1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

LNB - Signal schwankt, Spiegel kaum ausrichtbar

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von dieschmi, 2. Juli 2003.

  1. dieschmi

    dieschmi Neuling

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Salem
    Anzeige
    Hallo,
    habe eine 85 cm Schüssel (nicht direkt davor) mit Twin-LNB, nur 1 Ausgang angeschlossen, ca. 10 m Kabel zum Digitalreciever (SEG).
    Da ich zeitweise Bildstörungen habe (primär bei schlechtem Wetter) wollte ich die Schüssel nachjustieren; gutes Wetter, windstill, SAT-Finder hinter's LNB und "drehen" / "schwenken" wollen ... doch siehe da, der Zeiger im SAT-Finder bleibt nicht auf einer Stelle stehen (ohne die Schlüssel zu bewegen!!!). Er pendelt mehr oder weniger schnell, teilweise über die ganze Skala; selbst Zwischenstecken eines zus. Dämpfungsgliedes hat's kaum verbessert.

    So kann ich praktisch nicht erkennen, ob Bewegungen der Schüssel das Signal (den Zeigerausschlag) verändern oder ob das Signal selbst "auf die Reise" geht.

    Rate ich hier richtig, das mein Signal direkt hinter dem LNB "schwankt" und wie kann das sein bzw. wie kann ich's abstellen?

    Danke für die sicher mindestens 1 (100) Tipps.

    DJ
     
  2. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    Könnte es sein, das der Satfinder träge reagiert und du zu schnell geschwenkt hast?
    Sonst fällt mir nix ein
     
  3. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Der Pegel sollte eigentlich stabil sein. Sind evt. Bäume oder sonstiges im Sichtfeld der Antenne?

    Ansonsten kann man auch dämpfen indem man ein feuchtes Tuch auf die LNB Kappe legt.

    Blockmaster
     
  4. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Stell mal das 22 KHz Signal ab oder stell einen Sender im Low Band zur Signalsuche ein.
    Gruss aus dem Himmel
     
  5. AldiUser

    AldiUser Junior Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    24
    Ort:
    brandenburg
    Schlingernder Satellit? durchein Wird doch nicht runterfallen?... boah!
    Isses denn Astra? einfach mal am Receiver zappen bis man einen Transponder gefunden hat der nicht so doll schwankt. Könnte sein, dass nur die *horizontalen* oder nur die *vertikalen* so schwanken.
     
  6. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Mir fallen ein:
    -Laubbaum mit sich im Wind bewegenden Ästen (Blätter)
    -Wackelkontakt
    -Kurschluß
    -LNB defekt
    -Du steht beim Drehen der Schüssel im Signalweg
     
  7. dieschmi

    dieschmi Neuling

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Salem
    Hallo, danke für die Antworten ... nur;
    wie ich schon geschreiben habe
    - nichts davor (kein Baum, ich im Signalweg, etc.)
    - windstill (keine (nicht vorhandenen, s.o.) Äste im Wind)
    - Signalschwankung ohne Bewegung der Schüssel (wenn ich die Schüssel bewege, verändert sich das Signal natürlich, logisch!)
    - keinen "Wackelkontakt" (die F-Stecker habe ich neu (+ "richtig") ans Kabel gebaut)
    - natürlich "ASTRA", habe ich zwar nicht geschrieben
    - natürlich kann man auch mit "nassem Lappen" dämpfen; wenn ich die Hand vorhalte ist sogar zu 100 % gedämpft!
    Das ASTRA die Position nicht verändert ist auch selbst mir klar!


    ... also nochmal: o h n e das die Schüssel bewegt wird, schwankt das Signal auf mehreren Transpondern direkt am LNB, festgestellt durch mehr oder weniger heftige, laufend sich verändernde Ausschläge des SAT-Finders!

    Was ich nachvollziehen kann ist "LNB defekt"; prima, und wie bitte kann ich das feststellen? - Läuft der dann vor Scham rot an, oder was?? Er ist immer noch grau und ich bekomme ca. 50 Programme rein (incl. sichtbarem Bild und hörbarem Ton); wie also "defekt".

    Ich will doch nur die Schüssel optimal ausrichten und das geht nicht, wenn der SAT-Finder "standardmäßig" mit dem Zeiger wackelt!

    Ist das Signal ggfs. wirklih nicht konstant und der nur der SAT-Finder zu "empfindlich", sodaß ich soweit "dämpfen" muß, als das die Schwankungen nicht mehr am Zeiger sichbar sind?

    Danke für die Antworten ...

    Gruß DJ
     
  8. horst72

    horst72 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    bei Erfurt
    Ein Satfinder ist so empfindlich, das vorbeiziehende Wolken diesen Ausschlag produzieren. Warte bis du einen blauen Himmel hast (z.Z. sicher nicht einfach), dann klappts auch mit dem justieren.
     
  9. dieschmi

    dieschmi Neuling

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Salem
    @Horst72

    Super, vielen Dank; das ist eine logische Erklärung, auch wenn ish's kaum glauben kann. Dafür spricht aber, das der Einbau des beim SAT-Finder vorhandenen Dämpfungsglieds es ja schon besser geworden war. - Ich könnt's (statt auf wolkenfrei warten) also auch mit "noch mehr Dämpfung" probieren.

    ... nochmals vielen Dank

    DJ
     
  10. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    Hi,

    meines Erachtens ist ein Satfinder nicht die ideale "Messhilfe" um eine digitale Anlage zu justieren. Am besten funktioniert das immer noch mit Hilfe eines analogen Receivers.
    Je empfindlicher der Satfinder eingestellt ist, umso schwieriger wird es m.E. den richtigen Punkt zu finden. Der Ausschlag ist dann ständig am Schwanken.
    Bei digital spielt sowieso weniger der Pegel als viel mehr die Signalqualität die Hauptrolle.

    Wie ist denn die Signalanzeige am Receiver?
    Schwankt die auch?
    Wenn du ein Signal hast, würde ich die Ausrichtung des Spiegels anhand der receivereigenen Statusanzeige optimieren.
    Sollte aber auch diese stark schwankende Werte anzeigen, dann stimmt etwas anderes nicht.

    gruss
    smart
     

Diese Seite empfehlen