1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Möchte Kabelanschluss kündigen, WEG Hausverwaltung weigert sich

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von stefages, 22. Februar 2005.

  1. stefages

    stefages Junior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Offenburg
    Anzeige
    Ich habe mir vor wenigen Tagen eine Satschüssel gekauft und habe trotz sehr bewaldeter Wohnsiedlung einwandfreien Empfang. Ich hatte dies kaum zu hoffen gewagt und bin nun sehr glücklich.

    Nun möchte ich natürlich den bestehenden Kabelanschluss schnellstmöglich kündigen. Ich habe heute eine Kündigung zum 28.02. (weiß nicht ob das zu kurzfristig ist?) geschrieben und bei der Hausverwaltung (lebe in einer Eigentumswohnung) abgegeben.

    Die Antwort war gleich, dass es mir nicht möglich sei zu kündigen, da der Kabelvertrag mit dem ganzen Haus (6 Parteien) abgeschlossen wurde. Ich bin dann erstmal kommentarlos gegangen.

    Nun habe ich 2 Fragen:

    1. Kann mich die Hausverwaltung als Eigentümer wirklich zwingen für Kabelfernsehen zu bezahlen, selbst wenn ich es nicht nutze? Dazu kommt noch, dass ich es mir kaum noch leisten kann da Hartz 4 Empfänger.

    2. Die Schüssel habe ich auf einer von außen nicht einsehbaren Stelle versteckt an meiner Terassentür mobil auf einem Schirmständer montiert. Man sieht die Schüssel nicht und es wurde auch nicht zur Montage in die Hauswand gebohrt - kann mir das trotzdem jemand verbieten, falls das Ding entdeckt wird?
     
  2. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    AW: Möchte Kabelanschluss kündigen, WEG Hausverwaltung weigert sich

    In welcher Form wird die Zahlung an die Kabelfirma getätigt?
    Falls innerhalb der Miete sieht es schon etwas ungünstig aus.
    Falls per Abbuchung durch die Kabelfirma, sollte es leicht sein die Abbuchungen nach Kündigung zu beenden.
    Wer nicht zahlt, wird in der Regel abgeklemmt. ;)
     
  3. stefages

    stefages Junior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Offenburg
    AW: Möchte Kabelanschluss kündigen, WEG Hausverwaltung weigert sich

    Ich zahle keine Miete, da Eigentümer in einer WEG. Es fallen für das Gesamte Mehrfamilienhause ca. 630 Euro Kabelgebühren an, welche dann jährlich von der Hausverwaltung auf alle 6 Eigentümer umgelegt werden. Ich muss dann ca. 105 Euro Anteil davon zahlen. Geleistet wird dies über die monatliche Vorauszahlung der Nebenkosten an die Verwaltung.
     
  4. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Möchte Kabelanschluss kündigen, WEG Hausverwaltung weigert sich

    Hallo,

    das ist in der Tat alles nicht so einfach.

    Aber in Deiner Eigentumswohnung darfst Du schon Löcher bohren, so lange das einheitliche Gesammtbild nicht darunter leidet.

    Nun hast Du ja die Schüssel "unsichtbar" aufgestellt, das ist wichtig, aber Löcher bohren darfst Du in Deinem Eigentum schon.

    Bei unserem Kabelbetreiber ( KDG ), kann man innerhallb 5 Werktage, oder so ähnlich, kündigen, also gespielter Witz.

    Bei Dir kommt es drauf an, was Du beim Kaufvertrag unterschrieben hast.

    Am besten mal im Vertrag nachschauen, und ich glaube bei DF gibt es eine Service-Hotline für Recht und Satellitenempfang, das kostet pro Minute etwas, weiss jetzt nicht wieviel, aber da kann man Dir wahrscheinlich weiter helfen, eine Erstberatung beim Rechtsanwalt ist auch teuer, und da wird der mägliche Gewinn von jährlich 105,- € im ersten Jahr etwas dünner.

    digiface
     
  5. Rudi59

    Rudi59 Platin Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2002
    Beiträge:
    2.360
    AW: Möchte Kabelanschluss kündigen, WEG Hausverwaltung weigert sich

    Das geht, glaube ich, nur über die Gemeinschaftseigentümerversammlung zu klären. Der "Verwalter" ist im Prinzip Dein Angestellter, er mus das machen was die Eigentümerversammlung beschliesst. Wenn nun vor Jahren mehrheitlich beschlossen wurde, das für für alle Kabelanschluss besorgt wird, hast Du schlechte Karten. Du kannst Dir, wie beschrieben, eine mobile Satschüssel auf den Balkon stellen und betreiben, die Kabelmiete musst Du weiterhin entrichten. Veränderungen kannst Du nur in der Eigentümerversammlung erwirken. Also: rechtzeitig als Thema zur nächsten Versammlung anmelden, Verbündete bei den anderen Eigentümern suchen und Überzeugungsarbeit leisten (Kosten/Nutzen für eine "große" Schüssel für alle 6 auf dem Dach), nicht vergessen.
     
  6. pagix

    pagix Silber Member

    Registriert seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Mietwohnung
    AW: Möchte Kabelanschluss kündigen, WEG Hausverwaltung weigert sich

    Moin,
    ist bei mir auch so.
    Ich habe ne Schüssel in der Mietswohnung auf dem Balkon stehen
    und zahl auch weiterhin für Kabel, da meine Verwaltung auch so Knebelverträge mit dem Anbieter hat.
    Vorteil für mich, das mein Internet auch über selbiges kommt und ich somit damit leben kann....

    Nützt Dir wahrscheinlich jetzt recht wenig.
     
  7. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: Möchte Kabelanschluss kündigen, WEG Hausverwaltung weigert sich

    Vielleicht klappt die Kündigung des Kabelanschlusses über den Quereinstieg:

    Wenn es bei euch DVB-T (das Überallfernsehen) gibt, kannst Du Deinen Mitbewohnern vorrechnen wie schnell sich ein DVB-T Receiver (ca. 70-100 Euronen) amortisiert. Dann noch ein bischen die Wahrheit in die Länge ziehen und auf das schlechte, analoge Kabel schimpfen und das gute digitale DVB-T anpreisen. Nie vergessen: DVB-T ist die Abkürzung für Umsonstfernsehen (der sogenannte Altedamentrick!) Dann die Wahrheit noch etwas mehr strecken, und Deinen Mitbewohnern den Mund wäßrig machen, denn bald wird Radio über DVB-T ausgestrahlt. Dann die Wahrheit noch mehr strecken (Achtung bald reißt sie ...!) und unverfänglich darauf hinweisen das seit dem ein Kabelanschluß im Haus besteht, die Kabelmaut [​IMG] (Das Wort Maut kennt mittlerweile auch jeder...) Jahr für Jahr gestiegen ist. Zuletzt: Kabelkosten sind Folgekosten. Auf Kosten argloser Kabelnutzer wird gerade die Kabeltechnik modernisiert: Wer statt dem schlechten anogem Kabel, das neue, moderne Digitalkabel haben möchte, zahlt noch einmal extra und muß sich auch einen Kabelreceiver (ca. 70-100 Euronen) anschaffen.

    Nochmal: Kabel, schlecht, teuer
    Nochmal: DVB-T, gut, umsonst
    Worte wie Twinreceiver, Videorecorder, Selbstverantworung, Klötzchenbildung, Zimmerantenne usw. werden VERMIEDEN.

    So, jetzt kannst Du losgehen und Unterschriften im Haus (von Mietern bzw. Eigentümern) sammeln. Informiere Deine Miteigentümer freundlich und vor allem zeitig VOR der nächsten Eigentümerversammlung über die Unterschriftenliste und die Kündigungsfristen des Kabelanschlusses.



    P.S. Je nachdem wie freundlich und beratend die Hausverwaltung reagiert hat: Schau doch mal wie lange deren Vertrag noch läuft.:cool: Auf der nächsten Eigentümerversammlung kann man ja mal unverfänglich ein Angebot der Konkurrenz auf den Tisch legen ....
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2005
  8. stefages

    stefages Junior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Offenburg
    AW: Möchte Kabelanschluss kündigen, WEG Hausverwaltung weigert sich

    Ich finde das wirklich schlimm, dass man anscheinend gegen seinen Willen in Deutschland gezwungen werden kann für Leistungen zu bezahlen, die man gar nicht haben will (und finaziell kann).

    Wenn ein gemeiner Vermieter sowas durchdrückt ist das ja schon schlimm, aber wenn man als Eigentümer keine chance hat. Kann man nicht klagen?
     
  9. kabeljau

    kabeljau Senior Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    200
    Ort:
    München
    AW: Möchte Kabelanschluss kündigen, WEG Hausverwaltung weigert sich

    @stefages ich nehm dir gerne die Last der Eigentumswohnung ab :winken:

    ich kann mir jedenfalls keine leisten. trotzdem bin ich auch der Meinung das man es kündigen können sollte wenn man es nicht will.
     
  10. bezzi

    bezzi Senior Member

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Rhein-Main
    AW: Möchte Kabelanschluss kündigen, WEG Hausverwaltung weigert sich

    Hallo Stefages,

    Als Eigentümer einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus kann man eben doch nicht alles selber entscheiden. Der eine will einen Winterdienst engagieren, der andere lieber selber schippen. Der eine will möglichst billiges Kabelfernsehen für alle (Gemeinschaftsvertrag) der andere lieber SAT. Damit diese Sachen demokratisch geregelt werden, gibt es die Eigentümerversammlung. Was Du da machen kannst, wurde doch weiter oben schon in aller Ausführlichkeit beschrieben. Von "keine Chance" kann da wohl keine Rede sein. Dann musst Du eben auch mal hingehen und Dich für Dein Anliegen engagieren.

    Gruß

    bezzi
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2005

Diese Seite empfehlen