung eine weitere Leitung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2019
  4. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.503
    Zustimmungen:
    651
    Punkte für Erfolge:
    123
    Da im Parallelthread VU+-Forum geantwortet wurde, dass der Tuner keine zwei UK 124 versorgen könne: Das steht zwar nirgends, auch für sonst keinen Receiver, so in den Daten, aber ich gehe fest davon aus, dass sich die angegebene Strombelastbarkeit von 400 mA für sich auf jeden Tuner-Eingang bezieht, und nicht als Summenwert für beide Eingänge zu verstehen ist. Alles andere machte keinen Sinn, und 400 mA als Summenwert für beide Eingänge wären für mich ein K.O.-Kriterium für den Kauf.


    Außerdem: Wenn es nur um den VU+ ginge bzw. abseits davon nur wenige Tuner nur auf Astra bzw. nur auf Hotbird zugreifen wollten, könnte man sich die freien Konfigurationsmöglichkeiten zunutze machen. Da man jedem Tuner für Hotbird ein anderes Userband als für Astra zuweisen kann, könnte man, um die acht Tuner frei für beide Sats zu nutzen, zwei UK 124 mittels sog. Combinder parallel schalten.

    Dann wäre es aber tatsächlich so, dass ein Sat-Eingang nicht die Last von zwei LNBs stemmen kann, weswegen der Einsatz eines Power-Insters nötig würde. Und man muss so konfigurieren, dass ein Astra-Userband nicht für Hotbird verwendet wird - und umgekehrt. Z.B. so:

         Astra  Hotbird

    Tuner A  UB1   UB9
    Tuner B  UB2   UB10
    Tuner C  UB3   UB11
    Tuner D  UB4   UB12
    Tuner E  UB5   UB13
    Tuner F  UB6   UB14
    Tuner G  UB7   UB15
    Tuner H  UB8   UB16
     
  5. King W.

    King W. Senior Member

    Registriert seit:
    28. August 2008
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    104
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    CAS 90
    Giga-Switch 11/20
    IRCI 5400
    So, wie ich das verstanden habe, ging es lediglich darum, die Vu Uno 4K SE adäquat mit Signalen von Astra und Hotbird zu versorgen.

    Mein Vorschlag wäre ein JRS0502-4T. Dazu zwei Breitband-LNBs (Angebotsbeispiel). Im Breitbandbetrieb emuliert der JRS0502-4T zwei Quattro-LNBs. Der Router hat zwei Ausgänge zu je 4 Kanälen, die alle beliebig und unabhängig voneinander genutzt werden können. Probleme mit der Stromversorgung gibt es nicht, dank der speziellen Stromspartechnik von Jultec ist weder ein "Power Inserter" noch überhaupt ein Netzteil erforderlich. Der JRS hat zwar einen optionalen Stromanschluss, der wird aber nur selten gebraucht (z.B. wenn der Receiver ein sehr schwaches Netzteil hat oder lange und schlechte Kabel (Staku, CCS oder dergleichen, d.h. ein Innenleiter aus schnödem Eisen, hauchdünn verkupfert) verlegt worden sind.

    Der JRS 0502-4T muss für Breitbandbetrieb programmiert werden. Das wird jeder seriöse SAT-Shop, bei dem du den Router erwirbst, für dich erledigen. Ich selbst habe schon mehrere JRS für Breitbandbetrieb programmiert und installiert, hier im Ruhrgebiet meistens für Astra und Türksat. Probleme damit gab es noch nie und selbst ein einzelner Billigreceiver (Megasat HD 601 V2) ist in der Lage die Anlage zu versorgen.
     
  6. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Board Ikone

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    So schön der Vorschlag mit neuer Jultec-Hardware und neuen Wideband-LNBs in technischer Hinsicht auch ist, ignoriert der aber sofort den Anfang aus Post #1: "Ich habe eine VU UNO 4K SE mit einen Dur-Line 124 (Unicable) und empfange derzeit nur Astra 19.2. Nun möchte ich Hotbird 13 dazu nehmen. 2 Kabeln sind vorhanden wobei eines derzeit nicht verwendet wird, dieses soll für Hotbird verwendet werden. Als 2. LNB werde ich wieder einen Dur Line 124 verwenden. [...] ".

    Diese Form von neuer Hardware mit zwei Wideband-LNBs sollte daher recht offensichtlich ausscheiden da dies inkompatibel zum Status quo "nur" zwei Antennenkabel für die zwei Orbitalpositionen ist.
     
    Discone und raceroad gefällt das.
  7. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.032
    Zustimmungen:
    749
    Punkte für Erfolge:
    123
    Die Einschränkung durch nur zwei Koaxialleitungen ist ein wichtiges Argument, dann aber noch der bereits vorhandene UK 124 und eine signifikante Kostensteigerung mit zwei Breitband-LNBs und JULTEC-Multischalter.
    Er kann zwei UK 124 am VU+ Receiver testen (ist 2 x 300 mA Belastung an den zwei Sat-Buchsen dauerhaft möglich), bei Bedarf auch noch einen Power-Inserter (für 25 € plus Versand) für die Receiver-Entlastung hinzu kaufen. Die Stromeinspeisung für eine zusätzliche aktive terr. Antenne ist dann ohne zusätzliche Koaxialleitung auch noch möglich > Rittmann DVB-T/SAT DC-Weiche
    VU+ DVB C/T2 USB-Tuner
    am Uno 4K SE möglich (weitere FTA-Aufzeichnungen), und / oder z.B. für den DVB-T2 Tuner im TV-Gerät / DAB+ .
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2019
    Scoty und LizenzZumLöten gefällt das.
  8. LizenzZumLöten

    LizenzZumLöten Board Ikone

    Registriert seit:
    8. September 2009
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    702
    Punkte für Erfolge:
    123
    Laut raceroad's Post "drüben"... Frage wegen 2. Satelliten hinzufügen - Vu+ Support Forum ... hat die satco europe GmbH mitgeteilt das jeder Tuner-Eingang mit bis zu 400 mA belastet werden kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2019
    Scoty und Discone gefällt das.
  9. raceroad

    raceroad Talk-König

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    5.503
    Zustimmungen:
    651
    Punkte für Erfolge:
    123
    Wenn man schon einen PI kauft, und solange es nur um den VU+ geht, würde ich noch einen Combiner ergänzen, um beide LNBs parallel zu betreiben. Das wäre (letzter Teil Beitrag #4) die kostengünstigste Variante, um allen acht Tunern freien Zugriff auf Astra und Hotbird zu ermöglichen.

    Das alles auf Basis der Ausgangslage, dass bereits ein UK 124 vorhanden ist und noch eines dazu gekauft werden soll. Neu geplant würde auch ich das nicht so machen und z.B. zum oben genannten JRS0502-4T greifen, was im Prinzip selbst mit den nur zwei Kabeln möglich wäre, indem man den JRS.. in Antennennähe, ggf. sogar (geschützt) außen, montiert. Aber das war halt nicht die Fragestellung.
     
  10. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    16.032
    Zustimmungen:
    749
    Punkte für Erfolge:
    123
    Dann wäre ein neues Gesamt-Schaltschema für alle Forumleser interessant:
    wo erfolgt die Einbindung vom Power-Inserter und welcher empfohlene Combiner wird wo angeordnet?

    PS: mit dem empfohlenen JRS0502-4T ist die zusätzliche Einspeisung einer terrestrischen Antenne (mit Verstärker u. ohne Netzteil) mit nur zwei Koaxialleitungen nicht möglich |DVB-T2 = Schlechtwetter-Redundanz|, auch die Anzahl der nutzbaren UB-Frequenzen für weitere Einkabel-Empfangsgeräte ist geringer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2019

Diese Seite empfehlen