1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LNB TILT

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von FallenAngelGabriel, 7. November 2003.

  1. FallenAngelGabriel

    FallenAngelGabriel Junior Member

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Willingen
    Anzeige
    Hallo Jungs!

    Ich hab das mal irgebdwie etwas von LNB Tilt gelesen,ich weiss aber net mehr wo... also das ist wenn man das LNB nen bisserl dreht...meine Frage ist. Bringt das etwas? Und wenn ja,in welche Richtungen sollte ich es bei Astra & Hotbird drehen? Wenn da was dran ist, könnte ja mal Digitalfernsehen.de ne Sektion dafür machen, oder kennt einer ne URL wo man die einzelnen Sat Tilts nachschauen kann? Oder muss ich rumprobieren? Habt ihr das auch? Fragen über Fragen... ha!
     
  2. heiko ww

    heiko ww Silber Member

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Thüringen
    Bei ASTRA und Eutelsat brauch man das LNB nicht drehen.Höchstens bei Hispasat oder änlichen.
     
  3. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    genau so sehe ich das auch.
    Hab das auch schon im anderen Thread geschrieben.
    Die Verdrehung des LNB spielt m.E. erst eine Rolle bei Satelliten, die wesentlich weiter von der südlichen Achse positioniert sind, z.B. Hispasat oder Türksat.
    Das mit den (Tilt-)Werten aus den AZ/EL-Rechnern mag zwar alles irgendwo seine Richtigkeit haben, ist aber m.E. dennoch nur graue Theorie. Ein optimaler Empfang kann daraus sicher nicht unbedingt abgeleitet werden.
    Überprüfen lässt sich das Ganze letztlich nur mit einem Profimessgerät.

    gruss
    smart
     
  4. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.630
    Ort:
    Mechiko
    Jupp, bei Hipsa macht es sich schon bemerkbar.

    Wenn ich den LNB senkrecht lasse, fehlen mir bis zu 50 % des Signal pegels. Bei Schräg hab ich 100 %.

    Wie ist das bei einem Rotor, da dreht sich doch nur der Spiegel, muss man den LNB da von Hand verdrehen ?
     
  5. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Wenn ich das höre kommt mir das Grausen!!!

    Gerade bei Astra macht sich der Tilt bemerkbar!
    Astra tanzt nämlich mit dem Tilt total aus der Reihe, die Kreuzpolarisation auf 19Grad Ost ist nämlich nicht mit dem Clark-Gürtel im Lot.
    Ihr schenkt sonst ca. 1dB Gewinn her, wenn Ihr den LNB nicht aufs Optimum dreht (Selbst nachgemessen).
    (Bei Astra muss man nämlich genau anders herum drehen, als man es erwarten würde...)
    Darum ist bei meiner Drehanlage (100er) der Astra schwächer als z.B. 13° Ost...

    Beim Hotbird dagegen steht das LNB senkrecht, da ich auf ca. 12° Länge wohne...

    Man sollte wissen, dass man durch einen nicht korrekten Tilt nicht nur das Signal abschwächt, sondern gleichzeitig das Signal auf der anderen Polarisation anhebt...


    Zu den Drehanlagen:
    Diseqc-Motoren und ähnliches stellen den Tilt automatisch mit ein, nur bei 2 Achs-Montierungen braucht man einen Polarizer (welcher den Tilt anpasst).

    <small>[ 08. November 2003, 14:05: Beitrag editiert von: Commander Keen ]</small>
     
  6. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Bei Astra ist die Verdrehung aber wirklich minimalst. Natürlich sollte man IMMER so justieren, dass man Maximalpegel hat.
    Vielleicht ist Astra absichtlich etwas schräg, um z.B. weniger in Schüssel reinzustören, die den superschlappen Eutelsat W2 empfangen sollen.
     
  7. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    laut Auskunft von Kathrein und Zehnder sind die Werte für das Verdrehen des LNBs bei Astra 19,2° Ost äusserst gering. Eine senkrechte Montage, bzw. mit dem Pfeil nach oben, könne innerhalb Deutschlands als optimal betrachtet werden. Auch messtechnisch seien dabei keine Verluste nachweisbar.
    Mag sein, dass sich durch leichtes Verdrehen mitunter (auch in Abhängigkeit von der Anlage) geringfügige Verbesserungen erreichen lassen. Überprüfen lässt sich das aber letztlich nur mit Hilfe eines Profimessgerätes und wer hat das schon??

    dass Astra hier anscheinend aus der Reihe tanzt, ist auch im AZ/EL-Rechner auf der Homepage von Kathrein zu sehen. Leider der einzige Rechner, den ich gefunden habe, der dies berücksichtigt. Alle anderen gehen scheinbar davon aus, dass sich auch Astra an die so genannte Normalebene hält.
    Wie in der Tabelle weiterhin zu ersehen ist, tanzen ausser Astra auch zwei der Telekom-Satelliten aus der Reihe.

    mfg
    smart
     
  8. heiko ww

    heiko ww Silber Member

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Thüringen
    @Commander Keen
    Es kann sein,das bei Astra leichte Vedrehung da noch was bringt.Will mich da nicht auf ein Urteil festlegen.Ich glaube aber,das das niemand machen wird bei Astra oder Hotbird.Um das genau zu testen brauch man schon ein richtiges Messgerät,und wer hat das schon.
    --------------------------------------------------
    schönen Abend noch
     
  9. Bertel

    Bertel Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    746
    Ort:
    Wiesbaden-Erbenheim
    Ohmannohmann ... NATÜRLICH bringt der Tiltwinkel was.
    Von wegen graue Theorie ... wieviel Spiegel habt ihr denn schon eingestellt ohne Tiltwinkel, sieht man doch sofort, gerade bei Digitalempfang, wenn der Tilt nicht stimmt. Macht halt sauviel aus, aber naja, graue Theorie für die Herren Experten ... sch&uuml

    Von wegen Profimeßgerät, hombre, gucksdu auf deine Signalqualität beim Digitalreceiver, auch da sieht man den Unterschied.

    Beim Astra Tilt auf -7° einstellen, also wenn man davor steht und in Richtung Schüssel blickt im Uhrzeigersinn drehen!

    <small>[ 08. November 2003, 19:56: Beitrag editiert von: Bertel ]</small>
     
  10. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Ist ein Digital Receiver denn kein geeignetes Messgerät?
    Mein Digenius z.B. zeigt das Träger zu Rauschen Verhältnis in dB an (C/N).
    Tatsache ist, dass ich bei Astra mit einem MTI LNB ca. 1dB mehr bekomme, wenn der LNB nicht gerade, sondern leicht schräg gedreht wird.

    Dies ist übrigens von LNB zu LNB verschieden, es gibt da auch Modelle, welche wesentlich weniger empfindlich sind (schlechtere Kreuzpolarisationsentkopplung).
     

Diese Seite empfehlen